vergrößernverkleinern
Das Hinspiel gewann Schalke gegen Hannover mit 2:0 © getty

Schalke trifft in Hannover auf den Ex-Coach. Bayern hat in Leverkusen eine hervorragende Bilanz. Die Fakten des Samstags.

München - Der Tabellenzweite trifft auf den Vorletzten - die beste Abwehr auf die schlechteste.

Wenn mit Schalke 04 die beste Auswärtsmannschaft der Liga in Hannover zu Gast ist (alle Spiele ab 15 Uhr LIVE), scheinen die Kräfteverhältnisse klar.

Nur 24 Gegentore haben die Königsblauen in dieser Saison kassiert, die Roten ganze 30 mehr. (DATENCENTER: Der 30. Spieltag)

Doch Hannover hat zuletzt beim 0:0 in Hamburg gezeigt, dass die Abwehr die Null halten kann. So weiß auch Schalke-Coach Felix Magath, dass ein Dreier in Hannover kein Selbstgänger ist.

"Das wird schwierig genug", bemerkte Magath.

Wir sind auswärts nicht einfach zu spielen

Hannover wird "sich mit aller Kraft gegen den drohenden Absturz wehren. Sie haben definitiv das Potenzial, die Klasse zu halten", sagte der 56-Jährige weiter.

Nach dem Dämpfer gegen den FC Bayern ist das Ziel auf Schalke bei zwei Punkten Rückstand auf die Münchner klar: Vom Titel spricht weiterhin keiner, aber die Champions League soll es dann schon sein.

"Unser Ziel ist ein Sieg, um unsere Situation weiter zu verbessern und einen Champions-League-Platz erreichen zu können. Wir sind auswärts nicht einfach zu spielen. Ich hoffe, meine Mannschaft weiß, wie stark sie in der Fremde auftreten kann und wie erfolgreich sie dort schon gepunktet hat", sagte Magath.

Garant für die guten Leistungen war in den letzten Wochen vor allem Kevin Kuranyi. Mit 18 Toren steht der Stürmer derzeit neben Edin Dzeko und Stefan Kießling an der Spitze der Torjägerliste.

Wiedersehen mit Slomka

Zu einem Wiedersehen kommt es für die Schalker mit Ex-Coach Mirko Slomka.

"Ich traue Schalke durchaus die Meisterschaft zu, ich hätte allerdings auch nichts dagegen, wenn sie vorher die Punkte bei uns lassen. Wir können ja schließlich auch noch bei Bayern München gewinnen und den Schalkern so zum Titel verhelfen", sagte der Trainer der Hannoveraner.

Schalke ohne Abwehrchef Bordon

Schalke muss in Hannover auf Abwehrchef Marcelo Bordon verzichten, der gegen die Bayern die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.

Der Brasilianer wird in der Innenverteidigung wohl von Heiko Westermann vertreten, Lukas Schmitz könnte auf der linken Abwehrseite zum Einsatz kommen.

Rafinha, der im Training zwei Tage wegen einer Erkältung aussetzen musste, steht hingegen bereit.

Bei den Niedersachsen fehlen gleich fünf verletzte Spieler, zudem muss der gesperrte Jiri Stajner aussetzen.

Das Ende der "Wochen der Wahrheit"

Tabellenführer Bayern München darf dann am frühen Abend ran. Im "vielleicht wichtigsten Spiel der Saison", wie Trainer Louis van Gaal bemerkte, und der vierten schweren Partie in den "Wochen der Wahrheit", sind die Münchner zu Gast bei Bayer Leverkusen (ab 18.15 Uhr LIVE).

Van Gaal glaubt, dass seine Mannschaft die physischen Anstregungen des anstrengenden Auftrittes in Manchester weggesteckt hat: "Körperlich bringt die Mannschaft das. Das Problem ist immer der Geist."

Sport1.de hat die Fakten zu den Samstagsspielen des 30. Spieltag:

Hertha BSC Berlin - VfB Stuttgart

Hertha hat seit 13 Heimspielen nicht mehr gewonnen und steuert auf den Negativrekord von Tasmania Berlin (15) zu. Florian Kringe wird nach seiner Mittelfußprellung maximal als Joker zum Einsatz kommen, auch Rasmus Bengtsson und Patrick Ebert sitzen zunächst auf der Bank.

Beim VfB fällt Alexander Hleb (Adduktorenprobleme) aus, für ihn rückt Roberto Hilbert in die Startelf.

Außerdem fehlen Arthur Boka (Reha nach Schulteroperation), Sebastian Rudy (Adduktorenprobleme) und wohl auch noch Sami Khedira (Kreuz- und Innenbandanriss im linken Knie). Der VfB hat von den letzten zwölf Spielen im Berliner Olympiastadion keines gewonnen.

FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund

Torjäger Aristide Bance kehrt nach seiner Rotsperre ins Angriffszentrum zurück. Zudem ist Tim Hooglands Comeback möglich.

Beim BVB wird Lucas Barrios (Bluterguss im linken Sprunggelenk) wohl spielen können.

Sebastian Kehl (Muskelfaserriss) fällt für längere Zeit aus.

Der Kapitän wird im defensiven Mittelfeld von Sven Bender ersetzt.

1899 Hoffenheim - 1. FC Köln

Hoffenheim muss voraussichtlich erneut auf den früheren Nationalkeeper Timo Hildebrand (Rückenprobleme) verzichten. Zudem fällt Kapitän Per Nilsson mit Kniebeschwerden aus. Dafür könnte Chinedu Obasi in die Anfangsformation zurückkehren.

Bei den Gästen setzt Trainer Zvonimir Soldo erneut auf Lukas Podolski, ansonsten stellt sich die Mannschaft angesichts der vielen Verletzten (Chihi, Pezzoni, Schorch, Wome) oder Gesperrten (Mohamad, Tosic) praktisch von alleine auf.

Werder Bremen - SC Freiburg

Beim Pokalsieger sitzt erneut Drittliga-Torhüter Felix Wiedwald auf der Bank, da die verletzten Keeper Christian Vander und Sebastian Mielitz weiterhin ausfallen. Peter Niemeyer fällt wegen seiner Sprunggelenksblessur weiter aus.

Im Hinspiel feierten die Hanseaten in Freiburg einen 6:0-Kantersieg.

Die Freiburger müssen in der Innenverteidigung erneut auf U19-Europameister Ömer Toprak verzichten, Cha fehlt mit einem Muskelfaserriss.

Bayer Leverkusen - Bayern München (ab 18.15 Uhr)

Zuletzt kassierte Bayer drei Niederlagen in der Liga. In den letzten 10 Spielen gegen die Bayern gelang Leverkusen kein Sieg. Außerdem verlor die Werkself die letzten vier Heimspiele gegen die Bayern und kassierte gegen keinen aktuellen Bundesligisten mehr Heimpleiten.

Der letzte Bayer-Sieg (4:1) datiert vom 28. August 2004.

Trainer Jupp Heynckes muss auf Kapitän Simon Rolfes (Knorpelschaden), Renato Augusto (Muskelfaserriss) und Daniel Schwaab (Rotsperre) verzichten.

Der deutsche Rekordmeister kann in Bestbesetzung antreten. Einzig Hamit Altintop fehlt aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel