vergrößernverkleinern
Nelson Valdez bejubelt seinen Treffer zum 1:0 für Borussia Dortmund © getty

Dortmund spielt trotz einer starken Vorstellung gegen Hannover nur Unentschieden. Schiedsrichter Stark übersieht ein klares Tor.

Dortmund - Borussia Dortmund hat drei Tage nach dem unglücklichen Aus im UEFA-Pokal einen weiteren Rückschlag erlitten.

Gegen die bis dahin auswärtsschwächste Mannschaft der Liga aus Hannover kam der BVB zum Abschluss des siebten Spieltages nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

Trotz einer erneut kämpferisch starken Vorstellung musste das Team von Trainer Jürgen Klopp damit im vierten Heimspiel der Saison bereits zum dritten Mal die Punkte teilen und verpasste damit den möglichen Sprung auf einen Champions-League-Platz.

Valdez trifft

Für 96 dagegen waren es das erste Tor und der erste Punkt in einem fremden Stadion in der laufenden Saison.

Allerdings warten die Niedersachsen weiterhin auf den ersten Auswärtssieg seit dem 16. April 2008, als es ausgerechnet in Dortmund ein 3:1 gab.

Vor 66.900 Zuschauern hatte Nelson Valdez die Gastgeber in der zehnten Minute mit einem sehenswerten Schuss in Führung gebracht.

Tolles Tor von Forssell

Der Finne Mikael Forssell erzielte in der 25. Minute mit einem ebenso schönen Treffer den 1:1-Ausgleich.

Pech hatten die Dortmunder, dass Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) in der 17. Minute ein klares Tor nach einem Kopfball von Robert Kovac nicht anerkannte, 96-Torhüter Robert Enke hatte den Ball erst deutlich hinter der Torlinie abgewehrt.

Valdez stürmt für Frei

Klopp hatte nach dem Elfmeter-Krimi am Donnerstagabend in Udinese seine Mannschaft lediglich auf einer Position verändert.

Anstelle von Alexander Frei stürmte Valdez, mit dessen Hereinnahme der Dortmunder Trainer einen Glücksgriff getan hatte.

Nicht nur bei seinem zweiten Saisontor, als er mit einer Körpertäuschung Gegenspieler Vinicius ganz alt aussehen und mit einem Schuss unter die Latte auch Enke keine Abwehrchance ließ, sorgte er für Furore.

Mit viel Lauffreude und Einsatz war er ein ständiger Unruheherd.

Erstes Auswärtstor

Die Hannoveraner, die mit der gleichen Formation wie beim 1: 0-Erfolg gegen Bayern München antraten, wachten erst nach Forssells Ausgleich auf.

Der Finne hatte eine Flanke von Steven Cherundolo mit der Brust angenommen und dann aus der Drehung unter die Latte gehämmert.

Es war das erste Auswärtstor in dieser Saison für Hannover, dazu auch der 100. Treffer unter Regie von Trainer Dieter Hecking in dessen 75. Spiel als Bundesliga-Trainer.

Dortmund versucht alles

In der zweiten Halbzeit kam Hannover gegen müder werdende Dortmunder besser in Schwung, ohne jedoch zu klaren Möglichkeiten zu kommen.

Die Dortmunder versuchten ebenfalls alles und begeisterten damit ihre Fans. In der 85. Minute scheiterte Jakub Blaszczykowski aus kurzer Distanz an Enke und vergab damit die bis dahin größte Chance zum Siegtreffer.

Beste Spieler waren die Dortmunder Valdez und Tamas Hajnal, bei Hannover überzeugte neben Forssell vor allen Cherundolo.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel