vergrößernverkleinern
Benjamin Köhler (r.) erzielte gegen Dortmund sein zweites Saisontor per Kopf © getty

Das Skibbe-Team feiert den ersten Sieg in Dortmund seit 19 Jahren. Die Borussia kassiert die zweite Niederlage in Folge.

Dortmund - Borussia Dortmund ist nach dem Höhenflug der letzten Monate hart gelandet 200406(die Bilder).

Das Team von Trainer Jürgen Klopp kassierte eine Woche nach dem 1:4 beim VfB Stuttgart am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt ein bitteres 2:3 (1:1) und verlor in der Bundesliga den Anschluss an die Champions-League-Plätze (DATENCENTER: Die Tabelle).

Der BVB, der vor den beiden Niederlagen sechs Spiele in Serie gewonnen hatte, rutschte auf den fünften Platz ab und liegt sechs Punkte hinter dem drittplatzierten Erzrivalen Schalke 04.

Frankfurt feierte den ersten Sieg in Dortmund seit 19 Jahren und verbesserte sich auf Rang sieben.

Erstes Bundesligator für Jung

Benjamin Köhler hatte die Frankfurter bereits nach sieben Minuten in Führung geköpft und den Dortmundern das erste Gegentor vor eigenem Publikum nach 606 Minuten beigebracht.

Mats Hummels (17. ) und Lucas Barrios (57.) sorgten für die Wende, ehe Sebastian Jung mit seinem ersten Bundesliga-Tor (65.) und Alexander Meier (74.) das Spiel erneut drehten.

Kopfballtreffer durch Köhler

Die Partie vor 70.400 Zuschauern im WM-Stadion begann ohne langes Abtasten.

Köhler nutzte die erste Chance zur Frankfurter Führung. Nach einer Flanke vollendete der Mittelfeldspieler per Kopf.

BVB-Torwart Marc Ziegler musste kurz darauf Kopf und Kragen riskieren, um dem freistehenden Ex-Schalker Halil Altintop im Strafraum dem Ball vom Fuß zu spitzeln.

Hummels markiert den Ausgleich

Erst nach einer Viertelstunde kamen die Borussen besser ins Spiel und erzielten im Anschluss an eine Ecke den Ausgleich.

Hummels bugsierte den Ball nach einem Fernschuss zum 1:1 über die Linie. Es war bereits das fünfte Saisontor für den Innenverteidiger. Fast im Gegenzug stand erneut Ziegler im Mittelpunkt, als er per Fußabwehr vor dem einschussbereiten Köhler klärte.

Im Anschluss erspielten sich beide Mannschaften in einer hektischen Partie weitere Chancen.

Altintop vergibt mehrfach

Das Team von Jürgen Klopp, der wegen mehrerer Verletzungen von dem bewährten 4-5-1-System auf ein 4-4-2 umstellte, wirkte in der Defensive ungewohnt anfällig.

Alleine Altintop hatte mehrmals die Möglichkeit, weitere Tore für die gut aufspielenden Hessen zu erzielen.

Hummels musste in der 28. Minute in höchster Not retten, als er einen Schuss des Frankfurter Stürmers kurz vor der Linie mit einer Grätsche klärte.

Elftes Saisontor für Barrios

Doch auch die Gastgeber kamen zu Chance: Der Frankfurter Schlussmann Oka Nikolov parierte allerdings gegen BVB-Stürmer Lucas Barrios (40.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchten die Gastgeber, das Tempo zu erhöhen, doch blieben die Frankfurter bei Kontern immer gefährlich. Nach einer Flanke des ägyptischen Afrikameisters Mohamed Zidan vollendete Barrios mit seinem elften Saisontor zum 2:1.

Im Anschluss drehten die Gäste wieder auf, nutzten ihre Chancen konsequenter und kamen durch Jung nach einer Ecke und Meier zu zwei weiteren Treffern.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel