vergrößernverkleinern
Erzielte in 25 Bundesligaspielen sieben Tore für Mainz 05: Aristide Bance © getty

Aristide Bance hat Ärger mit der Polizei, Frings mit dem DFB. In Bochum wird ein Vertrag verlängert und Hertha lädt die Fans ein.

Frankfurt/Main - Schlechte Nachrichten für Aristide Bance:

Der Stürmer von Bundesligist FSV Mainz 05 hat wieder Ärger mit der Polizei.

Gegen den Angreifer aus Burkina Faso wurde am Mittwoch Strafanzeige gestellt. Das bestätigte die Mainzer Polizei.

Laut eines Polizeisprechers habe sich eine Passantin am Mittwochvormittag über die rüde Fahrweise Bances, der mit seinem Auto im Mainzer Stadtteil Hechtsheim unterwegs war, beschwert.

Daraufhin sei es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Bance und der Frau gekommen.

Bance kein unbeschriebenes Blatt

Als Folge haben sich beide gegenseitig bei der Polizei wegen Beleidigung angezeigt.

Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen und wollen dabei unter anderem Zeugen anhören.

Die Ergebnisse der Untersuchungen sollen der Staatsanwaltschaft übergeben werden. Bance war bereits im August des vergangenen Jahres ins Visier der Polizei geraten.

Damals soll der momentan wegen einer Roten Karte gesperrte 25-Jährige eine Frau auf dem Parkplatz vor dem Mainzer Bruchwegstadion geschlagen haben.

Sport1.de hat weitere Nachrichten aus der Bundesliga zusammengefasst:

Frings vom DFB enttäuscht

Torsten Frings von Werder Bremen hat dem Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes mangelndes Fingerspitzengefühl vorgeworfen. Der Ex-Nationalspieler war vom DFB-Sportgericht nach seiner fragwürdigen Roten Karten vom Wochenende für ein Spiel gesperrt worden.

Frings, der den Bremern aufgrund seiner Sperre im wichtigen Spiel bei Borussia Dortmund fehlen wird, hat kein Verständnis für die Rechtsprechung des Verbandes.

"Der Schiri hat alles getan, um sich selbst zu schützen und steht nicht zu seinem Fehler. Der DFB fordert immer Fair Play, doch dann müsste man auch so fair sein und Fehler zugeben", sagte Frings.

Schiedsrichter Markus Schmidt aus Stuttgart hatte einen Schlag des 33-Jährigen mit dem Ellenbogen als Tätlichkeit gegen den Nürnberger Thomas Broich gewertet. (DATENCENTER: Die Bundesliga)

Ernst verlängert in Bochum

Kontinuität im Vorstand des VfL Bochum 1848: Der Vertrag mit Sportvorstand Thomas Ernst hat sich bis zum 31. Dezember 2011 verlängert.

Seit dem 1. Juli 2008 ist Thomas Ernst Mitglied des Vorstands des VfL Bochum 1848 und verantwortet die Bereiche Sport und Medien.

Vorher war der 42-Jährige Teammanager beim FSV Frankfurt sowie Torwarttrainer der deutschen Nationalmannschaft der Frauen.

Hertha lädt Fans zum Public-Viewing

Hertha BSC lädt seine nach den Krawallen im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg (1:2) ausgesperrten Fans für das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart am 10. April zu einem großen Public-Viewing-Fest ein.

Der Klub überträgt die im Abstiegskampf vorentscheidende Partie an der unweit vom Olympiastadion gelegenen Waldbühne auf einer Großleinwand. 22.000 Besucher würden Platz finden.

Nach den heftigen Krawallen im Anschluss an das Spiel gegen Nürnberg hatte das Sportgericht des DFB angeordnet, dass die Partie gegen Stuttgart unter einem Teil-Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet.

Preetz freut sich für die Anhänger

Das Bundesliga-Schlusslicht durfte maximal 25.000 Karten an eigene Anhänger verkaufen, die Ostkurve muss leer bleiben. Von dort waren die Fans auf den Platz gestürmt.

"Dies war nur ein kleiner Teil der Ostkurven-Besucher, von denen über 6000 eine Dauerkarte besitzen. Sie sind wie Hertha BSC für das unentschuldbare Fehlverhalten einiger weniger sehr hart bestraft worden", sagte Herthas Manager Michael Preetz und erklärte:

"Schon sehr früh kam auch aus dem Kreis der Fans die Idee, eine öffentliche Übertragung des Spiels anzugehen. Das deckte sich mit unseren Vorstellungen. Wir sind sehr froh, dass wir erfolgreich waren und nun als Veranstalter unseren treuen Fans somit die Möglichkeit geben können, das Spiel gemeinsam zu verfolgen."

Hleb fällt wohl aus

Alexander Hleb droht dem VfB Stuttgart wegen einer Zerrung für das Punktspiel am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach auszufallen. Das wurde am Rande des Trainings bekannt.

Der für ein Jahr ausgeliehene Mittelfeldspieler aus Weißrussland hatte kürzlich erklärt, dass er nach Saisonende definitiv zum Champions-League-Sieger FC Barcelona zurückkehren wird.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel