vergrößernverkleinern
Miroslav Klose wechselte im Jahr 2007 von Werder Bremen zu Bayern © imago

Bayern gewinnt den Test gegen Basel. Lange laufen die Münchner einem Rückstand hinterher, ehe Altintop und Klose die Partie drehen.

Basel - Miroslav Klose hat dem FC Bayern München mit einem Doppelpack den Sieg im einzigen Testspiel in der Vorbereitung auf die Rückrunde beschert.

Der zur Halbzeit eingewechselte Nationalstürmer war am Dienstagabend in der 84. und 87. Minute beim 3:1 (0:1) der Mannschaft von Trainer Louis van Gaal beim Schweizer Ex-Meister FC Basel zweimal erfolgreich.

Die Bayern feierten zwei Tage nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Dubai auch ohne den verletzten Mittelfeldstar Franck Ribery und den angeschlagenen niederländischen Nationalspieler Arjen Robben eine gelungene Generalprobe für den Rückrunden-Auftakt am Freitag gegen 1899 Hoffenheim (ab 20 Uhr LIVE).

"Wir haben verdient gewonnen"

"Wir haben in der ersten Halbzeit etwas zu locker gespielt. Aber wir haben eine gute Vorbereitung gehabt. Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir verdient gewonnen", sagte van Gaal im DSF.

Die Schwächen in der ersten Halbzeit führte der Niederländer auf einen bemerkenswerten Umstand zurück: "Wir haben zu viel Selbstvertrauen."

Streller trifft für Basel

Der ehemalige Stuttgarter und Kölner Bundesliga-Profi Marco Streller hatte die Gastgeber in der 9. Minute zunächst in Führung gebracht. Der Türke Hamit Altintop erzielte mit einem abgefälschten Freistoß (73.) zunächst den Ausgleich für den Tabellendritten der Bundesliga.

Zur Halbzeit wechselte van Gaal die fast die komplette Mannschaft aus. Zu den neun neuen Spielern, die auf das Feld kamen, gehörten neben Nationalstürmer Klose auch die Nachwuchsspieler Mehmet Ekici, David Alaba und Diego Contento.

Chance für Robben?

Auf die Frage, ob die Startelf von Basel mit der Mannschaft identisch sei, die er am Freitag gegen Hoffenheim auf den Platz zu schicken gedenke, antwortete der Trainer: "Ja, das könnte gut sein. Aber ich denke, dass Robben noch fit wird, und dann wird er spielen."

Nicht dabei sein wird hingegen Franck Ribery, auch wenn der Franzose nach seiner Zehen-Malaise inzwischen wieder mit der Mannschaft trainiert. "Er hat zwei Monate nicht trainiert. Er muss erst wieder etwas Ausdauer aufbauen", erläuterte van Gaal seinen Verzicht auf Ribery.

"Das macht er diese Woche. Und nächste Woche gegen Werder Bremen, denke ich, wird es so weit sein."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel