vergrößernverkleinern
Daniel van Buyten spielt seit der Saison 2006/2007 für den FC Bayern München © getty

Der Belgier hatte als Abwehrchef maßgeblichen Anteil an der Meisterschaft. Bei SPORT1 zieht er Bilanz und blickt voraus.

Vom FC Bayern berichtet Mathias Frohnapfel

München - Es war wohl die beste Saison für Daniel van Buyten, seitdem er beim FC Bayern unter Vertrag steht.

Letzte Saison unter Jürgen Klinsmann noch Stammkraft auf der Bank, ist van Buyten in dieser Spielzeit bei Louis van Gaal stets gesetzt gewesen und neben Martin Demichelis eine wichtige Stütze in der Viererkette.

Zudem winkt dem Abwehrchef die große Chance, mit dem FCB das Triple einzuheimsen.

Nach dem 3:1-Heimerfolg über den VfL Bochum steht die 22. Meisterschaft bereits fest. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Im Interview mit SPORT1 spricht van Buyten über die Meisterschaft, die Arbeit von Trainer Louis van Gaal, die Kritik an der Abwehr und die Chance, alle drei Titel zu holen.

SPORT1: Herr van Buyten, wie sehr haben Sie die Meisterschaft gefeiert?

Daniel van Buyten: Wir müssen ja noch nächste Woche abwarten. Es ist jedoch eine schöne Sache, schon ein bisschen genießen zu können. Der Titel war ein Verdienst der gesamten Mannschaf. Wir sind sehr zufrieden, dass wir jetzt schon einen wichtigen Schritt in dieser Saison getan haben. Allerdings müssen wir jetzt weiter nach vorne schauen und die anderen Ziele im Blick behalten.

SPORT1: Gegen Bochum saßen Sie am Samstag angeschlagen auf der Bank. Wie haben Sie die wichtige Partie von außen erlebt?

Van Buyten: Am Anfang war ich sehr angespannt. Es ist immer schwieriger auf der Bank zu sitzen, als auf dem Platz zu stehen. Aber nach dem ersten Tor wurde es dann besser und als wir erfahren haben, dass Bremen in Schalke ein Tor erzielt hat, wurde es noch besser.

SPORT1: Was sind aus Ihrer Sicht die Gründe für den Erfolg?

Van Buyten: Wir haben trotz schwierigem Beginn eine gute Saison gespielt. Wir haben mit dem Trainer ein gutes System gefunden. Da steckt die Arbeit eines ganzen Jahres dahinter.

SPORT1: Die Abwehr hat aktuell die wenigsten Ligatore kassiert. Wie groß ist der Verdienst am Titel?

Van Buyten: Am Anfang der Saison gab es viele Kritiker, die gesagt haben, dass die Abwehr zu schwach ist. Wir haben allen gezeigt, dass wir trotzdem die beste Abwehr der Bundesliga haben können. Auch unseren Kritikern. Dafür haben wir auch hart gearbeitet. Denn es war auch ein Ziel von uns, die meisten Tore zu schießen und die wenigsten zu bekommen.

SPORT1: Sie sind zum Abwehrchef aufgestiegen, stehen jetzt auch mit Bayern vor der Krönung in Europa. Welche Bilanz ziehen Sie selbst?

Van Buyten: Bei Bayern war es mein bestes Jahr, weil wir am Ende tolle Ziele erreichen können. Ich habe mich persönlich unter Louis van Gaal sehr wohl gefühlt und mit ihm wichtige Gespräche geführt.

SPORT1: Wo sehen Sie die Stärken von Louis van Gaal?

Van Buyten: Er hat sehr viel Erfahrung, viel erlebt und ist ein sehr intelligenter Trainer. Er ist sehr erfolgreich gewesen und strahlt dies auch aus. Er sieht im Training alles und findet in der Besprechung die richtigen Worte. Und vor allem: Alles was er uns erzählt, ist die Wahrheit. Das zeigt, dass er ein Top-Trainer ist.

SPORT1: Wie zuversichtlich sind Sie, dass es mit dem Triple klappt?

Van Buyten: Wir schauen nacheinander auf jedes Ziel. Wir haben viel dafür geleistet, um da oben zu stehen, aber wir haben fast noch nichts gewonnen.

SPORT1: Bisher hat überhaupt noch gar keine Bayern-Mannschaft das Triple geschafft. Was würde es Ihnen bedeuten?

Van Buyten: Das Triple würde für mich persönlich ein überragendes Jahr darstellen. Wir würden Geschichte schreiben und müssen dafür alles geben.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel