vergrößernverkleinern
Mohamadou Idrissou erzielte in 106 Bundesliga-Spielen 22 Tore © getty

Die Borussia ist sich mit Absteiger Hertha über einen Wechsel von Rob Friend einig. Nachfolger könnte der Kameruner werden.

Mönchengladbach - Der Wechsel von Stürmer Rob Friend von Borussia Mönchengladbach zum Absteiger Hertha BSC Berlin ist quasi perfekt.

"Wir haben mit Hertha Einigkeit erzielt, aber es sind noch einige Formalien zu klären", sagte Borussia-Sportdirektor Max Eberl am Rande des Gladbacher Trainingsauftakts am Montag.

Rund 1,5 Millionen Euro soll sich Hertha den Wechsel kosten lassen.

Als Nachfolger für Friend wird rund um den Borussia-Park Mohamadou Idrissou gehandelt.

Idrissou ist ablösefrei

Der Nationalspieler Kameruns, der mit den "unzähmbaren Löwen" bei der WM in Südafrika keine Chance mehr auf das Achtelfinale hat, wäre ablösefrei zu haben.

Idrissou, der in der vergangenen Saison neun Treffer erzielte, konnte sich mit dem SC Freiburg nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen.

Vier Neuzugänge beim Trainingsauftakt

Beim Trainingsauftakt trugen auch die vier Neuzugänge Igor de Camargo (Standard Lüttich), Bamba Anderson (Fortuna Düsseldorf), Jens Wissing (Preußen Münster) und Sebastian Schachten (war an den SC Paderborn ausgeliehen) erstmals den Gladbacher Dress.

Außerdem rückten Patrick Herrmann, Marc-Andre ter Stegen und Bernhard Janeczek aus dem Juniorenbereich auf.

Die WM-Spieler Michael Bradley (USA) und Karim Matmour (Algerien) sowie Paul Stalteri (verlängerter Urlaub) waren noch nicht dabei.

Der Brasilianer Dante steigt am Mitwoch ins Training ein.

Ziel: Platz im Mittelfeld

Ein Platz im gesicherten Mittelfeld ist das erklärte Ziel der Borussia.

"Wir wollen keine Spinnerei und sind realistisch. Wir wollen uns weiter verbessern. Wir sprechen nicht vom Klassenerhalt, sondern von einem mittleren Tabellenplatz. Wir gehen den Weg der kleinen Schritte", sagte Eberl.

Am Samstag reist der fünfmalige Meister ins Trainingslager nach Herzlake/Emsland.

Testspiel gegen Liverpool

Im Zuge der weiteren Vorbereitung bezieht die Borussia vom 16. bis 23. Juli im österreichischen Saalfelden ein weiteres Trainingslager, ehe am 1. August im heimischen Borussia-Park das Saisoneröffnungsspiel gegen den englischen Rekordmeister FC Liverpool auf dem Programm steht.

Die Partie gegen die "Reds" ist eines von bislang insgesamt acht feststehenden Testspielen.

Zuvor tritt Gladbach beim FC Ottenstein (26. Juni), bei der SSG Bergisch-Gladbach (7. Juli), beim FC Wegberg-Beeck (10. Juli), bei EEV Echt/Niederlande (13. Juli), bei VV Venlo (24. Juli) sowie danach am 4. August bei Luxemburgs Nationalmannschaft und bei Zweitligist Union Berlin (7. August) an.

In Saalfelden soll außerdem ein weiterer Test stattfinden.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel