vergrößernverkleinern
Gehen für Armin Veh die Lichter aus beim VfL Wolfsburg? © imago

Wohl nur ein Sieg über Köln rettet dem "Wölfe"-Trainer den Job. Leverkusen will über Hoffenheim zurück an die Tabellenspitze.

Von Christian Paschwitz und Martin van de Flierdt

München - Angespannte Atmosphäre vor dem Duell des VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Köln (ab 15.15 Uhr LIVE):

Nach dem Sturz ins Tabellen-Niemandsland geht es für Armin Veh um nicht weniger als um seinen Job - nur ein Erfolg über den 1. FC Köln kann den "Wölfe"-Trainer wohl noch vor dem Rausschmiss bewahren.

Doch auch für Gästecoach Zvonimir Soldo, dessen Team personell aus dem letzten Loch pfeift, könnte es bei einer Niederlage eng werden.

Ein ganz anderer Druck herrscht bei Bayer 04 Leverkusen vor der Partie bei 1899 Hoffenheim (ab 17.15 Uhr LIVE):

Wie in der Vorwoche muss die Werkself unter Beweis stellen, das Zeug für die Rückeroberung der Tabellenspitze zu haben.

Die hat vorerst der FC Bayern nach dem Sieg bei Werder Bremen übernommen. (Datencenter: Ergebnisse und Tabelle).

Hoffenheimer Identitätskrise

Leverkusens Respekt vor den Kraichgauern ist groß. Die indes stecken in der Identitätskrise: Der einstige Zauberfußball ist komplett erloschen, die Europacup-Plätze sind als Rang-Neunter zudem weit entfernt.

Die Wolfsburger Tristesse ein wenig mildern kann derweil allein Grafite:

Der Torschützenkönig der Vorsaison erzielte mit seinem Hackentreffer zum 5:1 gegen die Bayern am 4. April nach einer Zuschauerwahl der ARD-Sportschau das Tor des Jahres 2009.

Was ist mit Rafinha?

Verwirrung gibt's um einen angeblichen Wechsel von Schalkes Rafinha zu den Niedersachsen. 110436(Diashow: Die Wechselbörse)

Während VfL-Pressesprecher Gerd Voss die Spekulationen nährte ("Wir sind in Gesprächen, aber es gibt noch keinen Vollzug"), mauerte Schalkes Coach Felix Magath: "Da ist gar kein Wahrheitsgehalt drin."

Sport1.de hat die Fakten zu den Sonntagsspielen:

VfL Wolfsburg - 1. FC Köln (Sonntag, 15.30 Uhr)

Personal:

Beim VfL ist der Einsatz von Torhüter Diego Benaglio nach Knieproblemen fraglich. Defintiv verzichten muss VfL-Trainer Armin Veh auf die Afrika-Cup-Teilnehmer Obafemi Martins und Karim Ziani.

Beim 1. FC Köln fallen Nationalstürmer Lukas Podolski (Rückenprobleme) und der slowenische Angreifer Milivoje Novakovic (Grippe) aus. Ebenso fehlen Fabrice Ehret (Knie) und Manasseh Ishiaku (Leiste) - mit Maniche (Adduktoren-Probleme) droht der fünfte Offensivmann auszufallen. Für ihn könnte Daniel Brosinski in die Bresche springen.

Statistik:

Die "Wölfe" sind in den jüngsten vier Heimspielen ohne Sieg geblieben und warten seit acht Pflichtbegegnungen auf ein Erfolgserlebnis.

Der FC hat in der Bundesliga bei sechs Versuchen noch nie beim VfL Wolfsburg gewinnen können.

Den letzten Punktgewinn des FC gab es beim 1:1 am 5. November 2008. Die Kölner sind mit zwölf Toren das harmloseste Team der Liga.

Allerdings haben sie auswärts erst vier Tore kassiert - das ist Liga-Bestwert. Zuletzt klingelte es im FC-Kasten auswärts vor 544 Minuten.

Das sagen die Trainer:

Armin Veh (VfL Wolfsburg): "Es ist normal, dass ich in Frage gestellt werde. Schließlich bin ich für das verantwortlich, was auf dem Platz passiert. Wir müssen gegen Köln gewinnen. Wenn ich mir ständig ständig Sorgen über morgen mache, kann ich im Jetzt nichts erreichen. Schicksal ist Haiti, und nicht die Frage, ob ein Bundesliga-Trainer entlassen wird."

Zvonimir Soldo (1. FC Köln): "Im Sport hast du immer eine Chance. Das ist so."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Wolfsburg: Benaglio (Lenz) - Riether, Madlung, Barzagli, M. Schäfer - Josue - Hasebe, Gentner - Misimovic -Grafite, Dzeko

Köln: Mondragon - Brecko, Geromel, Mohamad, Wome - Pezzoni ? Maniche (Brosinski), Petit - Chihi, Ishiaku, Freis

Schiedsrichter: Perl (Pullach)

1899 Hoffenheim - Bayer Leverkusen (Sonntag, 17.30 Uhr)

Personal:

Leverkusen kann aus dem Vollen schöpfen: Simon Rolfes und Patrick Helmes sowie Renato Augusto dürften erneut zunächst auf der Bank sitzen.

Bei 1899 ist ungewiss, ob Carlos Eduardo (gereizte Patellasehne) rechtzeitig fit wird. Chinedu Obasi und Isaac Vorsah (beim Afrika- Cup), fehlen wie die Langzeitverletzten Matthias Jaissle und Tobias Weis sowie Demba Ba (Muskelfaserriss).

Statistik:

Leverkusen ist der einzige Bundesligist neben Mainz, der gegen Hoffenheim noch eine weiße Weste hat. Im Vorjahr fügte Bayer 1899 die erste Niederlage überhaupt (2:5) und die erste Heimniederlage (1:4) zu.

In der Hinrunde traf Toni Kroos zum 1:0 der Rheinländer, denen ein Remis reicht, um die Tabellenführung zurückzuerobern.

Leverkusen ist in dieser Saison noch ungeschlagen, vier Spiele fehlen noch zum Vereinsrekord aus dem Spieljahr 1997/'98.

Hoffenheim wartet seit fünf Begegnungen und drei Heimspielen auf einen Sieg.

Das sagen die Trainer:

Ralf Rangnick (1899 Hoffenheim): "Wenn jeder sein bestes Potenzial abruft, sind wir in der Lage, auch Leverkusen einen heißen Fight zu liefern."

Jupp Heynckes (Bayer Leverkusen): "Wir müssen versuchen, wieder zu Null zu spielen und auch mal wieder auswärts zu gewinnen."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hoffenheim: Hildebrand - Beck, Simunic, Compper, Ibertsberger - Zuculini, Luiz Gustavo, Salihovic - Carlos Eduardo, Ibisevic, Maicosuel

Leverkusen: Adler - Schwaab, M. Friedrich, Hyypiä, Kadlec - Vidal, Reinartz - Barnetta, Kroos - Kießling, Derdiyok

Schiedsrichter: Aytekin (Oberasbach)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel