vergrößernverkleinern
Der FCB ist seit zwölf Heimspielen in der Bundesliga ungeschlagen © imago

Mit einem Heimsieg gegen Hoffenheim kann der Rekordmeister zumindest über Nacht Spitzenreiter werden. Sport1.de hat die Fakten.

Von Daniel Rathjen

München - Seit 608 Tagen stand der FC Bayern nicht mehr für einen kompletten Spieltag an der Spitze der Bundesliga.

Eine wahrlich unglaubliche Zahl für den deutschen Rekordmeister (Datencenter: Ergebnisse und Tabelle).

Zum Rückrunden-Auftakt wollen die Münchner nun erstmals seit dem 17. Mai 2008 wieder die Tabellenführung übernehmen.

Mit einem Sieg gegen 1899 Hoffenheim (ab 20 Uhr LIVE) soll gleichzeitig ein Signal an die Liga gesendet werden.

So würde die Crew von Trainer Louis van Gaal zumindest für 19 Stunden an Bayer Leverkusen und Schalke 04 vorbeiziehen.

"Die Möglichkeit, mit einem Sieg gleich Erster zu sein, wäre nicht so schlecht", meint Bastian Schweinsteiger.

Für die Bayern soll das Spiel gegen Hoffenheim aber nur der erste Schritt auf dem Weg zurück nach ganz oben sein.

"Unser Ziel ist, die Meisterschaft wieder nach München zu holen. Es wird daher wichtig sein, konzentriert und engagiert aus den Startlöchern zu kommen", betont Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Nerlinger ist optimistisch

Die Münchner sind der festen Überzeugung, die Grundlagen für den 22. Titel in der kurzen Winterpause im Trainingslager in Dubai gelegt zu haben 191384(Diashow: Die Bayern in Dubai).

Sportdirektor Christian Nerlinger spricht von "besten Voraussetzungen in allen drei Wettbewerben".

Allerdings warnte er auch vor einem Fehlstart gegen Hoffenheim. Es wäre alles "Schall und Rauch, wenn es am Freitag schief geht".

Leverkusens Coach Jupp Heynckes weiß das und blickt eher amüsiert gen Süden: "Bis auf Wolfsburg haben sie doch in der Vorrunde gegen keine Spitzenmannschaft gewonnen. Wir sind ganz gelassen", wird der Herbstmeister in der "Bild" zitiert.

Ribery fehlt noch, Robben spielt

Verzichten müssen die Bayern zunächst auf Franck Ribery, der sich noch im Aufbautraining befindet 191578(Diashow. Franck und seine Zehen).

Dafür wird Arjen Robben erste Wahl sein. Der Niederländer soll Mario Gomez und Ivica Olic im Sturm mit Vorlagen füttern.

Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick hat dagegen einige Verletzungssorgen.

Die TSG bangt noch um Spielmacher Carlos Eduardo. Hinter dem Einsatz des Brasilianers, der Probleme mit der Patellasehne hat, steht noch ein kleines Fragezeichen.

Sport1.de präsentiert die Fakten:

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

FC Bayern: Butt - Lahm, Demichelis, van Buyten, Badstuber - Müller, van Bommel, Schweinsteiger, Robben - Gomez, OlicNicht dabei: Ribery (Aufbautraining)

1899 Hoffenheim: Hildebrand - Beck, Compper, Simunic, Ibertsberger - Eduardo (Zuculini), Salihohic, Vukcevic - Maicosuel, Ibisevic, BaNicht dabei: Jaissle (Trainingsrückstand), Weis (Reha), Prince Tagoe (Trainingsrückstand), Obasi, Vorsah (beide Afrika-Cup), Luis Gustavo (gesperrt), Conrad (Gehirnerschütterung)

Schiedsrichter: Thorsten Kinhöfer (Herne)

Spieler im Fokus: Mario Gomez

Er ist im Angriff gesetzt und hat vor der Winterpause endgültig zur alten Form zurückgefunden.

Der Nationalstürmer war in den letzten fünf Punktspielen je einmal erfolgreich für den seit insgesamt zehn Runden ungeschlagenen Rekordmeister.

Das sagen die Trainer:

Louis van Gaal: "Wir können in der Liga ein bisschen Angst verbreiten. Das wäre psychologisch wichtig. Wir wollen Meister werden."

Ralf Rangnick: "Wir wollen in München ein richtig gutes Spiel machen und Punkte holen. Wenn wir insgesamt mehr Punkte holen als in der Vorrunde, können wir an die ersten fünf Plätze ranschnuppern."

Bilanz/Statistik:

Bayern empfing Hoffenheim bisher nur in der Vorsaison und gewann 2:1. Das Hinspiel endete 1:1.

Die Münchner gewannen ihre letzten sechs Pflichtspiele in Folge, sind seit zwölf Bundesliga-Heimspielen unbesiegt.

Bei den letzten beiden Ligasiegen in Bochum und gegen Hertha schoss der Rekordmeister jeweils fünf Tore.

Hintergrund:

Bayern:Van Gaal will Angst verbreitenHoffenheim:Stress, fieser Aufgalopp und jetzt auch noch BayernDatencenter:Ergebnisse, Spielplan und TabelleBundesliga-Manager:Anpfiff zur Rückrunde!

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel