vergrößernverkleinern
Toni Kroos traf mit einem Freistoß den Pfosten, per Nachschuss erzielte Vidal das 1:1 © getty

Im Interview nach dem 1:1 gegen den FC Bayern spricht der Nationalspieler über Leverkusens Ambitionen und seine Zukunft in München.

Aus der BayArena berichtet Mathias Frohnapfel

Leverkusen - Das Publikum hätte für Toni Kroos nicht exquisiter ausgewählt sein können.

Bundestrainer Joachim Löw schaute beim 1:1 von Bayer Leverkusen gegen den FC Bayern zu - und selbstverständlich auch die Bosse des Rekordmeisters.

Kroos nutzte den Vorspiel-Termin und zeigte eine feine Auswahl seiner Qualitäten:

Spielübersicht, gelungene Anspiele, wie an der Schnur gezogene Fernschüsse. Aus einem solchen Freistoß resultierte auch der Bayer-Ausgleich durch Arturo Vidal.

Rückkehr zu Bayern perfekt

Auf diese Qualitäten wollen die Münchner nicht verzichten, weshalb eine Rückkehr von Kroos im Sommer seit Samstag endgültig feststeht.

"Leverkusen hat profitiert, Toni Kroos hat profitiert und die Bayern auch. Im Sommer wird er nun zurückkommen. Das ist zu 100 Prozent klar", sagte FCB-Sportdirektor Christian Nerlinger.

Im Interview spricht Kroos über das Spiel gegen den FCB, seine Zukunft und ein wichtiges Gespräch mit Bayern-Trainer Louis van Gaal.

Zu den Champions-League-Aussichten von Bayer sagte Kroos auf Sport1-Nachfrage: "Es wird allein von uns abhängen. Wir haben es selbst in der Hand, auf dem dritten Platz zu bleiben."

Und er fügte an: "Wir müssen die letzten vier Spiele genauso angehen, wie gegen Bayern. Das sind vier Endspiele für uns." (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Frage: Herr Kroos, wenn Sie nicht von Bayern ausgeliehen wären, würde man nach dem Spiel jetzt sagen: "Der ist einer für die Bayern." Sie müssten mit der Partie und Ihrer Leistung zufrieden sein, oder?

Toni Kroos: Das Spiel war in Ordnung. Es lief sehr gut, für mich und die Mannschaft. Das Team hat mir dabei geholfen, so eine Leistung zu zeigen. Wir waren aggressiv, haben guten Fußball gespielt. Wir haben gegen Bayern alles gezeigt, was wir gegen Schalke haben vermissen lassen. Es wäre nicht unverdient gewesen, wenn wir gewonnen hätten.

Frage: Vor der Partie ging es immer wieder um Sie und Ihre Zukunft. Haben Sie auf dem Platz diese Anspannung noch gespürt?

[image id="6e112d03-65c5-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Kroos: Es hat Spaß gemacht. Wer mich kennt, weiß, dass ich am liebsten auf dem Platz stehe und dass dann alles, was vorher erzählt wurde, nicht mehr zählt.

Frage: Sie haben demnächst ein Gespräch mit Bayern-Trainer Louis van Gaal. Was ist das Ziel?

Kroos: Es ist normal, dass man sich mit dem Trainer, unter dem man wahrscheinlich in der nächsten Saison spielt, unterhält, wie er mich sieht, wie er die sportlichen Perspektiven sieht. Es ist ein Austauschen der Meinungen und der sportlichen Perspektiven.

Frage: Sie gehen davon aus, zurück nach München zu gehen?

Kroos: Es ist wahrscheinlich. Ja.

Frage: Wie fällt Ihrer Bilanz nach eineinhalb Jahren in Leverkusen aus?

Kroos: Ich bin als Spieler von der Qualität nochmal gereift. Deshalb gehe ich davon aus, dass ich auch bei Bayern gute Chancen haben werde, dort zu spielen.

Frage: Wie wichtig war es für das Selbstvertrauen Ihrer Mannschaft nach den drei Niederlagen wieder zu punkten?

Kroos: Wir haben ja auch letzte Woche wieder richtig guten Fußball gezeigt, uns durch die Dezimierung aber selbst um den Lohn gebracht. Sonst hätten wir deutlich gewonnen. Gegen Bayern haben wir es jetzt gutgemacht. Jetzt schauen wir, dass wir noch vier gute Spiele hinlegen.

Frage: Sie hatten eine tolle Chance zum 2:1, warum ging der Ball letztlich neben und nicht ins Tor?

Kroos: Ich habe den Ball sozusagen nicht ganz rumbekommen. Ich wollte ihn flach schießen, auch wenn das nicht so aussah (schmunzelt). Schade.

Frage: Die Bayern haben ein Hammer-Programm hinter sich. Haben Sie gespürt, dass die Münchner verwundbar sind?

Kroos: Wir haben bis zum Ende versucht auf das Tor zu gehen, den Sieg zu erzwingen. Der letzte Pass war vielleicht zu hektisch, aber man hat gesehen, dass wir gewinnen wollten.

Frage: Was ist schöner, mit oder gegen die Bayern zu spielen?

Kroos: Es kann beides Spaß machen, mit den Bayern auch. Diesmal war es interessant, gegen sie zu spielen.

Frage: Wie sehen Sie nun die Leverkusener Chance im Rennen um die Champions-League-Qualifikation?

Kroos: Wir hätten gerne drei Punkte gutgemacht. Unser Ziel ist es, Platz drei zu festigen. Aber Dortmund hat verloren, das ist gut für uns.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel