vergrößernverkleinern
Hermann Gerland (l.) trainiert wieder die 2. Mannschaft, berät aber Louis van Gaal weiter © getty

Bei Bayern läuft die Vorbereitung auf die neue Saison. Der Coach ist schon wieder in Hochform. Auffällig ist vor allem eine Frisur.

Vom FC Bayern berichtet Daniel Rathjen

München - Sie ist kurios. Sie ist speziell.

Selbst Louis van Gaal, der seine Spieler siezt und auch sonst nicht unbedingt als nahbar gilt, konnte da nicht anders.

Der Trainer des FC Bayern strich Diego Contento über den Kopf (252855die Bilder).

Die neue Frisur, ein blondierter Irokesenschnitt mit kahlrasierten Seiten, war definitiv ein Hingucker beim Trainingsauftakt am Montagmittag.

Aber auch so: Das pompöse Vereinsgelände an der Säbener Straße ist 30 Tage nach dem verlorenen Finale in der Champions nach einer kurzen Sommerpause wieder voller Leben.

Die WM-Fahrer fehlen noch, aber 23 Feldspieler konnte van Gaal zum Auftakt trotzdem begrüßen.

In den nächsten zwei Wochen trainiert nun ein Mix aus Bundesligateam und der Amateurmannschaft von Trainer Hermann Gerland.

Zwei Phasen

Diese Phase ist der erste Teil der Vorbereitung, danach hat van Gaal noch einmal zehn Tage Pause eingeplant. Am 15. Juli startet dann die zweite Phase.

Ins Trainingslager bittet Louis van Gaal sein Team vom 19. bis 24. Juli am Gardasee.

"Ich finde, ein Spieler muss nicht mehr als vier, fünf Wochen Ferien hintereinander bekommen", erklärte van Gaal die Teilung.

[image id="d3ec4284-65bc-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Wir haben viereinhalb Wochen Erholung gehabt. Jetzt müssen Spieler wie Olic und Pranjic, die nicht bei der WM spielen, wieder anfangen."

Der Niederländer fügte an: "Lieber gebe ich dann dazwischen noch einmal zehn Tage Erholung."

"Tiger" auf dem Golfmobil

"Tiger" Gerland hatte seine Schützlinge bereits am vergangenen Donnerstag zum Aufgalopp gebeten.

Er selbst lahmt momentan und bewegt sich auf einem Golfmobil mit Ferrari-Aufkleber über den Platz (252855die Bilder).

Im Urlaub beim Fußballtennis hatte sich der 56-Jährige einen Achillessehnenriss zugezogen.

Für ihn aber kein Problem: "Wenn einer nicht spurt, kann ich immer noch meine Krücken nach ihm werfen", sagte der Coach dem "kicker".

Am Montag machte er seine Drohung noch nicht war, auch wenn er seine Unterarmgehstützen gerne als eine Art Zeigestock verwendete.

Van Gaal war dagegen schon wieder in Hochform. Bei den im Mittelpunkt stehenden Passübungen gab er lautstark Anweisungen.

"Sie müssen mit Vollspann schießen, den Körper richtig stellen!", schrie er. Sein Hauptaugenmerk galt dabei den Amateuren.

Die legten sich extra ins Zeug. Denn wie schnell bei van Gaal ein Jungspund den Sprung nach ganz oben schaffen kann, ist seit Thomas Müller und Holger Badstuber bekannt.

Ottl und Sosa dabei

Prominenteste Teilnehmer waren vor den Augen von rund 100 Zuschauern Ivica Olic, Daniel van Buyten, Anatoliy Tymoshchuk und Hamit Altintop.

Auch die zuletzt ausgeliehenen Andreas Ottl (1. FC Nürnberg) und Jose Sosa (Estudiantes de La Plata), waren mit dabei.

Bei beiden ist allerdings noch unklar, ob sie in München bleiben oder erneut wechseln. An Sosa soll der Serie-A-Klub Calcio Catania interessiert sein. Breno befindet sich nach seinem Kreuzbandriss noch in der Reha.

Eines steht fest: Leicht werden die achteinhalb Wochen nun bis zum Ligastart am 20. August nicht für den Rekordmeister.

Einerseits liegt das an der WM. Je erfolgreicher die 13 Bayern-Spieler in Südafrika sein werden, desto mehr verzögert sich auch ihr Einstieg ins Training.

Gleichzeitig steigt die Erwartungshaltung. Nach dem Double gibt es nur eine Steigerung: das Triple.

Van Gaal bremst Euphorie

Van Gaal ist sich dessen nur allzu bewusst und bremst die Erwartungen schon einmal.

"Wir werden alles versuchen, uns zu verbessern - das ist nicht die Frage. Aber wir müssen die Erwartungen unserer Fans und der Medien managen. In der neuen Saison wird es nicht einfacher", erklärte der 58-Jährige. (252855Die Bilder vom Auftakt)

Das erste Testspiel bestreitet sein "Rumpfteam" am 26. Juni beim niedersächsischen Fanclub "Lohner Bayern Union".

Parallel laufen auch die Personalplanungen weiter. Sportdirektor Christian Nerlinger will auf dem Transfermarkt noch aktiv werden (241095DIASHOW: Planspiele beim FC Bayern):

"Wir suchen einen Linksverteidiger. Da haben wir schon ein kleines Spektrum von zwei, drei Spielern", wiederholte er erneut.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel