vergrößernverkleinern
Louis van Gaal wurde 2009 zum Trainer des Jahres in den Niederlanden gewählt. © getty

Vor dem Spiel gegen Dortmund hat der Bayern-Trainer ein Problem. Ribery und Robben denken noch zu offensiv. Die Ordnung wankt.

Vom FC Bayern berichtet Daniel Rathjen

München - "Die letzten zwei Spiele waren nicht gut", gibt Louis van Gaal am Freitag an der Säbener Straße zu.

Gut, sowohl beim VfL Wolfsburg (3:1) als auch im DFB-Pokal gegen Zweitligist Greuther Fürth (6:2) fuhr der FC Bayern Siege ein. Doch die Ordnung stimmt nicht mehr so ganz. Auch, weil Franck Ribery zurückgekehrt ist.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Vor dem Heimspiel gegen den Tabellenfünften Borussia Dortmund (Sa., ab 18.15 Uhr LIVE) ist das ein kleines Problem. Denn spielen die Flügelflitzer Arjen Robben und Ribery zusammen, ist das Team anfälliger in der Defensive.

"Robbery" auch mit Defensivpflichten

"Die beiden denken noch zu sehr wie Stürmer", seufzt van Gaal. Im Training wird derzeit hart daran gearbeitet, den beiden Stars die Defensivpflichten einzubleuen.

Momentan hapert es noch an der Abstimmung. "Mit Pranjic oder Müller auf der Position war das ein bisschen einfacher, das sind andere Spielertypen", weiß van Gaal.

Trotzdem wird Ribery gegen Dortmund wohl zum zweiten Mal in dieser Bundesliga-Saison von Beginn an auflaufen.

Dann wäre wohl auch dessen Unmut über seine Auswechslung gegen Fürth völlig verflogen. "Ich habe mit ihm darüber gesprochen. Das Thema ist abgehakt", berichtet van Gaal.

Mit hohem Sieg an die Spitze

Mit einem deutlichen Sieg über den BVB könnte der Rekordmeister den punktgleichen Spitzenreiter aus Bayer Leverkusen ablösen und stünde erstmals seit 55 Spieltagen wieder auf Platz eins.

"Das wäre schön, schöner ist es aber am letzten Spieltag ganz oben zu stehen", schmunzelt der Bayern-Trainer. Sollte Leverkusen daheim gegen den VfL Wolfsburg patzen, wird van Gaal seine Spieler zur Motivation darüber informieren.

"Das habe ich immer so gemacht. Gerade auch in Spanien, wenn Barca und Real hintereinander gespielt haben."

Virus schlägt um sich

Sorge bereiten ihm allerdings weniger die Konkurrenten, sondern weiterhin der fiese Magen-Darm-Virus, der sich in der Bayern-Kabine eingenistet hat. Das neueste Opfer ist Christian Lell.

Unter der Woche wurden kranke von gesunden Spielern aus Schutzgründen separiert. "Man kann nur hoffen, dass man nichts bekommt", sagt Philipp Lahm voller Hoffnung auf die Wirksamkeit dieser Maßnahme.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass am Samstag noch kurzfristig Akteure ausfallen. Jörg Butt, Daniel van Buyten, Danijel Pranjic und Ivica Olic sind jedoch vorerst wieder fit.

Auch der angeschlagene Bastian Schweinsteiger rückt wieder in die Mannschaft. Nicht dabei ist Miroslav Klose aufgrund einer Sprunggelenks-Blessur.

Van Gaal: "BVB schwierig zu beherrschen"

Vor Dortmund hat van Gaal Respekt. "Auch der BVB hat Spieler, die eine Partie entscheiden können: Barrios, Zidan, Hummels", bemerkt er. "Das ist schwierig zu beherrschen."

Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge fordert von seinen Profis dennoch den zwölften Pflichtspielsieg in Folge. Die Generalprobe für das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League am Mittwoch gegen den AC Florenz soll unbedingt gelingen.

Rummenigge: "Heiße Phase beginnt"

"Wir kommen jetzt in die heiße Phase der Saison", betont er. Bei einem Blick in die Historie ist Dortmund ein dankbarer Gegner. Den letzten Sieg in München (3:0) feierte die Borussia vor über 18 Jahren. Im Hinspiel gab es eine 5:1-Packung für das Team von Jürgen Klopp.

Zuletzt setzte es zwei Pleiten in Folge für die Westfalen. "Wir müssen unsere Leistung wieder ins Lot bringen", ist sich Klopp bewusst. Immerhin stehen ihm Stammkeeper Roman Weidenfeller, Jakub Blaszczykowski und Sven Bender wieder zur Verfügung.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

München: Butt - Lahm, van Buyten, Demichelis, Badstuber - Robben, Schweinsteiger, van Bommel, Ribery - Müller, GomezDortmund: Weidenfeller - Owomoyela, Subotic, Hummels, Schmelzer - Bender, Sahin - Kuba, Zidan, Großkreutz - BarriosSchiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel