vergrößernverkleinern
2007/08 trug Artur Wichniarek zehn Tore zum Bielefelder Klassenerhalt bei © imago

Ohne Artur Wichniarek sähe es im Arminia-Sturm ziemlich mau aus. Dennoch steht seine Vertragsverlängerung noch aus.

Von Andreas Kloo

München - Zieht man Artur Wichniareks Tore für die Arminia in dieser Saison von der bisherigen Bilanz der Ostwestfalen ab, stünde Bielefeld derzeit auf dem letzten Tabellenplatz.

So sind die Ostwestfalen nach sieben Spieltagen immerhin 15.. Die Tore des Polen sind für die Arminia also eine Art Lebensversicherung.

Da verwundert es, dass die Arminen den am 30. Juni auslaufenden Vertrag mit Wichniarek noch nicht verlängert haben.

Automatische Option für ein Jahr

Zwar erweitert sich die Vertragslaufzeit automatisch um ein Jahr, wenn Wichniarek eine Mindestanzahl an Spielen (angeblich weniger als 20) absolviert.

Aber der Stürmer wünscht sich offensichtlich eine deutliche Anhebung seiner Bezüge. "Ich würde hier gerne verlängern, aber dass Arminia das auch will, davon merke ich nichts, zitiert der "kicker" den 31-Jährigen.

"Wissen, was wir an Artur haben"

Ganz so ist es nicht. Die grundsätzliche Bereitschaft des Vereins ist vorhanden.

"Wir wissen, was wir an Artur haben. Seine Leistung erkennen wir auch an. Wir haben Wichniarek schon signalisiert, dass wir zur Umwandlung seines laufenden Vertrages grundsätzlich bereit sind", stellt Manager Detlev Dammeier bei "Bild" klar.

Renten-Vertrag denkbar

Also ist alles wohl nur eine Frage des Geldes. Wichniarek möchte die Wertschätzung auch auf seinem monatlichen Gehaltsscheck erkennen.

Ist das der Fall, wäre aus seiner Sicht ein Renten-Vertrag möglich: "Ich würde gerne meine sportliche Karriere in Bielefeld beenden und anschließend in einer anderen Funktion im Verein tätig werden", bekennt der Pole.

Neuer Angreifer im Probetraining

Wie wichtig Wichniarek für die Frontzeck-Truppe ist, zeigte sich zuletzt beim 1:2 gegen Karlsruhe. Trifft er einmal nicht, springt kein anderer in die Bresche.

Robert Tesche vergab freistehend vor dem gegnerischen Tor kläglich. Auch Chris Katongo ließ eine Riesenchance aus.

Damit nicht die ganze Last des Toreschießens auf Wichniarek alleine ruht, sieht sich die Arminia nach einer weiteren Verstärkung um und hat den Ivorer Losseni Komara zum Probetraining eingeladen. Der 23-Jährige war zuletzt im Kongo aktiv.

Steigt Bielefeld am Ende der Saison ab? Jetzt hier mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel