vergrößernverkleinern
Rudi Völlers Vertrag als Sportdirektor bei Bayer Leverkusen läuft bis 2012 © getty

Leverkusens Sportchef Völler hat die Hoffnung auf einen Verbleib von Kroos nicht aufgegeben, wie er im DSF-Doppelpass verrät.

München - Das 0:0 im rheinischen Derby gegen den 1. FC Köln sorgte für Frust bei Bayer Leverkusen.

Auch Sportchef Rudi Völler war nicht gut gelaunt. Am Sonntag blickte "Tante Käthe" im DSF-Doppelpassallerdings schon wieder nach vorne.

"Wir lassen uns von dem 0:0 nicht schocken. Es ist passiert, aber wir sind vorher mit dem ersten Platz und der Erfolgsserie sehr nüchtern und richtig umgegangen."

In der Talkrunde analysierte der 49-Jährige noch einmal die aktuelle Situation im Titelkampf.(DATENCENTER: Die Tabelle)

Rudi Völler im DSF-Doppelpass über:

...das Titelrennen:

"Es ist doch klar, dass wir uns nicht hinstellen können und sagen: Wir werden jetzt Deutscher Meister. Es war unser Saisonziel unter die besten Fünf zu kommen - unser Ziel ist es jetzt, in die Champions League zu kommen, also unter die ersten Drei.

Wir wissen, dass wir eine tolle Saison spielen. Wir haben jetzt noch zehn Spiele und wir werden sicher noch das eine oder andere Spiel gewinnen und eine gute Rolle spielen. Wo das am Ende enden wird, hängt auch von Bayern München ab, aber wir geben nicht auf."

...Bayerns Ausnahmestellung:

"Der FC Bayern ist der einzige Bundesligist, der von vornherein sagen kann: Wir wollen Deutscher Meister werden. Die Bayern haben sich in den letzten Jahren durch tolles Management eine Situation geschaffen, die in Deutschland einmalig ist. Finanziell kann keiner mehr mit den Bayern mithalten.

Es ist ein Verein in der Größenordnung Real Madrid und Manchester United - nur mit dem kleinen Unterschied, dass die Bayern das Geld, das sie eingenommen haben, auch wirklich verdient haben."

...die Nullnummer gegen Köln:

"Wir wollen die Heimspiele natürlich gewinnen, aber die Kölner haben das sehr geschickt gemacht - wie sie es eben machen, wenn sie auswärts spielen. In der ersten Halbzeit haben sie noch ein paar Nadelstiche gesetzt, aber in der zweiten Halbzeit haben sie mit allen Mann verteidigt.

Wir lassen uns von dem 0:0 nicht schocken. Es ist passiert, aber wir sind vorher mit dem ersten Platz und der Erfolgsserie sehr nüchtern und richtig umgegangen."

...die Rückkehr von Toni Kroos zu Bayern:

"Wir haben immer noch ein bisschen Hoffnung, dass wir ihn vielleicht noch bei uns behalten können. Wir würden ihn natürlich gerne noch behalten, er würde auch gerne bleiben. Aber wir akzeptieren natürlich die Regelung, die wir mit Bayern getroffen haben."

...Stefan Kießlings Stellenwert:

"Stefan Kießling ist ein Stürmer, den man nicht immer an Toren messen muss. Er ist unglaublich wichtig für unsere Mannschaft und wäre auch für die Nationalmannschaft wichtig."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel