vergrößernverkleinern
Holger Badstuber wechselte 2002 mit 13 Jahren vom VfB Stuttgart zum FC Bayern München © getty

Holger Badstuber spricht im SPORT1-Interview über seinen kometenhaften Aufstieg, über die Saison und Trainer Louis van Gaal.

Vom FC Bayern berichtet Mathias Frohnapfel

München - Nach dem 3:1-Sieg über Bochum gab es für den FC Bayern kein Halten mehr.

Spieler, Spielerfrauen und Offizielle feierten bis in die frühen Morgenstunden.

Neben Shootingstar Thomas Müller, der seine bisher tolle Saison mit dem Dreierpack gegen den VfL krönte, gehört Holger Badstuber zu den großen Aufsteigern der Saison.

Der 21-Jährige wurde von Trainer Louis van Gaal direkt zum Stammspieler befördert und stand in 32 Spielen in der Startelf.

Im Interview mit SPORT1 erzählt Badstuber, warum der FCB diese Saison so erfolgreich ist, wie es weiter geht und wie Coach Louis van Gaal in der Kabine mitgefeiert hat.

Holger Badstuber über...

die Meisterschaft:

"Es ist ein super Gefühl für uns Meister zu werden, die Saison kann aber noch besser werden."

seinen Aufstieg:

"Es ist nicht immer ganz einfach. Klar, man hat so viel Spiele gemacht, dieses Jahr fast alle. Das ist ein überragendes Gefühl, ein Teil der Mannschaft zu sein und in fast allen Partien dabei gewesen zu sein und die Meisterschaft schon mal in der Tasche zu haben.

Ich bin aber trotzdem sehr hungrig drauf, weiteres zu erreichen und mit dieser Mannschaft kann man das auch schaffen."

die Gründe des Erfolgs:

"Holprig war es nur am Anfang und dann haben wir immer mehr Konstanz gezeigt. Wir haben gute Spiele abgeliefert und auch den schönsten Fußball gespielt. Von daher ist die Meisterschaft auch verdient." (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

den Bremer Führungstreffer auf Schalke:

"Das war natürlich ein sehr besonderes Gefühl, wenn man realisiert, dass es heute schon entschieden sein könnte und so war es dann auch.

Trotzdem konzentriert man sich dann weiter auf das Spiel, aber man kriegt es natürlich mit."

den weiteren Saisonverlauf:

"Wir wissen, dass es noch nicht vorbei ist. Wir können jetzt nicht auf den Putz hauen, denn wir können noch so vieles erreichen und unsterblich werden.

Wir haben jetzt erstmal entspannte Tage und können uns ganz in Ruhe auf Hertha konzentrieren. Auch wenn Berlin abgestiegen ist, wird das noch mal ein schweres Spiel, wo wir aber befreit aufspielen können."

Trainer Louis van Gaal:

"Er hat in der Kabine jedem gratuliert und wir haben einige Lieder angestimmt, bei denen er dann auch mitgesungen hat ? typische Fußball-Lieder."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel