vergrößernverkleinern
Cicero absolvierte in dieser Saison für Hertha BSC Berlin 18 Spiele © getty

Der Brasilianer übt offene Kritik an der Taktik von Hertha-Coach Friedhelm Funkel. Schalke einigt sich mit Albert Streit.

München - Mittelfeldspieler Cicero von Hertha BSC Berlin hat offen Kritik an der Taktik von Trainer Friedhelm Funkel beim Heimspiel gegen Mainz 05 (1:1) geübt.

"Meiner Meinung nach stehen wir zu defensiv. Wir sollten mehr für die Offensive tun, zumindest in Heimspielen. Es wird die Zeit kommen, da werden Unentschieden nicht mehr reichen", sagte der Brasilianer der "Bild".

Cicero, gegen Mainz erst zur zweiten Halbzeit eingewechselt, wehrte sich zudem gegen den Vorwurf der Cliquenwirtschaft. Der 25-Jährige soll sich mit weiteren südamerikanischen Spielern vom Rest der Mannschaft abkapseln.

"Es wird alles so dargestellt, als ob die Brasilianer schuld an allem sind", sagte Cicero. "Ohne uns Südamerikaner wäre Hertha noch schlechter."

Sport1.de fasst die weiteren Bundesliga-Splitter zusammen:

Schalke einigt sich mit Streit auf Vergleich

Der Tabellendritte und der von Trainer Felix Magath aussortierte Albert Streit haben sich im juristischen Streit um eine Abmahnung auf einen Vergleich geeinigt.

Streits Vertrag bei Schalke 04 läuft noch bis zum 30. Juni 2012. Der Mittelfeldmann trainiert und spielt bei der zweiten Schalker Mannschaft.

Gegenwärtig ist Streit wegen eines Mittelhandbruchs nicht einsatzfähig.

Neuer Mann für Wolfsburg?

Der U-17-Weltmeister Nassim Ben Khalifa wechselt laut "Blick" von Grasshopper Zürich zum VfL Wolfsburg.

Neben dem Deutschen Meister waren unter anderem auch Inter Mailand, Arsenal London und Tottenham Hotspurs an dem 18-Jährigen interessiert.

Die Ablösesumme für den Schweiz-Tunesier soll sich auf rund 3,7 Millionen Schweizer Franken belaufen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel