vergrößernverkleinern
Arouna Kone (l.) im Zweikampf mit Serdar Tasci im Champions-League-Gruppenspiel © getty

Kurz vor der Schließung der Transferliste holt Hannover zwei hoffnungsvolle Offensivkräfte. Der Tremmel-Wechsel hingegen platzt.

Von Nikolai Kube

München - "Wir brauchen neue Gesichter", hatte 96-Coach Mirko Slomka nach dem völlig missglückten Heimdebüt gegen Nürnberg (1:3) gefordert.

Und er wurde erhört: Trotz leerer Kassen gab Klubchef Martin Kind "grünes Licht" für Last-Minute-Neuzugänge.

Kurz vor der Schließung der Transferliste konnte 96 Vollzug vermelden - und die Namen können sich sehen lassen:

VfB-Spielmacher Elson sowie Arouna Kone von Spaniens Top-Klub FC Sevilla sollen Hannover 96 wieder auf Kurs bringen und den drohenden Abstieg verhindern.

Stürmer und Passgeber

"Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist. Wir haben einen torgefährlichen Stürmer und einen guten Passgeber dazubekommen", sagte ein glücklicher Slomka.

Vor allem der Ivorer Kone, der Hannover 500.000 Euro Ausleihgebühr kostete, könnte im Abstiegskampf zu einer wertvollen Waffe werden.

"Familienanschluss" ist für den Ivorer jedenfalls schon mal gewährleistet, denn mit Constant Djakpa und Didier Ya Konan tragen bereits zwei Profis von der Elfenbeinküste das 96-Trikot.

Kone: In Sevilla nur Ergänzungsspieler

Zwölf Millionen überwies der FC Sevilla im Sommer 2007 an den PSV Eindhoven, um den 34-fachen Nationalspieler, der bei der WM 2006 in Deutschland in allen drei Gruppenspielen zum Einsatz kam, aus den Niederlanden nach Sevilla zu locken.

Beim PSV erzielte Kone 21 Tore in 52 Spielen.

Nach seinem Wechsel zum FC Sevilla fiel der 26-Jährige allerdings in ein Leistungsloch. So kam Kone nicht über die Rolle des Ergänzungsspieler hinaus (39 Einsätze, ein Tor).

Bei Konkurrenten wie dem brasilianischen Top-Stürmer Luis Fabiano, Frederic Kanoute oder Spaniens Shooting-Star Alvaro Negredo ist dies allerdings keine Schande.

Nur ein Treffer nach der Winterpause

"Wir haben ihn schon länger beobachtet und sind jetzt froh, dass es uns gelungen ist, diesen internationalen Top-Stürmer nach Hannover zu holen", so Sportdirektor Jörg Schmadtke in der "Hannoverschen Allgemeinen".

In der zuletzt desolaten Offensivabteilung der Niedersachsen soll Kone für neue Impulse sorgen, erklärte Schmadtke: "Er soll uns mit seiner großen Erfahrung kurzfristig helfen, mehr Torgefahr zu entwickeln."

Das Slomka-Team stellt mit 22 Treffern die fünfschlechteste Angriffsreihe der Liga und traf in den drei Partien nach der Winterpause nur einmal ins Schwarze (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Gegen Hoffenheim in der Startelf

In Hannover trifft der Ivorer auf einen "alten Bekannten". Kone und die zweite Neuverpflichtung Elson standen sich beim 1:1 des VfB Stuttgart im Champions-League-Gruppenspiel in Sevilla gegenüber.

Nach einem langen Poker mit den Schwaben einigten sich die Verantwortlichen doch noch auf ein Leihgeschäft - 96 überweist 300.000 Euro an den VfB. Eine Kaufoption gibt es nicht.

"Elson soll mit seiner Kreativität für mehr Ideen in unserem Spielaufbau sorgen", erhofft sich Schmadtke. Am Samstag in Hoffenheim (ab 15.30 Uhr LIVE) sollen beide von Beginn an spielen.

Tremmel-Wechsel geplatzt

Nicht dabei sein wird dann Gerhard Tremmel. Der Wechsel des Cottbusers ist im letzten Moment geplatzt.

"So ein kurzfristiger Wechsel lässt sich nicht realisieren", bemerkt der Keeper. Nur wenn Energie kurzfristig adäquaten Ersatz gefunden hätte, hätte er das Angebot von Hannover angenommen.

Dennoch: Für den zuletzt enttäuschenden Enke-Nachfolger Florian Fromlowitz ist das 96-Interesse an Tremmel ein Schlag ins Gesicht, der für zusätzliche Verwirrung in einer unsicheren Mannschaft sorgen könnte.

Als Alternative steht allerdings nur noch Uwe Gospodarek bereit.

Der bereits 36-jährige Schlussmann war im Dezember als vereinsloser Spieler bis zum Saisonende verpflichtet worden, sein letzter Bundesliga-Einsatz ist bereits mehr als ein Jahr her.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel