vergrößernverkleinern
Gerard Houllier gewann 2001 mit dem FC Liverpool den UEFA-Pokal © getty

Der Ex-Liverpool-Coach soll den "Wölfen" zugesagt haben. Als Co-Trainer sind zwei prominente Ex-Nationalspieler im Gespräch.

Von Martin Hoffmann

München - Der VfL Wolfsburg ist auf der Suche nach einem neuen Trainer offenbar fündig geworden.

Wie der "kicker" und die "Wolfsburger Allgemeine Zeitung" übereinstimmend berichten, ist sich der noch amtierende Meister mit Gerard Houllier einig.

Der 62-jährige Franzose, Ex-Coach des FC Liverpool und von Olympique Lyon, soll den "Wölfen" mündlich zugesagt haben.

Es fehle nur noch die Unterschrift und die als Formsache geltende Zustimmung durch den VfL-Aufsichtsrat, die in dieser Woche erfolgen soll.

Drei-Jahres-Vertrag vorgelegt

VfL-Sprecher Gerd Voss bestätigte die Berichte auf SPORT1-Nachfrage nicht, widersprach ihnen aber auch nicht:

"Von uns gibt es dazu nichts zu sagen: Wir haben erklärt, bis Ende April einen neuen Trainer vorzustellen. Dabei bleibt es."

Um "ein, zwei Wochen Geduld, bis wir den neuen Mann präsentieren", bittet auch VfL-Manager Dieter Hoeneß.

Houllier, der in Wolfsburgs Anforderungsprofil eines international renommierten Übungsleiters passt, ist aktuell als Technischer Direktor beim französischen Fußball-Verband FFF angestellt, er soll für drei Jahre unterschreiben.

Ungeklärt ist hinter den Kulissen noch die Frage, wer Houllier als Assistent zur Seite stehen soll.

Babbel Wunschkandidat als Assistent

Der VfL sucht einen prominenten Co-Trainer, um Houllier, dessen Deutsch-Kenntnisse gering sind, beim Umgang mit Mannschaft und Öffentlichkeit verstärkt zur Hand zu gehen.

Wunschkandidat ist der in dieser Saison bei Stuttgart entlassene Markus Babbel. Er soll schon angesprochen worden sein und sich Bedenkzeit erbeten haben.

Anscheinend tendiert er aber zur Chefrolle bei einem anderen Klub. Er wird mit Hertha, Hoffenheim und Bielefeld in Verbindung gebracht.

Ziege als Alternative

Laut "kicker" ist auch Christian Ziege Kandidat. Der 38-Jährige hat sich nach seinem Abgang als Co-Trainer bei Mönchengladbach auf den Erwerb der Lizenz als Fußball-Lehrer konzentriert.

Ziege war wie Babbel in Liverpool unter Houllier als Spieler aktiv.

Wenn es geht, wollen die Wolfsburger kommende Saison mit Houllier international spielen ? trotz der 2:4-Heimpleite gegen Bremen.

"Wir werden alles versuchen", meint Übergangs-Trainer Lorenz-Günther Köstner zum Thema.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel