vergrößernverkleinern
Manuel Friedrich (l.) lief in dieser Saison zum 19. Mal für Bayer auf © getty

Der Herbstmeister lässt in Bochum trotz drückender Überlegenheit wichtige Punkte liegen, bleibt aber weiter Tabellenführer.

Bochum - Herbstmeister Bayer Leverkusen hat im Titelrennen der Bundesliga erstmals Nerven gezeigt.

Die Werkself kam beim Abstiegskandidaten VfL Bochum trotz drückender Überlegenheit nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus 200406(die Bilder).

Damit blieb Bayer zwar auch im 21. Saisonspiel ungeschlagen und verteidigte auch erfolgreich die Tabellenspitze, doch Rekordmeister Bayern München hat nach Punkten aufgeschlossen (DATENCENTER: Die Tabelle).

So konnte sich Jupp Heynckes über die Einstellung seines persönlichen Rekordes wohl kaum freuen. Der 64-Jährige blieb saisonübergreifend im 27. Meisterschaftspiel in Serie ungeschlagen, was ihm 1988/89 bereits mit den Bayern gelungen war.

Derdiyok erzielt die Führung

Vor 22.176 Zuschauern hatte der Schweizer Eren Derdiyok die Leverkusener zunächst in Führung gebracht (45.), doch der eingewechselte Zlatko Dedic schaffte noch den Ausgleich für den VfL (68.).

Damit blieben die Westfalen auch im vierten Rückrundenspiel ungeschlagen, müssen aber weiter auf den ersten Heimsieg seit dem 23. August warten.

Die Leverkusener rannten von Beginn an gegen ein Bochumer Abwehrbollwerk an. Die Elf von Trainer Heiko Herrlich verschanzte sich nahezu komplett in der eigenen Hälfte und überließ den Gästen die Initiative.

Die Rheinländer taten sich dabei aber lange Zeit schwer, zumal der tiefe Boden das Kombinationsspiel der Gäste zusätzlich erschwerte.

Schwache erste Halbzeit

Chancen blieben im ersten Durchgang dementsprechend Mangelware. Die besten Möglichkeiten hatte noch Derdiyok, der zweimal an Bochums Keeper Philipp Heerwagen scheiterte (26., 43.).

Der Schweizer Derdiyok war es dann auch, der den Führungstreffer markierte. Nach Zuspiel von Stefan Kießling tanzte er die Bochumer Hintermannschaft aus und traf zum 1:0.

Auch im zweiten Durchgang dominierte Bayer das Spiel, Chancen konnten sich die Gäste aber weiterhin kaum erspielen.

Die beste Möglichkeit hatte noch Barnetta mit einem 20-Meter-Schuss (55.). Der VfL ließ sich weiterhin kaum aus der Reserve locken, setze weiter auf Konter und hatte damit Erfolg.

Dedic gelingt der Ausgleich

Bei einer Unachtsamkeit war Dedic alleine durch und schob den Ball an Adler vorbei ins lange Eck.

In der Folgezeit drückte Leverkusen weiter auf das Bochumer Tor, Heynckes brachte dabei mit dem Brasilianer Renato Augusto einen weiteren kreativen Spieler. Zur Halbzeit war bereits Patrick Helmes in die Partie gekommen.

Bei den Bochumern verdienten sich Christoph Dabrowski und Schlussmann Heerwagen die Bestnoten.

Auf Leverkusener Seite lieferte Sami Hyypiä die besten Leistungen. Außerdem verdiente sich Derdiyok eine gute Note.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel