DSF-Experte Udo Lattek erkennt bei Louis van Gaal eine positive Entwicklung und warnt davor, Ribery zu früh einzusetzen.

Hallo Fußball-Freunde,

zu den Verletzungs-Problemen von Franck Ribery muss ich sagen, dass Louis Van Gaal gut daran tut zu warten, bis Ribery topfit ist.

Die Mannschaft würde akzeptieren, wenn er durch gute Leistungen das Team nach vorn bringen würde.

Wenn er aber nur eingesetzt wird, weil er Ribery heißt, dann wird die Mannschaft das nicht aktzeptieren.

Bei van Gaal selbst erkenne ich eine gewisse Entwicklung. Er ist offenbar auf die Mannschaft zugegangen und hat gemerkt, dass seine Art nicht so gut rüber gekommen ist.

Ich denke, er hat mit dem einen oder anderen gesprochen und sich von seiner Linie abbringen lassen. Das ist die Stärke eines Trainers - zu erkennen, dass man etwas verkehrt gemacht hat und es zu verbessern, wenn es im Sinne der Mannschaft ist.

Generell sollte ein Trainer auf seine Spieler hören. Im Grunde genommen haben die guten Spieler die wirkliche Macht. Wenn ich mich als Trainer gegen die Spieler auflehne, die das Sagen in der Truppe haben, dann kann ich nur die Tür zu machen und sagen: 'Tschüss, das war's.'

Die Bilder von lachenden Bayern-Spieler aus dem Bayern-Trainingslager kann ich dagegen nicht verstehen. Denn ich habe noch keinen Spieler gesehen, der bis zum Kotzen laufen musste und dann noch gelacht hat.

Der nächste Bayern-Gegner Hoffenheim ist zwar derzeit nicht mehr so stark wie vor einem Jahr, aber wenn man die Dinge früh erkennt, kann man auch alles wieder in die Reihe kriegen.

Deswegen heißt es ja auch immer, dass das zweite Jahr in der Bundesliga das schwerste ist. Die Ansprüche des Publikums sind größer geworden und die Spieler sehen, was wer verdient. Die Mannschaft hat vielleicht in ihrer Geschlossenheit gelitten.

Euer Udo Lattek

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel