vergrößernverkleinern
Heiko Westermann (r.) begann seine Profikarriere 2000 bei Greuther Fürth © imago

Der Kapitän der Königsblauen hofft einen Einsatz gegen Dortmund. Dagegen bangt der FC Bayern um Abwehrchef Daniel van Buyten.

München - Gut einen Monat nach einer Meniskusoperation hat sich Heiko Westermann am Dienstag im Mannschaftstraining des Bundesligisten Schalke 04 zurückgemeldet.

"Ich fühle mich sehr gut und habe keine Schmerzen mehr. Wenn in den nächsten Einheiten nichts Außergewöhnliches mehr passiert, bin ich wieder voll einsatzfähig", sagte der Kapitän der Königsblauen.

Einem Einsatz des deutschen Nationalspielers im Revierderby am kommenden Freitag (ab 20.15 Uhr LIVE) gegen Borussia Dortmund steht somit nichts im Wege.

Sport1.de fasst die weiteren Bundesliga-Splitter zusammen:

Bayern hoffen auf van Buyten

Der deutsche Rekordmeister Bayern München hat die Hoffnung auf eine rechtzeitige Genesung von Abwehrspieler Daniel van Buyten vor dem Bundesliga-Spiel am Sonntag gegen den Hamburger SV noch nicht aufgegeben.(DATENCENTER: Die Bundesliga)

Allerdings konnte der Belgier am Montag nach seinem Muskelfaserriss in der Wade noch immer nicht trainieren.

Auch Arjen Robben, Franck Ribery, Ivica Olic und Mario Gomez setzten mit dem Training aus.

Bayern-Coach Louis van Gaal betonte aber, dass er seiner Abteilung Attacke nur aus Schonungsgründen freigegeben habe.

Am Dienstag und Mittwoch bekam das gesamte Team frei.

"Klassenerhalts-Abo" bei Hannover 96

Der stark abstiegsgefährdete Bundesligist Hannover 96 versucht mit einer Rabatt-Aktion Fans für die drei nächsten Heimspiele gegen den VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt und den 1. FC Köln ins Stadion zu locken.

Beim "Klassenererhalts-Abo" bezahlen Erwachsene nur 50 Euro für die drei Spiele.

Hannover hat seit zwölf Spielen nicht mehr gewonnen und verlor die letzten acht Partien. Mit 17 Punkten liegt das Team auf dem Relegationsplatz 16.

Nürnberger Wollscheid wird Profi

Philipp Wollscheid hat beim 1. FC Nürnberg einen Profi-Vertrag bis zum Sommer 2012 unterschrieben.

Der 20 Jahre alte Defensivmann war im Sommer 2009 aus Saarbrücken zum Club gewechselt und absolvierte dort als Vertragsamateur bisher 18 Regionalliga-Spiele für die zweite Mannschaft der Nürnberger, wobei er ein Tor erzielte.

Der FCN besitzt eine Option, um den Innenverteidiger über 2012 hinaus zwei weitere Jahre zu binden.

Wollscheids Vertrag als Vertragsamateur wäre noch bis 2011 gelaufen.

"Philipp hat unter Beweis gestellt, dass er Perspektive für unser Bundesligateam hat", begründete Sportdirektor Martin Bader die vorzeitige Umwandlung in einen Profi-Kontrakt.

Profi-Vertrag für Bremer Torwart

Werder Bremen hat Nachwuchs-Torwart Felix Wiedwald mit einem Profi-Vertrag ausgestattet.

Der 19-Jährige unterschrieb einen Kontrakt bis 2012.

Wiedwald spielte bislang sechsmal für die zweite Bremer Mannschaft in der Dritten Liga und trug in einem Spiel der deutschen U-20-Auswahl auch schon den Adler auf der Brust.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel