vergrößernverkleinern
Maniche tritt diese Woche in die Fußstapfen von Stefan Effenberg, im negativen Sinne © getty

Der Kölner Maniche zeigt der Presse den Stinkefinger. Michael Skibbe plant die Eintracht längerfristig zu coachen. Die Bundesliga-Splitter.

München - Eine "Stinkefinger-Affäre" um Maniche sorgt beim 1. FC Köln vor dem Spiel gegen den VfL Bochum am Freitag (ab 20.15 Uhr LIVE) für Aufsehen.

Die "Bild" druckte ein Foto des Portugiesen, auf dem er vor dem Training mit hochgerecktem Mittelfinger aus dem Auto stieg. (DATENCENTER: Die Bundesliga)

Sein Verein wird den WM-Teilnehmer von 2006 nun bestrafen.

"Wir verurteilen dieses Verhalten aufs Schärfste", sagte Manager Michael Meier: "Das ist ungebührliches Benehmen, und das wird auch Konsequenzen haben. Außerdem erwarten wir eine entsprechende Entschuldigung."

Strafe ist noch offen

Nähere Angaben zur Art der Bestrafung wollte Meier am Donnerstag noch nicht machen, "weil das die Konzentration vor dem Bochum-Spiel unnötig stören würde".

Gegen den VfL ist Maniche wegen seiner 10. Gelben Karte ohnehin gesperrt. Nach Angaben der "Bild" galt der "Stinkefinger" dem Fotografen des Blattes.

Dieser hatte Maniche beim Vorfahren mit dem Privatauto fotografiert, die FC-Profis sollen aber eigentlich mit dem Dienstwagen des Klub-Sponsors zum Training erscheinen.

Sport1.de hat weitere News aus der Bundesliga:

Skibbe plant längerfristig

Trainer Michael Skibbe will längerfristig bei Eintracht Frankfurt arbeiten. "Es ist mein Wunsch, lange bei der Eintracht zu bleiben", sagte der 44-Jährige der "FAZ".

Gespräche über die Verlängerung seines bis Juni 2011 laufenden Vertrages will Skibbe aber erst "in der Rückrunde der neuen Saison" führen. Der Verein könne so die Entwicklung der Mannschaft unter dem Trainer abwarten und der Trainer könne sehen, wie die Entwicklungsmöglichkeiten der Mannschaft im Verein seien, erklärte Skibbe.

Vorstand erfreut

Eintracht-Vorstandsboss Heribert Bruchhagen äußerte sich erfreut über Skibbes Aussagen. "Ich werde alles dafür tun, dass Michael Skibbe lange Trainer von Eintracht Frankfurt bleibt", sagte Bruchhagen.

VfB auf Europapokal eingeschworen

Trainer Christian Gross hat den VfB Stuttgart vor dem Saisonendspurt auf das große Ziel Europapokal eingeschworen und die maximale Ausbeute aus den letzten Spielen

"Je näher die Entscheidung nun heran naht, desto schwerer werden die Spiele für uns. Um doch noch in die internationalen Plätze zu kommen, müssen wir alle vier vor uns liegenden Spiele gewinnen. Alle sind jetzt noch einmal gefordert", sagte der Schweizer Coach.

Der Tabellensiebte Stuttgart hat nur einen Punkt Rückstand auf Rang sechs, der aller Voraussicht nach zur Teilnahme an der Europa League reichen wird. Am 31. Spieltag treffen die Schwaben auf den Dritten Bayer Leverkusen (ab 15 Uhr LIVE).

"Es geht um sehr viel, um wichtige Punkte, die wir unbedingt holen wollen. Aber Bayer ist ein sehr starker Gegner, offensiv ausgerichtet und tritt mit viel Wucht auf. Auch die brauchen die Punkte", sagte Gross.

Bergmann kehrt an alte Wirkungsstätte zurück

Nach seiner Beurlaubung als Chefcoach bei Hannover 96 wird Andreas Bergmann zur kommenden Saison wieder das U-23-Team der Niedersachsen betreuen.

Neben dem Traineramt übernimmt der 50-Jährige, dem Hannovers Profimannschaft am 19. Januar nach nur fünfmonatiger Amtszeit wegen Erfolglosigkeit entzogen worden war, zudem erneut die Leitung des 96-Nachwuchsleistungszentrums.

"Ich bin froh, wieder als Trainer zu arbeiten", sagte Bergmann zur Rückkehr in seine ursprünglichen Tätigkeitsbereiche, für die er noch bis 2014 an Hannover gebunden ist.

Hoffenheimer Sportpsychologe hört auf

"Es ist der denkbar unglücklichste Zeitpunkt, um es bekanntzumachen", gibt Hans-Dieter Hermann auf der Homepage von 1899 Hoffenheim angesichts der derzeitigen Talfahrt zu, "doch die Entscheidung ist bereits im Winter gefallen."

Der Sportpsychologe wird ab der kommende Saison nicht mehr den Profis von 1899 zur Verfügung stehen. Der 50-Jährige will sich in Zukunft wieder seinen zahlreichen anderen Aufgaben widmen, zum Beispiel die Betreuung der deutschen Nationalelf.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel