vergrößernverkleinern
Van Nistelrooy (r.) erzielte bisher fünf Saisontreffer, Torun traf zweimal © imago

Van Nistelrooy gerät während des Europa-League-Spiels in Anderlecht mit seinem jungen Kollegen aneinander und soll diesen duchgeschüttelt haben.

Von Christian Stüwe

München - Ruud van Nistelrooy steht offenbar nicht nur im Strafraum unter Strom.

Der Stürmer des Hamburger SV soll in der Halbzeitpause des Europa-League-Rückspiels in Anderlecht am letzten Donnerstag heftig mit seinem jüngeren Stürmerkollegen Tunay Torun aneinander geraten sein.

Wie "Bild" berichtet, lieferte sich der 33-Jährige in der HSV-Kabine zunächst ein Wortgefecht mit Torun, dann griff sich "Van the Man" den 19-Jährigen und schüttelte ihn durch. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Während des auf Messers Schneide stehenden Spiels in Belgien lagen die Nerven des außerhalb des Platzes stets freundlichen Fanlieblings offenbar blank.

"So etwas gehört zum Fußball dazu"

"So etwas gehört zum Fußball dazu. Das passiert häufiger. Nach dem Spiel reicht man sich die Hand. Dann ist das vergessen", sagte der niederländische Nationalspieler und versuchte erst gar nicht, den Vorfall abzustreiten.

Der frühere Torjäger von Manchester United und Real Madrid versteht sich beim HSV nach knapp zwei Monaten bereits als Führungsspieler.

Dazu gehört es auch, die Mitspieler mitzureißen. Offenbar auch auf die etwas rabiatere Art und Weise.

"Es ist alles in Ordnung, ausgeräumt", zeigte sich Torun aber nicht nachtragend.

Van Nistelrooy verursacht Elfmeter

Keine Frage, van Nistelrooy ist mit vollem Einsatz dabei und will das auf seine Mitspieler übertragen.

Auch am Wochenende stellte er beim Unentschieden gegen Schalke gegen Schalke seine große Motivation zur Schau. Zunächst erzielte er Tor.

Dann verursachte er im eigenen Strafraum einen Elfmeter und tat in der Folge alles dafür, um den Fehler wieder auszubügeln.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel