vergrößernverkleinern
Gustavo Varela (l.) kam in dieser Saison noch kein einziges Mal zum Einsatz © getty

Schalke schickt zwei undisziplinierte Profis zu den Amateuren und Olic weckt Begehrlichkeiten im Ausland - die Bundesliga-Splitter.

München - Die Schalker Gustavo Varela und Carlos Grossmüller werden bis auf Weiteres nicht mehr am Training der ersten Mannschaft teilnehmen.

Trainer Fred Rutten suspendierte die beiden Uruguayer am Dienstag in Absprache mit Manager Andreas Müller.

Wie der Verein mitteilte, "lagen disziplinarische Gründe vor, die uns zu dieser Entscheidung bewogen haben".

Nichts Konkretes

Darüber, was den beiden Spielern genau vorgeworfen wird, machte der Klub keine Angaben.

"Damit gehen wir nicht an die Öffentlichkeit", sagte Müller. Die Suspendierung der Beiden stellt allerdings keine dramatische Schwächung der Mannschaft dar:

Grossmüller spielte lediglich in den ersten zwei Liga-Spielen, Varela kam noch gar nicht zum Einsatz.

Der zweiten Mannschaft beschert die aktuelle Entwicklung bei "Königsblau" immerhin prominente Verstärkung: Varela und Grossmüller trainieren ab sofort bei den Amateuren.

Sorgen vor der Gruppenphase

Weit schwerer würde Schalke vor dem UEFA-Cup-Spiel am Donnerstag gegen Paris St. Germain der Ausfall von drei Stammspielerin treffen.

Innenverteidiger Mladen Krstajic und Rechtsverteidiger Rafinha bekamen im letzten Bundesligaspiel am vergangenen Sonntag einen Schlag auf den Unterschenkel und konnten auch am Dienstag, 48 Stunden vor dem Anpfiff der Partie, noch nicht mit der Mannschaft trainieren.

Ob Nationalspieler Christian Pander, der wegen eines schweren Blutergusses in der Wade bereits seit knapp drei Wochen pausiert, spielen kann, ist ebenso unklar. Dagegen ist der Georgier Lewan Kobiaschwili nach auskurierter fiebriger Grippe wieder auf den Trainingsplatz zurückgekehrt.

Sport1.de hat weitere Meldungen aus der Bundesliga zusammengefasst.

Valencia an Olic dran

Hamburgs Stürmer Ivica Olic, dessen Vertrag bei den Hanseaten zum Saisonende ausläuft, weckt offenbar Begehrlichkeiten im Ausland.

Nach Angaben seines Beraters Gordon Stipic liegt dem Kroaten ein Angebot vom FC Valencia vor.

"Ich kann bestätigen, dass Valencia Kontakt aufgenommen hat", sagte Stipic.

HSV hat "Priorität"

Laut Stipic zieht es es den 29-Jährigen aber nicht ins Ausland.

"Priorität ist, beim HSV zu verlängern. Wir werden in absehbarer Zeit Gespräche mit Hamburg führen, um die Zukunft von Ivica zu besprechen", sagte Stipic der "Bild".

Olic erzielte in der vergangenen Saison 14 Tore für den HSV, seinem Marktwert dürfte Valencias Interesse nicht schaden.

Drei Spiele für Bruggink

Hannovers Arnold Bruggink wurde vom Sportgericht des DFB nach seiner Roten Karte aus der Partie gegen die TSG Hoffenheim wegen "rohen Spiels" für drei Spiele gesperrt.

Der Niederländer hatte sich in der 85. Minute ein grobes Foulspiel gegen Sejad Salihovic geleistet und wurde Schiedsrichter Marc Seemann des Feldes verwiesen.

Sowohl der Mittelfeldspieler als auch Hannover 96 haben dem Urteil zugestimmt.

Bochum bangt um Fernandes

Der VfL Bochum bangt vor dem Punktspiel beim VfB Stuttgart am kommenden Sonntag um den Einsatz von Torwart Daniel Fernandes.

Der Portugiese erlitt im Training eine Schulterverletzung und erhielt zunächst Trainingsverbot. Im Falle eines Ausfalls würde Fernandes durch Philipp Heerwagen ersetzt.

Wieder einsatzfähig ist in Stuttgart Anthar Yahia. Die Rotsperre des Innenverteidigers ist abgelaufen. Die zuletzt verletzten Daniel Imhof, Joel Epalle und Philipp Bönig trainieren zwar wieder mit der Mannschaft, ein Einsatz käme aber wohl noch zu früh.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel