vergrößernverkleinern
Raffael wechselte im Januar 2008 vom FC Zürich zu Hertha BSC © getty

Der Stürmer sieht die Berliner in Abstiegsgefahr. Bobadilla fehlt Gladbach, Hoffenheims Lazarett lichtet sich. Bundesliga-Splitter.

München - Raffael fürchtet einen Absturz von Schlusslicht Hertha BSC Berlin in die Zweite Liga.

"Ja schon, ich habe Angst. Und ich schäme mich dafür, dass der Verein derzeit abstiegsgefährdet ist. Darüber nachzudenken, bereitet mir Unbehagen", sagte der Offensivspieler der "Berliner Morgenpost".

Sollten die Berliner nicht die Klasse halten, würde sich der 24-Jährige, den Ex-Trainer Lucien Favre vor knapp zwei Jahren vom FC Zürich an die Spree gelockt hatte, Gedanken über einen Abschied machen.

"Ich habe einen Vertrag bis 2012. Aber ich weiß nicht, ob ich im Falle eines Abstiegs bei Hertha bleiben würde", sagte Raffael, der im Spiel am Samstag beim VfB Stuttgart (ab 15 Uhr LIVE) wegen einer Gelbsperre fehlen wird.

Sport1.de hat weitere Nachrichten aus der Bundesliga zusammengefasst:

Bobadilla fehlt Gladbach weiter

Borussia Mönchengladbach muss weiterhin ohne Raul Bobadilla auskommen. Der Mittelstürmer war zuletzt wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel nicht einsatzfähig.

Bobadilla hat immer noch Probleme und konnte daher nicht ins Mannschaftstraining zurückkehren.

"Das wird eng für das Spiel in Frankfurt. Da werden wir kein Risiko eingehen. An einen Einsatz ist derzeit nicht zu denken", sagte Trainer Michael Frontzeck.

Gute Nachrichten gibt es dafür bei Filip Daems: Der Kapitän der Borussia steht nach einmonatiger Verletzungspause wieder zur Verfügung.

Hoffenheimer Obasi und Compper wieder fit

1899 Hoffenheim kann im Punktspiel am Samstag beim 1. FC Köln wieder auf die zuletzt angeschlagenen Marvin Compper (Muskelprobleme) und Chinedu Obasi (Muskelfaserriss) zurückgreifen.

Der Innenverteidiger und der nigerianische Stürmer sind wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Dagegen kann Mittelfeldspieler Tobias Weis (Muskelfaserriss) derzeit nur Aufbautraining absolvieren.

Hannovers Chahed hat Schweinegrippe

Defensiv-Allrounder Sofian Chahed von Hannover 96 ist an der Schweinegrippe erkrankt.

Nach Vereinsangaben wurde das H1N1-Virus bei dem tunesischen Nationalspieler auf der Länderspielreise nach Mosambik festgestellt.

Weitere Infektionsfälle sollen bei den Nordafrikanern allerdings nicht aufgetreten sein.

Der ebenfalls in Hannover unter Vertrag stehende Tunesier Karim Haggui soll sich nach seiner Rückkehr zu den Niedersachsen allerdings einer weiteren Untersuchung unterziehen.

Werder zum Trainingslager nach Dubai

Werder Bremen absolviert sein Wintertrainingslager vom 3. bis 9. Januar 2010 in Dubai.

Der DFB-Pokalsieger reist auf Einladung des langjährigen Bundesliga-Fernsehpartners "Dubai Sports Channel" an den Persischen Golf.

Im Rahmen des Trainingslagers absolvieren die Bremer ein Testspiel gegen einen Gegner aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Der "Dubai Sports Channel" überträgt pro Woche mindestens sechs Spiele der Bundesliga live in 23 arabische und nordafrikanische Länder.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel