vergrößernverkleinern
Philipp Lahm (l., mit Robben) bestritt bisher 63 Länderspiele und erzielte drei Tore © imago

Philipp Lahm genießt den Erfolg mit Bayern. Er spricht über die Integration von Ribery ins Team und das kommenden Spiel in Wolfsburg.

Vom FC Bayern berichtet Mathias Frohnapfel

München - Gut gelaunt schritt Uli Hoeneß am Samstagabend an den Reportern im Bauch der Allianz Arena vorbei.

"Einen schönen Abend", grüßte der Bayern-Präsident.

Grund zum Strahlen hatte Hoeneß nach dem 3:0-Erfolg über Aufsteiger Mainz auf jeden Fall (NACHBERICHT: Der Kuschel-General und sein Held in Strumpfhosen).

Seine Bayern sind in bestechender Form, der neunte Pflichtspielsieg in Folge lässt die Münchner davon träumen, im Sommer die Ernte für die harte Arbeit im Winter einzufahren.

Das erste Ziel: die Meisterschaft.

Philipp Lahm setzt dabei auf die Ausdauer der Münchner. Im Sport1.de-Interview spricht der Nationalspieler über Franck Ribery, Münchner Ambitionen und das kommende Duell gegen Meister Wolfsburg.

Sport1.de: Herr Lahm, der FC Bayern musste gegen Mainz vielen Widrigkeiten trotzen, auch ein verschossener Elfmeter war dabei. Am Ende stand trotzdem ein deutlicher Sieg. Ist das ein Zeichen für das neue Selbstvertrauen?

Lahm: Auf jeden Fall. Wir hatten ja auch schon vor dem Tor große Chancen, die wir normalerweise reinmachen müssen. Und nach dem Elfmeter haben wir genauso weitergespielt. Das zeigt, wie gefestigt wir jetzt sind. Wichtig ist außerdem, dass man in diesen Phasen so gut wie keine Torchancen zulässt. Das gibt der Mannschaft sehr viel Sicherheit.

Sport1.de: Entwickelt sich Daniel van Buyten jetzt zum neuen Bayern-Torjäger?

Lahm: Es ist gut, dass wir so einen haben, der vorne bei Standardsituation sehr gefährlich ist. Er ist immer gut für einen Treffer.

Sport1.de: Wie bewerten Sie die Leistung von Arjen Robben, der gegen Mainz nicht nur durch sein Freistoßtor geglänzt hat?

Lahm: So kennen wir ihn ja. Er ist überragend im eins gegen eins oder auch im eins gegen zwei. Dazu kommt normalerweise noch Franck, da hat man zwei überragende Spieler für Einzelsituationen.

Sport1.de: Franck Ribery muss nun neu ins Team eingebaut werden. Was bedeutet das für die Balance zwischen Angriff und Defensive?

Lahm: Man sieht, dass die Balance absolut stimmt. Deshalb sind wir froh, wenn Franck wieder zu 100 Prozent fit ist. Das tut der Mannschaft und Franck auch gut.

Sport1.de: Wie lange geht die Siegesserie des FC Bayern noch weiter?

Lahm: Ich hoffe sehr, sehr lange. Ganz klar, wir haben einen guten Lauf und gewinnen unsere Spiele auch souverän. So kann es weitergehen.

Sport1.de: Fängt Leverkusen nun an zu zittern?

Lahm: Bisher haben sie das ja noch nicht getan. Wir müssen auf uns schauen: Wenn wir alle Spiele gewinnen bis zum Ende, stehen wir ganz oben.

Sport1.de: Am kommenden Wochenende muss der FC Bayern in Wolfsburg antreten. Im Frühjahr 2009 verspielte das Team dort die Meisterschaft. Wollen Sie Revanche dafür nehmen?

Lahm: Wir wollen nur unser Spiel gewinnen.

Sport1.de: Aber man möchte etwas gut machen?

Lahm: Dazwischen war auch ein Spiel in München, das wir gewonnen haben. Aber wir fahren dorthin, um zu siegen. Das ist ja ganz klar.

Sport1.de: Also keine Revanche-Gelüste?

Lahm: Wenn wir gewinnen, ist das eine Revanche - klar.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel