vergrößernverkleinern
Jos Luhukay ist die Enttäuschung über die Pleite anzusehen © getty

Der Augsburg-Coach erkennt die starke Vorstellung von Nürnberg an. Club-Trainer Hecking gibt für nächste Saison frohe Kunde.

München - Es ist geschafft: Der 1. FC Nürnberg bleibt dank eines 2:0 (1:0)-Auswärtserfolgs über den FC Augsburg erstklassig und darf sich auf eine weitere Saison im Oberhaus freuen. (237912die Bilder des Spiels)

Wie schon beim 1:0 (0:0) im Hinspiel war der Club über weite Strecken die bessere Mannschaft und ließ keinen Zweifel am Unternehmen Klassenerhalt aufkommen. (DATENCENTER: Ergebnisse)

"Man muss nach den zwei Spielen sagen, dass Nürnberg es verdient hat, drin zu bleiben", erkennt auch FCA-Coach Jos Luhukay an.

Seine Mannschaft schaffte es erneut nicht, ein Mittel zu finden, um sich gegen die Franken Torchancen herauszuspielen.

Luhukay hofft auf nächste Saison

Dieter Hecking und sein Team waren sich ihrer Sache sehr sicher: "Wir haben schon im Hinspiel in der zweiten Halbzeit gezeigt, dass wir gewinnen wollen. Wir wollten zeigen, dass wir uns das Ding nicht mehr nehmen lassen."

Für Augsburg bedeutet dies mindestens ein weiteres Jahr Zweite Liga.

"Wir werden wieder alles versuchen, um wieder so eine tolle Saison zu spielen um sie dann vielleicht mit dem ersten oder zweiten Platz zu beenden", gibt Luhukay bereitzs die Marschroute für die nächste Saison aus.

SPORT1 hat die Stimmen zum Spiel zusammengestellt:

Jos Luhukay (Trainer FC Augsburg): Wir haben leider eine tolle Saison nicht mit dem Aufstieg krönen können. Heute ist es für uns sehr unglücklich verlaufen. Ich denke, dass wir alles gegeben haben, aber am Ende hat es leider nicht gereicht. Ich war enttäuscht über die Aktion von Traore. Er war der Sache heute Mental nicht gewachsen, auch aufgrund dessen, was die letzte Woche alles auf ihn zugekommen ist, mit dem Interesse der Erstligisten. Ich glaube, dass er seine Situation nicht mehr im Griff hatte. Ich brauche nicht lange um mich für die nächste Saison zu motivieren. Wenn man hier das Stadion und die Fans sieht, wie sie die Mannschaft anfeuern, kann ich nur sagen, dass ich eine wunderschöne Saison erlebt habe.

Dieter Hecking (Trainer 1. FC Nürnberg): Wir haben im Hinspiel gesehen, dass der FC Augsburg in der ersten halben Stunde richtig gut gespielt hat und wir hatten schon unsere Bedenken, ob wir das lösen können, weil die Augsburger haben eine wirklich sehr gute Mannschaft. Aber man hat heute gesehen, dass wir sehr konzentriert waren und uns nicht haben provozieren lassen. Wir haben unser Spiel gespielt. Für die nächste Saison kann man davon ausgehen, dass ich weiterhin Trainer bin.

Simon Jentzsch (FC Augsburg): Wir sind ganz klar enttäuscht aber Nürnberg war in beiden Spielen besser als wir. Nach der Roten Karte und dem 2:0 war das Spiel gelaufen. Wir sind nicht sauer auf Traore. Er hat uns auch mit dahin gebracht, wo wir am Ende gestanden haben, dem dritten Platz. Es sind halt Kleinigkeiten. Es gab viele versteckte Fouls, aber er darf sich da natürlich nicht hinreißen lassen. Es war jedoch nicht spielentscheidend. Nürnberg hat verdient die zwei Spiele für sich entschieden und wir müssen aus den Spielen lernen.

Raphael Schäfer (FC Augsburg): Es war auch schon im Hinspiel eine eindeutige Sache. Zwar nicht vom Ergebnis her, aber ich glaube sie hatten schon im Hinspiel keine Chancen. Man hat denke ich schon einen Klassenunterschied gesehen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel