Huub Stevens spricht in seiner Kolumne über das Spitzenduo der Liga, technische Hilfsmittel im Fußball und die Kölner Moral.

Hallo Fußball-Freunde,

Ich habe es schon mehrmals gesagt und ich bleibe dabei: Bayern hat den besten Kader. Mit den Transfers müssen sie Meister werden.

Louis van Gaal hat seiner Mannschaft nach dem 3:1 in Wolfsburg Arroganz vorgeworfen.

Solche Kritik zu äußern, ist immer dann besser, wenn es sportlich gut läuft. Dann kommt es bei den Spielern nicht so hart rüber.

Wenn es nicht so gut läuft, dann musst du die Spieler loben und untetstützen. Wenn es läuft, kann man gut mal einen Warnschuss für die Zukunft abgeben.

Trotzdem steht Leverkusen nach 21 Spieltagen immer noch vorne, und das verdient größten Respekt. Es ist eine super Leistung, dass sie nach 21 Spieltagen immer noch ungeschlagen sind.

Dass auch Schalke immer noch oben mitmischt, finde ich mit Blick auf die durch Felix Magath getätigten Transfers ganz normal.

Wenn Bordons Tor gegeben worden wäre, hätte Schalke in Freiburg gewonnen. Ich verstehe nicht, dass es im Fußball nicht möglich ist, was im Eishockey seit Jahren praktiziert wird.

Es muss doch möglich sein, eine Torkamera oder einen Chip im Ball zu installieren!

Die zusätzlichen Schiedsrichter, die in der Europa League im Einsatz sind, bringen meiner Meinung nach nichts. Die sorgen nur für unnötige Hektik in die Stadien.

Neulich wurde in der Zweiten Liga bei Duisburg gegen Frankfurt ein Tor gegeben, obwohl der Ball ganz klar nicht drin war. Es war das 5:0, deshalb war es nicht so wichtig.

In Freiburg wäre es aber das 0:1 gewesen! Im Fußball geht es um so viel - warum trifft man keine Entscheidung für technische Hilfsmittel?

Zurück zum Spieltag: Hinter dem Spitzentrio lauert weiter der Hamburger SV, auch wenn er am Samstag einen Dämpfer hinnehmen musste.

Der HSV hat Ruud van Nistelrooy geholt und ich denke, dass er noch versuchen wird, auch im Kampf um die Meisterschaft noch mitzumischen.

Bruno Labbadia wollte in Köln am Schluss noch einmal wechseln, und dann fiel das 3:3. Ich hätte van Nistelrooy vielleicht ein paar Minuten mehr Einsatz gegeben.

Die Kölner haben wieder eine tolle Moral bewiesen. Es wurde soviel Wirbel um Lukas Podolski gemacht. Die Medien haben das dermaßen hochgeschaukelt, dass es auch für Lukas schwierig ist, seine Leistung zu bringen.

Man sieht jetzt auch eine Trotzreaktion der anderen Spieler. Sie wollen es den Fans - und auch den Medien - zeigen, dass sie es auch ohne Lukas können.

Köln hat sich jedenfalls erst einmal in Sicherheit gebracht.

Ich denke, dass bis zum VfL Bochum noch alle Mannschaften um den Klassenerhalt bangen müssen.

Und ich hoffe, dass Hertha es noch schafft. Aber das wird jetzt ganz, ganz eng.

Bis dahin!Euer Huub

Torkamera oder nicht: Ihre Meinung, bitte!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel