vergrößernverkleinern
Timo Hildebrand spielt seit Januar 2009 für 1899 Hoffenheim © getty

Der 1899-Keeper zieht sich einen Muskelfaserriss zu. Dormund-Coach Klopp muss seine Mannschaft gegen Nürnberg umbauen.

München - Es läuft in diesen Tagen nicht rund bei 1899 Hoffenheim.

In der Bundesliga rangiert die Elf von Ralf Rangnick abgeschlagen auf Platz 13. Und nun kommt auch noch Verletzungspech dazu:

Timo Hildebrand droht nämlich das vorzeitige Saisonende. Der 31-Jährige zog sich im Training einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zu und fällt voraussichtlich zwei Wochen aus.

Damit bleibt Hildebrand das Verletzungspech treu. Der Keeper hatte erst am vergangenen Wochenende beim Spiel der Kraichgauer bei Borussia Dortmund (1:1) sein Comeback nach zweiwöchiger Pause wegen eines Lendenwirbelproblems gefeiert.

Sahin spielt mit Maske

Für den Ex-Stuttgarter wird am Sonntag im Punktspiel der Hoffenheimer gegen den Hamburger SV (Sa., ab 15 Uhr LIVE) erneut Daniel Haas im 1899-Tor stehen.

Dortmunds Nuri Sahin ist im wahrsten Sinne des Wortes angeschlagen. Beim 1:1 gegen Hoffenheim bekam der Mittelfeldspieler den Ellbogen von Sejad Salihovic auf die Nase. Sie brach sofort.

In Nürnberg plant Trainer Jürgen Klopp den 21-Jährigen trotzdem ein.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Sahin bekommt eine Karbonmaske - die notwendige Nasen-OP wird verschoben. Wenn die Schmerzen zu groß sein sollten, wird Sahin doch passen müssen.

So oder so: Klopp ist zum Umbauen gezwungen, weil Mohamed Zidan mit seinem Kreuzbandriss sechs Monate ausfällt. Tamas Hajnal rückt deshalb wohl in die Startelf.

Giefer vertritt Adler

Bei Bayer Leverkusen wird der 19-jährige Fabian Giefer den verletzten Rene Adler ab dem Heimspiel gegen Hannover 96 im Tor vertreten.

Das gab Trainer Jupp Heynckes am Donnerstag bekannt, er entschied sich damit gegen Benedikt Fernandez.

"Ich habe mich mit der Entscheidung schwer getan. Giefer ist ein junger Torhüter und hat in der Rückrunden-Vorbereitung im Wintercup hervorragend gehalten", sagte Heynckes, dessen Stammkeeper Adler an einem Rippenbruch laboriert.

Farfan dabei

Schalke kann im Auswärtsspiel bei Hertha BSC Berlin Stürmer Jefferson Farfan einsetzen. Der Peruaner hatte sich am Mittwochmorgen eine Risswunde am Kopf zugezogen, die genäht werden musste.

Farfan konnte aber bereits am Donnerstag mit einem Spezialverband das Mannschaftstraining der Gelsenkirchener absolvieren. "Er hatte damit keine Probleme, daher gehe ich davon aus, dass er am Samstag spielen kann", sagte Trainer Felix Magath.

Sport1.de hat die voraussichtlichen Aufstellungen des 31. Spieltags:

SAMSTAG:

M'gladbach - Bayern München

Gladbach: Bailly - Levels, Brouwers, Dante, Daems - Bradley, Marx - Arango, Herrmann - Reus, BobadillaMünchen: Butt - Lahm, Demichelis, van Buyten, Contento - Pranjic, Schweinsteiger - Ribery, Robben - Olic, Müller

1. FC Nürnberg - Borussia Dortmund

Nürnberg: Schäfer - Diekmeier, Maroh, Nordtveit, Pinola - Ottl, Tavares - Bunjaku, Gündogan, Risse - Choupo-Moting Dortmund: Weidenfeller - Owomoyela, Subotic, Hummels, Schmelzer ? Bender, Sahin - Blaszczykowski, Hajnal, Großkreutz - Barrios

Hertha BSC - FC Schalke 04

Berlin: Drobny - Piszczek, Friedrich, von Bergen, Kobiashvili - Lustenberger - Kacar, Cicero - Raffael - Ramos, Gekas Schalke: Neuer - Rafinha, Höwedes, Bordon, Westermann - Matip - Kluge, Rakitic - Farfan, Kuranyi, Edu

Bayer Leverkusen - Hannover 96

Leverkusen: Giefer - Sarpei, Friedrich, Hyypiä, Kadlec - Vidal, Reinartz - Bender, Kroos - Kießling, Derdiyok Hannover: Fromlowitz - Cherundolo, Eggimann, Haggui, Schulz - Schmiedebach, Pinto, Balitsch, Rausch - Stajner, Hanke

1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt (alle 15.30 Uhr)

Mainz: Müller - Zabavnik, Svensson, Noveski, Fathi - Heller, Karhan, Polanski, Schürrle - Szalai, Bancé Frankfurt: Nikolov - Jung, Franz, Russ, Köhler - Teber, Schwegler - Ochs, Meier, Korkmaz - Altintop

Werder - Köln (18.30 Uhr)

Bremen: Wiese - Fritz, Mertesacker, Naldo, Pasanen - Frings, Bargfrede - Marin, Özil, Hunt - Pizarro Köln: Mondragon - Brecko, Geromel, Mohamad, Ehret - Petit, Matuschyk - Freis, Tosic - Podolski - Novakovic

SONNTAG:

1899 Hoffenheim - HSV (15.30 Uhr)

Hoffenheim: Haas - Beck, Simunic, Compper, Eichner - Weis, Luiz Gustavo, Salihovic - Carlos Eduardo, Ibisevic, ObasiHamburg: Rost - Demel, Boateng, Mathijsen, Aogo - Jarolim, Ze Roberto - Trochowski, Pitroipa - Berg, van Nistelrooy

SC Freiburg - VfL Wolfsburg (17.30 Uhr)

Freiburg: Pouplin - Mujdza, Barth, Butscher, Bastians - J. Schuster - Jäger, Flum, Makiadi, Idrissou - Cissé Wolfsburg: Benaglio - Pekarik, Madlung, Barzagli, Schäfer - Josué - Riether, Gentner - Misimovic - Grafite, Dzeko

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel