vergrößernverkleinern
Bei Chelsea ausgemustert, in der Bundesliga heiß begehrt: Michael Ballack © getty

Während Bayer eine zeitnahe Entscheidung Ballacks fordert, spricht sich ein weiterer Spieler Leverkusens für seine Verpflichtung aus.

München - Bundesligist Bayer Leverkusen wünscht sich im Rennen um eine Verpflichtung von Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack endlich Gewissheit.

"Ich gehe davon aus, dass am Wochenende die Entscheidung fällt", sagte Bayer Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser und ergänzte:

"Wir haben Michael kein Ultimatum gesetzt, aber bis zu unserem Trainingsauftakt am Montag hätten wir gerne Klarheit. Schließlich hat eine Ballack-Verpflichtung Auswirkungen auf unseren Kader."

Konkurrenz aus Hamburg und Wolfsburg

Leverkusen konkurriert derzeit mit den Bundesliga-Rivalen VfL Wolfsburg und Hamburger SV um die Verpflichtung von Ballack.

Dieser kuriert derzeit im Urlaub auf Sardinien einen Innenbandriss und einen Teilabriss der Syndesmose aus. Wegen der Verletzung verpasste Ballack seine dritte WM-Teilnahme.

Bayer soll Ballack knapp 13 Millionen Euro für zwei Jahre bieten. Damit liegt der Werksklub jedoch deutlich unter den Offerten der Wolfsburger, die sich auf etwa 19 Milliionen belaufen soll, und der Hamburger, deren Angebot knapp über dem von Bayer liegt.

Eine Rückkehr in die Bundesliga kann eigentlich nur noch der spanische Rekordmeister Real Madrid mit seinem neuen Trainer Jose Mourinho verhindern. Bei einem entsprechenden Angebot würde Ballack sofort zusagen.

Leverkusen sieht Chancen

Trotzdem rechnet sich Holzhäuser im Poker um Ballack gute Chancen aus:

"Wir haben da sicherlich eine Chance. Ich glaube, dass bei ihm auch andere Faktoren als Geld eine Rolle spielen. Im Herbst seiner Karriere denkt Michael sicher anders als vielleicht noch vor zehn Jahren."

Ein Wettbieten werde es laut Holzhäuser nicht geben. Man habe ein Angebot im Rahmen der Möglichkeit abgegeben, nun warte man auf die Antwort von Ballack, so Holzhäuser weiter.

Adler fordert Verpflichtung

Indes macht sich nach Simon Rolfes und Stefan Kießling nun auch Torwart Rene Adler für eine Verpflichtung Ballacks stark.

"Das ist ein ganz großes Thema. Wegen ihm sollte man sich nach der Decke strecken, so weit, wie es wirtschaftlich vertretbar ist", sagte der 26-Jährige dem "Kicker".

"Er kann als Führungsspieler unheimlich Akzente setzen und ebenso als Gesicht des Vereins und der Bayer AG. Wir Spieler würden ihm mit weit offenen Armen empfangen."

Keeper wieder im Training

Unterdessen hat Adler seine Rippenverletzung auskuriert und wird am Montag wieder ins Training einsteigen.

Er sei schmerz- und beschwerdefrei, so der Keeper, der wegen der Verletzung seine Teilnahme an der WM absagen musste.

"Die Operation verlief ohne Komplikationen, danach habe ich mich im Urlaub richtig gut erholt."

Dem Duell mit seinem Rivalen Manuel Neuer nach der WM sieht er gelassen entgegen.

"Möglicherweise hat er einen kleinen Vorsprung. Ich nehme es, wie es kommt", sagte Adler.

Entwicklung durch Verletzung

"Solche Verletzungsphasen bieten aber immer auch die Möglichkeit, zu reflektieren und darüber nachzudenken, ob ich alles richtig gemacht habe. Ich denke, das habe ich.

Auch diese schmerzhafte Zeit wird mich in meiner Entwicklung wieder ein Stück voranbringen. Ich komme gestärkt aus dieser Sache heraus.

Verletzungsphasen bieten aber immer auch die Möglichkeit, zu reflektieren und darüber nachzudenken, ob ich alles richtig gemacht habe.

Ich denke, das habe ich. Auch diese schmerzhafte Zeit wird mich in meiner Entwicklung wieder ein Stück voranbringen.

Ich komme gestärkt aus dieser Sache heraus."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel