Sport1.de-Experte Huub Stevens glaubt, dass das Titelrennen offen ist und weist auf zwei schwere Bayern-Auswärtsspiele hin.

Hallo Fußball-Freunde,

Franck Ribery schießt Bayern nach einer gefühlten Ewigkeit zurück an die Spitze - doch der Titelkampf ist damit trotzdem noch nicht gelaufen.

Denn man darf nicht vergessen: Die Bayern müssen ja auch noch nach Leverkusen und zu Schalke.

Allerdings muss ich mich auch wiederholen: Am Ende dürften es die Bayern wieder machen.

Dass die Leverkusener durch den Verlust von Platz eins psychologisch nun verunsichert ist, glaube ich nicht. Jupp Heynckes wird das schon richten und die Spieler werden die Ruhe bewahren.

Und außerdem: Schon Platz zwei und die Qualifikation für die Champions League ist für Leverkusen doch wie eine Meisterschaft. Die Königsklasse sollten sie sich ohnehin nicht mehr nehmen lassen.

Richtig Spaß macht mir inzwischen Stuttgart: Die Mannschaft hat sich gefunden, und ich glaube, die Europa League liegt nun auch noch drin.

Eigentlich unglaublich, dass der VfB vorher bei all seiner Qualität in den Tabellenkeller gerutscht war. Im Moment hat vor allem Cacau einen Lauf - sieben Tore in acht Tagen sind einfach super.

Mit jedem Tor wird er wertvoller und vielleicht auch teurer, aber Cacaus Vertragsverlängerung sollte kein Problem sein. Das passt einfach mit ihm und Stuttgart.

Leid tut es mir für Mats Hummels, der sich im Dortmunder Revier-Derby auf Schalke den Kiefer gebrochen hat nach dem Zusammenprall mit Roman Weidenfeller.

Aber das passiert manchmal, und Kevin Kuranyi hat Hummels bestimmt nicht von hinten geschubst, damit er sich verletzt.

Insofern kann ich auch Felix Magath verstehen, der sich darüber aufregt, dass die Medien das - angeblich wieder mal zu Schalker Ungunsten - andersherum gesehen haben.

Dass sind eben Emotionen, das gehört dazu, und vielleicht beeindruckt Magath damit ja auch ein bisschen.

Wenig Hoffnung sehe ich für Hannover im Abstiegskampf. Eher schafft Hertha die Klasse. Denn im Vergleich mit 96 sehe ich in Berlin einfach mehr Qualität, außerdem hat Hertha in der Rückrunde schon um einiges mehr gepunktet:

Ich sehe da deshalb wenig Möglichkeiten für Hannover. Slomka kann nur versuchen, die Spieler stark zu reden.

Selbstvertrauen geben dir am Ende aber immer nur Punkte - und die holen sie in Hannover eben nicht.

Bis nächste Woche,Euer Huub Stevens

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel