vergrößernverkleinern
Louis van Gaal übernahm vor der Saison das Traineramt beim FC Bayern München © getty

Van Gaal ist vor dem Bochum-Spiel optimistisch, richtet aber auch einen Appell an die Fans. Hoffnung gibt es in Sachen Ribery.

Vom FC Bayern berichtet Daniel Rathjen

München - Irgendetwas schmeckte ihm nicht, das war offensichtlich.

Beim Pressetalk am Freitag an der Säbener Straße rührte er in seinem Kaffee herum, der ihm auf einem Silbertablett serviert wurde, und antwortete wirsch.

Dabei hätte Louis van Gaal vor dem Spiel gegen den VfL Bochum (Sa., ab 15 Uhr LIVE) Gründe genug gehabt, Vorfreude auszustrahlen.

Champions-League-Finale, Pokalfinale, in der Bundesliga ganz oben: Der Trainer hat mit dem FC Bayern das historische Triple vor Augen.

Nach einer eigentlich harmlosen Frage, wie ihm denn die Allianz Arena gefalle, redete sich der Niederländer aber plötzlich um Kopf und Kragen.

"Die Allianz Arena ist super", sagte van Gaal, um dann hinterherzuschieben: "Aber das Publikum nicht. Es ist ein Theaterpublikum."

"Vielleicht wandelt sich das Publikum auch"

"Die Südtribüne stand immer hinter mir, der Rest nicht", fügte er noch mit ernster Miene an.

Streit mit den Fans, entfacht im eigenen Haus, das wäre ein nicht erwünschtes Störfeuer in diesen entscheidenden Wochen.

Ganz so dramatisch wie seine Worte klangen, wollte van Gaal sie jedoch wohl nicht verstanden wissen: "In den letzten drei Spielen war die Unterstützung überragend, vielleicht wandelt sich das Publikum auch", meinte er daher.

Möglicherweise hat er Recht, denn die Euphorie in München ist speziell nach dem Einzug ins Finale der Champions League enorm groß.

Van Gaal will das "Obst ernten"

"Dafür haben wir die ganze Saison gearbeitet - jetzt können wir das Obst ernten", weiß auch van Gaal. Von einem Fernduell mit dem punktgleichen Tabellenzweiten Schalke 04, der parallel Werder Bremen empfängt, will der 58-Jährige indes nichts wissen.

"Wir schauen nur auf uns, wenn wir unsere zwei Spiele gegen Bochum und Hertha gewinnen, sind wir Meister. Es ist unser Vorteil, dass wir von niemandem abhängig sind."

Die Hoffnungen in der Liga ruhen nicht zuletzt auch auf der besseren Tordifferenz der Bayern (+37) im Vergleich zu Schalke (+24).

Zumindest was einen Sieg gegen Bochum angeht, ist van Gaal sehr optimistisch.

Chance auf drei Punkte gegen VfL "sehr hoch"

Die Chancen auf drei Punkte gegen den Tabellen-16., der nach der Entlassung Heiko Herrlichs von Dariusz Wosz trainiert wird, stuft er als "sehr hoch" ein, zumal er personell aus dem Vollen schöpfen kann.

In der Startformation wird voraussichtlich auch Franck Ribery stehen, van Gaal erhofft sich von ihm "vollen Einsatz - wie immer".

Das Tauziehen um den Franzosen und seine mögliche Teilnahme am Endspiel der Champions League am 22. Mai in Madrid gegen Inter Mailand wird derweil am kommenden Mittwoch entschieden.

Hoffen auf Ribery-Begnadigung

Nachdem der FC Bayern wie angekündigt gegen die Sperre von drei Spielen Berufung eingelegt hat, findet die Verhandlung darüber am 5. Mai bei der Kontroll- und Disziplinarkommission der UEFA statt.

Ribery muss voraussichtlich persönlich in der Zentrale in Nyon erscheinen.

Rückendeckung hat der 27-Jährige mittlerweile auch ausgerechnet von Gegenspieler Lisandro Lopez erhalten.

Dieser sagte in der "L'Equipe", er habe den Angriff von Ribery nicht als eine Tätlichkeit wahrgenommen: "Er hatte keine böse Absicht. Wir sind beide auf den Ball gegangen. Ich war nur vor ihm da."

Auch van Gaal macht sich Hoffnungen, dass der Mittelfeld-Dribbler gegen Inter dabei ist. "Die Aussagen von Lopez können helfen. Da ist noch nichts entschieden", glaubt er.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel