vergrößernverkleinern
Bayerns Ivica Olic (r.) im Zweikampf mit Nicolo Berteotti © imago

Happy-End für den FC Bayern: Zum Abschluss des Trips an den Gardasee siegt der personell arg gebeutelte deutsche Rekordmeister.

Aus Arco berichtet Daniel Rathjen

Arco - Doktor Lutz Hänsel durfte nur zuschauen. Die Action fand ohne ihn statt.

Trainer Louis van Gaal verzichtete letztlich doch auf dessen Nominierung für das Testspiel gegen eine Trentino-Auswahl.

Aber auch ohne Unterstützung aus dem Ärzteteam lief es rund für den FC Bayern zum Abschluss des Trainingslagers in Riva del Garda.

In Arco landete der deutsche Rekordmeister, der mit nur sieben Profis antrat, einen ungefährdeten 5:1 (3:0)-Sieg 241095(DIASHOW: Bayerns Planspiele).

Für die Tore sorgten vor rund 2000 Zuschauern im Stadion von Arco Jose Sosa (6., 18.), Ivica Olic (38., 81.), Andreas Ottl (85.) und Alessandro Poli (52.).

Van Gaal zufrieden

"Wir haben hier ein super Trainingslager gehabt", bilanzierte van Gaal danach kurz und knapp.

Noch am Abend trat der Bayern-Tross die Heimreise an, am Sonntag ist erstmal trainingsfrei (DATENCENTER: Der Spielplan).

Eines konnte man den Münchnern, bei denen Thomas Kraft, Ottl, Anatoliy Tymoshchuk, Diego Contento, Danijel Pranjic, Sosa und Olic im Test von Beginn an spielten, nicht vorwerfen: Mangelnde Einsatzbereitschaft.

Nerlinger behält Recht

"Wir werden das hier professionell angehen", hatte Sportdirektor Christian Nerlinger angekündigt und die Mannschaft hielt Wort.

Trotz hochsommerlicher Temperaturen um die 30 Grad zeigten die Gäste hohe Laufbereitschaft.

[image id="138226dc-6370-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Die Trentino-Auswahl, deren Gerüst aus Landesliga-Kickern bestand, war der erwartet überforderte Gegner und stand den Angriffen der Bayern oft hilflos gegenüber.

Sosa erzielt Führung

Schon nach sechs Minuten musste Keeper Simone Travaglia bereits das erste Mal den Ball aus dem Netz holen. Jose Sosa hatte per Abstauber die Führung erzielt.

Das Spiel lief weiter in eine Richtung: Boy Deul und Nazif Hajdarovic aus der Reserve scheiterten jeweils an der Latte (15., 20. Minute) nur knapp.

In der 18. Minute erzielte nach einem schönen Solo erneut Sosa den nächsten Treffer, ehe Olic das 3:0 aus naher Distanz schoss.

Bayern schaltet Gang zurück

Danach nahmen die Münchner ein wenig das Tempo raus und ließen ihre Defensivarbeit etwas schleifen.

So kam die Trentino-Auswahl auch zum ersten Torschuss in der 42. durch Massimo Deimichei, der jedoch nicht von Erfolg gekrönt war.

Wesentlich knapper war da schon ein Schlenzer von Manuel Marriotti in der 43. Minute.

Kraft lässt Gegenspieler entwischen

Im zweiten Abschnitt beorderte van Gaal dann wie angekündigt Rouven Sattelmeier ins Tor, gleichzeitig rückte Keeper Thomas Kraft in die Innenverteidigung.

Und Kraft raufte sich sogleich die Haare. Bei einem Konter in der 52. Minute entwischte ihm Gegenspieler Alessandro Poli und schob zum 1:3 ein.

"Das letzte Mal, dass ich im Feld gespielt habe, war in der E-Jugend", rechtfertigte er sich.

Ottl setzt Schlusspunkt

Nach dem zwischenzeitlichen Dämpfer gaben die Bayern aber wieder den Ton an. Und die Ersatzspieler brannten auf ihren Einsatz.

Psychologe Philip Laux musste nicht mehr eingreifen, aber zumindest Fitnesscoach Marcelo Martins feierte dann noch sein Debüt im rot-weißen Dress.

Ein Tor gelang ihm nicht mehr. Dafür war Olic nochmals erfolgreich (81.). Den Schlusspunkt setzte Andreas Ottl mit einem verwandelten Foulelfmeter (85.).

Das Spiel im Stenogramm

FC Bayern: Kraft - Tymoshchuk, Ottl, Kurz (73. Martins), Contento ? Pranjic, Deul - Olic, Sosa, Mujic - Hajdarovic (46. Sattelmeier)

Tore: 1:0 (6.) Sosa, 2:0 (18.) Sosa, 3:0 (38.) Olic, 3:1 (52.) Poli, 4:1 (81.) Olic, 5:1 (85.) Ottl (Foulelfmeter)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel