vergrößernverkleinern
Horst Heldt ist seit Januar 2006 Sportdirektor beim VfB Stuttgart © imago

Im DSF-Doppelpass erklärt Sportdirektor Horst Heldt, warum der VfB am Keeper festhält. Außerdem kündigt er einen Transfer an.

München - Mit dem 3:1-Sieg gegen Hoffenheim gelang dem VfB Stuttgart zwar ein versöhnlicher Abschluss der verkorksten Hinrunde.

Dennoch liegen turbulente Wochen hinter Sportdirektor Horst Heldt.

Im DSF-Doppelpass äußert sich VfB-Manager unter anderem zur Entlassung von Trainer Babbel, zur Hinrunde des VfB, sowie Jens Lehmanns Aussetzer der letzten Wochen. (DATENCENTER: Die Tabelle)

Horst Heldt über...:

die Entlassung von Trainer Markus Babbel:

"Es ist ein Irrtum zu glauben, dass wir anhand der Geschehnisse nach dem Spiel gegen Bochum eine Trainerentlassung vorgenommen haben. Wir haben eine Trainerentlassung vorgenommen, nachdem Markus Babbel und ich uns fünf Minuten nach dem Spiel zusammengesetzt und festgestellt haben, dass es nichts mehr bringt.

Er hat mir gesagt, dass er davon überzeugt ist, dass er den Knopf nicht mehr drücken kann. Da wussten wir nicht, was außerhalb des Stadion passiert. Es war die Entscheidung, die wir gemeinsam getroffen haben. Markus und ich haben nach wie vor ein sehr, sehr gutes Verhältnis.

Lange Zeit fanden die Medien es toll, dass der VfB am Trainer festgehalten hat und nicht den Mechanismen gefolgt ist. Jetzt hat man den Trainer gewechselt und es läuft besser - dann sagen die Leute, man hätte früher den Trainer wechseln müssen.

Für irgendwas muss man sich schon entscheiden. Wir haben den Zeitpunkt gewählt, weil wir davon überzeugt gewesen sind. Dass lässt sich auch nicht rückgängig machen, egal ob früher oder später."

die Hinrunde und mögliche Gründe für die jüngsten Erfolge:

"Wir freuen uns alle, dass wir gegen Hoffenheim gewonnen haben. Aber letztendlich ist es so, dass wir nach wie vor zu wenige Punkte haben. Wir müssen hart daran arbeiten, dass wir in der Rückrunde wieder da hin kommen, wo wir uns eigentlich sehen. Deswegen freut uns der Sieg, aber die Hinrunde war trotzdem schlecht.

Es ist nicht leicht zu erklären, warum es auf einmal wieder funktioniert. Fakt ist, dass die Mannschaft natürlich auch eine Qualität hat, die sie sehr lange Zeit aus vielerlei Gründen nicht abrufen konnte. Es ist wichtig, dass sie jetzt, in der Kürze der Zeit, noch die Kurve bekommen hat, weil auch die Punkte gestern enorm wichtig gewesen sind.

Aber 16 Punkte sind einfach zu wenig. Die Weihnachtsfeier war vor dem Spiel am Montag ? aber nicht sehr lange, weil wir nicht viel zu feiern haben."

das Lospech bei der Auslosung in der Champions League:

"Wir werden uns bemühen, uns zu wehren, so gut es geht. Dass wir krasser Außenseiter sind und den Titelverteidiger vor der Brust haben, ist sehr hart. Aber wir freuen uns darauf. Es gibt 16 andere Vereine in der Bundesliga, die sich freuen würden, die Gelegenheit zu bekommen, gegen Barcelona spielen zu dürfen ? und wir haben sie."

Jens Lehmanns Verhalten der letzten Wochen:

"Wir haben reagiert und mit Jens Lehmann darüber gesprochen. Wir haben eine Geldstrafe und eine Abmahnung ausgesprochen, die er erstmal nicht akzeptiert hat, aber mittlerweile voll und ganz tragen wird. Die Geldstrafe hat ihm sicher wehgetan.

Wesentlich schlimmer war aber das Verhalten in Mainz auf dem Platz. Wir haben danach zusammen mit dem Trainer ein sehr intensives Gespräch geführt und eine Richtung besprochen, die er jetzt hundertprozentig einhalten wird.

Er ist dennoch ein Spieler, der absolute Qualität auf dem Platz besitzt, und auch in den Spielen davor gute Leistungen gebracht hat. Deswegen können und wollen wir nicht auf ihn verzichten.

Gerade im Abstiegskampf ist er für uns sehr wichtig. Ich denke, dass er sich jetzt an die Regeln halten wird, die der Trainer ihm vorgegeben hat. Die Leute, die sagen, schmeißt Lehmann raus, haben leider keine Ahnung.

Eine Rote Karte ist letztendlich kein abmahnungswürdiges Verhalten. Wir wollen ihn nicht rausschmeißen und es ist letztendlich juristisch auch nicht möglich."

Lehmanns Anreise zum Training per Helikopter:

"Ich würde vielleicht auch einen anderen Transportweg wählen. Aber das ist keine Sache, die der Verein zu entscheiden hat ? es ist die Sache vom Spieler, wie er ins Training kommt. Für uns ist es wichtig, dass er ausgeruht und pünktlich erscheint."

mögliche Einkäufe zur Rückrunde:

"Wir versuchen in der Kürze der Zeit, das eine oder andere zu machen. Ludovic Magnin wird uns im Winter verlassen. Das heißt, wird werden definitiv für links hinten was suchen, beziehungsweise haben wir eigentlich schon was und sind jetzt in den Endgesprächen. Aber wer das ist, sage ich nicht."

über Hamburgs an seiner Person:

"Zu diesem Thema ist schon alles gesagt. Ich bin hier in Stuttgart und wir haben genügend Probleme. Es ist eine Verpflichtung, den Verein wieder nach oben zu bringen, und dafür muss man alles tun."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel