vergrößernverkleinern
Diego Contento (2.v.l.) gab im Februar gegen Nürnberg sein Bundesliga-Debüt © getty

Coentrao ist zu teuer, van der Wiel unpassend: Der FC Bayern wird wohl nicht mehr auf dem Transfermarkt aktiv.

Aus dem Trainingslager des FC Bayernberichtet Daniel Rathjen

Riva del Garda - Das Trainingslager neigt sich dem Ende entgegen (DATENCENTER: Der Spielplan).

Am Samstag, nach einem Freundschaftskick gegen eine Trentino-Auswahl, reist der Bayern-Tross wieder vom Gardasee gen Heimat.

Der große Gewinner des Trips nach Riva del Garda ist Diego Contento.

Wie SPORT1 bereits berichtete (zum Artikel: Gestatten, der neue Linksverteidiger), bekommt der 20-Jährige aller Voraussicht nach das Vertrauen für einen Platz in der Stammelf.

"Wir sind sicher, dass er es schaffen kann"

"Er hat in jeder Einheit gezeigt, dass er ein hervorragender Spieler ist", schilderte Sportdirektor Christian Nerlinger am Freitag seine Eindrücke.

Die Verantwortlichen sind überzeugt, dass der Linksfuß eine feste Größe im Team werden kann.

"Wir sind sicher, dass er es schaffen kann", stärkte ihm Nerlinger noch den Rücken.

Diese Erkenntnis bedeutet gleichzeitig, dass der Rekordmeister seine Jagd nach einer Neuverpflichtung vorerst aufgibt 241095(DIASHOW: Bayerns Planspiele).

Transferaktivität beendet

Da nur für die Abwehr gesucht wird, sind die Transferaktivitäten in diesem Sommer beendet.

[image id="e256d649-65b8-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Ich denke schon, dass das so ist. Es gibt im Fußball immer kurzfristige Entwicklungen. Aber wir haben volles Vertrauen in unseren Kader", ergänzte Nerlinger.

Schon zuvor hatte er gegenüber SPORT1 angekündigt, nicht in Aktionismus verfallen zu wollen.

Coentrao zu teuer

Die Verpflichtung von Gregory van der Wiel wäre sicherlich in diese Richtung gegangen. Er ist Rechtsverteidiger, Philipp Lahm hätte nach links ausweichen müssen, was weder er noch Trainer Louis van Gaal wollte.

Der niederländische Nationalspieler soll ohnehin nur Teil des Pokers um Fabio Coentrao gewesen von Benfica Lissabon gewesen sein.

Dieser gestaltete sich schwierig. Die Portugiesen rücken partout nicht von ihrer Ablöseforderung von 30 Millionen Euro ab. Bislang ließen sie sich nicht im Preis drücken.

Nur wenn Benfica noch umdenken sollte, würde wohl auch der FC Bayern noch einmal über Coentrao nachdenken.

"Wir sprechen viel miteinander"

Aktuell gilt: Contento bekommt seine Chance.

Für den Abwehrspieler mit Tattoos und Selbstvertrauen spricht zudem sein gutes Verhältnis zu van Gaal.

"Wir sprechen viel miteinander, er gibt mir viele Tipps", hatte der Youngster bei SPORT1 verraten.

Nach der Vorbereitung, die er als einer der wenigen im Kader komplett absolvieren wird, gehört er zu den Fittesten.

"Das ist ein zusätzlicher Vorteil", weiß er.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel