vergrößernverkleinern
Jared Jeffrey (l.) spielte bei der U-20-WM 2009 in Ägypten drei Mal für die USA © imago

Der 19-jährige US-Amerikaner ist einziger Neuling beim Trainingsauftakt des FSV. Bance spielt nun doch nicht beim Afrika-Cup.

Mainz - Beim FSV Mainz 05 herrschte zum Trainingsauftakt am Mittwoch Rätselraten um Angreifer Aristide Bance.

Der Stürmer aus Burkina Faso hat offenbar ohne Rücksprache mit seinem Verein die Teilnahme am Afrika-Cup in Angola (10. bis 31. Januar) abgesagt. Bance reiste wegen Differenzen mit Trainer Paulo Duarte nicht in das Trainingslager der Westafrikaner nach Portugal.(Datencenter: Ergebnisse und Tabelle)

FSV-Coach Thomas Tuchel zeigte sich von den neuen Entwicklungen überrascht. "Wir haben noch nicht mit ihm persönlich gesprochen. Er soll sich mit dem Trainer von Burkina Faso überworfen haben. Das ist eine einsame Entscheidung von Aristide, nicht vonseiten des Vereins", sagte Tuchel.

Er geht davon aus, dass Bance noch bei seiner Familie in Burkina Faso weilt. Deshalb ist auch noch unklar, ob Bance rechtzeitig zum Start in das Trainingslager am Neujahrstag an die Costa Ballena in Andalusien wieder beim Team sein wird.

Derweil gaben die Rheinhessen die Verpflichtung des 19-jährigen US-Amerikaners Jared Jeffrey vom belgischen Erstligisten FC Brügge bekannt. Der defensive Mittelfeldspieler unterschrieb in Mainz einen Vertrag bis 2012 plus Option. Über die Ablösesumme für Jeffrey wurde Stillschweigen vereinbart.

Gunkel auf dem Sprung

"Er ist sehr gut ausgebildet und hat ein großes Spielverständnis", sagte Tuchel.

Mittelfeldspieler Daniel Gunkel will den Aufsteiger unterdessen in der Winterpause verlassen. Ein Interessent soll Zweitligist TuS Koblenz sein, wo sein früherer Coach Petrik Sander am Dienstag die Nachfolge von Uwe Rapolder übernommen hatte.

"Der FSV hat mir gesagt, dass ich gehen kann, wenn ich will. Ich werde zwar noch mit ins Trainingslager fahren, den Verein dann aber vermutlich verlassen", sagte Gunkel.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel