vergrößernverkleinern
Philipp Lahm hat noch bis 2012 einen Vertrag in München © getty

Philipp Lahm spricht im Interview über die Siegesserie der Bayern, die Champions League und Schwachstellen im Spiel der Roten.

Von Mathias Frohnapfel

München - Philipp Lahm schaut einen Moment, als ob er gerade ein Fremdwort gehört hätte.

Fasching?

Ans Fasching beziehungsweise Karneval feiern wollte der Bayern-Verteidiger nach dem 3:1-Sieg über Borussia Dortmund keinen Gedanken verschwenden.

"Wir spielen am Mittwoch ja wieder", stellte der Nationalspieler fest.

Ablenkung gilt im Moment in München als Gift vor dem Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Florenz.

Die Bayern peilen höchste Zeile an, in der Bundesliga sind sie nach neun Siegen in Folge nur noch ein Tor von der Spitze entfernt. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Leverkusen hatte am Samstag mit einem 2:1-Sieg über Meister Wolfsburg vorgelegt.

Bayern hat mit seiner Siegesserie zugleich den Vereinsrekord innerhalb einer Saison eingestellt. 202540(DIASHOW: Die Bilder des 22. Spieltags)

Die gleiche Serie war dem Rekordmeister schon dreimal gelungen: 1980/1981, 2001/2002 und 2004/2005.

Philipp Lahm spricht im Interview über diesen Lauf, das Duell gegen Florenz und nennt gegenüber dem DSF auch Schwachstellen: "Die ganze Mannschaft muss in der Defensive besser arbeiten."

Frage: Herr Lahm, wie erklären Sie sich die Superserie des FC Bayern?

Philipp Lahm: Im Moment machen wir einfach zum richtigen Zeitpunkt die Tore. Und gegen Dortmund haben wir nach dem 2:1 auch sofort nachgelegt mit dem 3:1.

Frage: Die Tabellenführung hat Ihr Team aber knapp um ein Tor verpasst.

Lahm: Das ist im Moment nicht entscheidend. Wichtig war der Sieg gegen Dortmund.

Frage: Leverkusen hat wieder vorgelegt. Bayer scheint ja gar keine Nerven zu zeigen?

Lahm: Sie sind eine gute Mannschaft, haben es verdient, an der Spitze zu sein. Wir müssen auf uns schauen, unsere Siege einfahren, dann sind wir auch wieder eines Tages ganz oben.

Frage: Sie rechnen also damit, dass Leverkusen irgendwann patzt?

Lahm: Ich bin der festen Überzeugung, dass der FC Bayern Meister wird.

Frage: Waren Sie überrascht, dass die Dortmunder so gut dagegen halten konnten?

Lahm: Sie stehen zu Recht soweit oben in der Bundesliga. Man hat gesehen, dass sie sehr gut geordnet Fußball spielen, alle arbeiten gegen den Ball. Dann ist es auch für uns schwer. Deshalb müssen wir im Endeffekt froh sein, gewonnen zu haben.

Frage: War auch diesmal Trainer Louis van Gaal sauer in der Pause - so wie in den Spielen zuvor?

Lahm: Nein, jeder hat ja gewusst, dass wir uns in der zweiten Halbzeit steigern müssen. Das ist uns offensiv auch gelungen. In der Defensive haben wir jedoch immer noch zu viele Torchancen zugelassen.

Frage: Franck Ribery und Arjen Robben haben erneut aufgetrumpft, in einer starken Aktion das zweite Tor eingeleitet. Machen diese beiden den Unterschied aus?

Lahm: Wir sind froh, dass wir diese Spieler haben. Sie sind sehr stark in den Situationen Eins gegen Eins. Wir haben auch gesehen, wie gut der eine den anderen einsetzen kann.

Frage: Was müssen die Bayern gegen Florenz im Champions-League-Achtelfinale besser machen?

Lahm: In der Defensive muss die ganze Mannschaft besser arbeiten, damit der Gegner diese Chancen nicht bekommt. In der Champions League wird das knallhart bestraft.

Frage: Haben Sie Angst, dass ausgerechnet gegen Florenz jetzt etwas schiefläuft?

Lahm: Nein, überhaupt nicht, wir haben eine Riesenserie gestartet, die wollen wir fortsetzen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel