vergrößernverkleinern
Bayerns halbe Miete: Franck Ribery erzielt die Münchner Führung auf Schalke © getty

Die Münchner retten auf Schalke ihren Vorsprung vom Doppelschlag aus der ersten Hälfte ins Ziel. Gleich zweimal gibt's Gelb-Rot.

Gelsenkirchen - Der FC Bayern hat beim turbulenten Gipfeltreffen die Tabellenspitze zurückerobert.

Der Rekordmeister gewann zehn Tage nach dem Sieg im Pokal-Halbfinale dank eines Doppelschlags innerhalb von 70 Sekunden auch das zweite wichtige Spiel bei Schalke 04 2:1 (2:1) und liegt im Titelkampf nun wieder einen Punkt vor den Königsblauen (59:58).

Superstar Franck Ribery (25.) und im nächsten Angriff Nationalspieler Thomas Müller (26.) wahrten den Bayern die Chance auf das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions-League-Sieg und stimmten Trainer Louis van Gaal zufrieden: "Ich denke, dass es ein schwieriges Spiel war. Wir haben glücklich zwei Tore geschossen, waren beim Gegentor aber nicht scharf genug, nach der Roten Karte wurde es noch schwieriger. Aber unser Sieg war hochverdient."

In der Königsklasse muss die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal am Mittwoch im Viertelfinal-Rückspiel bei Manchester United einen 2:1-Vorsprung verteidigen.

Altintop sieht Gelb-Rot

Die Gastgeber, die nach einer Gelb-Roten Karte gegen den früheren Schalker Hamit Altintop (41.) die komplette zweite Hälfte in Überzahl spielten, kassierten ihre erste Heimniederlage seit dem 18. September 2009 (1:2 gegen den VfL Wolfsburg).

Zudem sah Bordon in der Nachspielzeit wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (90.+4). (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Das tagelange Ballyhoo um die Rasenqualität in der ausverkauften Arena und die Schalker Spielweise war um 15.30 Uhr Makulatur.

Robben bleibt in München

Beide Teams ließen endlich Taten sprechen - die Gäste allerdings ohne den zweiten Topstar Arjen Robben, der wegen seiner Wadenprobleme gar nicht angereist war.

Der Niederländer wurde wie schon in der Champions League am Dienstag von Altintop vertreten, der seine Mannschaft aber mit zwei Unbeherrschtheiten schwächte.

Diego Contento ersetzte zudem Martin Demichelis, der dann aber nach 20 Minuten für den verletzten Daniel van Buyten ins Spiel kam.

Ribery schlägt eiskalt zu

Schalke-Trainer Felix Magath vertraute der Startelf vom 2:0 bei Bayer Leverkusen in der Vorwoche. Die Bayern-Offensive bestrafte die ersten beiden Schalker Fehler gleich gnadenlos.

Zunächst nutzte Ribery eine verunglückte Kopfball-Abwehr mit einem präzisen 14-Meter-Flachschuss zum 1:0 für die Gäste.

Dann versetzte Olic nach einem schweren Patzer Rafinhas, der im Mittelfeld den Ball verlor, die Schalker Innenverteidigung und legte vor Nationaltorhüter Manuel Neuer klug auf Müller ab, der sein achtes Saisontor erzielte.

Kuranyi gibt gleich Antwort

Anstatt in Schockstarre zu verfallen, kämpfte sich Schalke sofort zurück und konnte sich wieder einmal auf Kuranyi verlassen. Der zurzeit beste Bundesliga-Torjäger verwertete eine perfekt getimte Flanke von Rafinha mit dem Kopf zu seinem 18. Saisontreffer.

Kuranyi machte damit weitere Werbung für eine "Begnadigung" durch Bundestrainer Joachim Löw, der auf den Besuch des Topspiels verzichtete.

Obwohl Schalke-Trainer Felix Magath mit der Einwechslung von Alexander Baumjohann nach Altintops Platzverweis die Offensive stärkte, blieb der erwartete Sturmlauf nach der Pause zunächst aus.

Konter vor allem durch Olic

Die Bayern standen nun sicher, stellten auf den Außenpositionen konsequent ihre Gegenspieler zu und verlegten sich ihrerseits auf gelegentliche Konter über den pfeilschnellen Olic.

Der kroatische Nationalspieler war neben Mark van Bommel der beste Bayern-Spieler.

Bei Schalke überzeugten Kuranyi und Marcelo Bordon, der einzig sichere Spieler in der Abwehr der Gastgeber.

Schalkes Trainer Felix Magath betrieb nach dem Spiel Fehleranalyse: "Wir haben zu ängstlich agiert, waren zu vorsichtig und haben so dem FC Bayern die Tore ermöglicht. Selbst der Mann mehr hat uns wenig geholfen. Wir haben nicht erkannt, dass wir über die Flügel spielen müssen. Wir haben dem Gegner in die Karten gespielt."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel