vergrößernverkleinern
Gerald Asamoah (v.) beim Testspiel gegen Leverkusens Sami Hyypiä © getty

Der Aufsteiger muss länger auf Neuzugang Gerald Asamoah verzichten. Auch Werders Thomas Schaaf hat Sorgen. Bundesliga-Splitter.

München - Aufsteiger FC St. Pauli hat in der Vorbereitung einen schweren Rückschlag erlitten.

Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah zog sich einen Sehnenteilabriss im rechten Oberschenkel zu und muss mehrere Wochen pausieren. Ob der Zugang vom Vizemeister Schalke 04 rechtzeitig zum ersten Spieltag am 21. August beim SC Freiburg fit wird, scheint äußerst fraglich (DATENCENTER: Der Bundesliga-Spielplan).

"Es ist eine Verletzung, die man ernst nehmen muss. Wir werden sie konservativ behandeln. Das heißt, ein operativer Eingriff wird nicht erfolgen. Die verletzungsbedingte Pause kann einige Wochen dauern. Es wird auf jeden Fall schwer, ihn zum ersten Saisonspiel fit zu bekommen", sagte St. Paulis Mannschaftsarzt Johannes Holz.

Asamoah hatte sich die Blessur am vergangenen Wochenende beim Blitzturnier in Göttingen zugezogen.

Nach weiteren Untersuchungen gab es am Dienstag die ernüchternde Diagnose. St. Pauli bestreitet sein erstes Pflichtspiel der Saison in der ersten DFB-Pokal-Runde am 14. August beim Regionalligisten Chemnitzer FC.

SPORT1 fasst die weiteren News aus der Bundesliga zusammen:

Benefizspiel für Loveparade-Opfer

Vizemeister Schalke 04 und Zweitligist MSV Duisburg bestreiten ein Benefizspiel für die Opfer der Loveparade. Der genaue Termin der Begegnung wird in den kommenden Tagen bekannt gegeben.

"Unser Dankeschön gilt Felix Magath und den Verantwortlichen des FC Schalke 04 für ihre spontane Bereitschaft, hier zu helfen", hieß es in einer Mitteilung der "Zebras".

Bei der Loveparade waren am vergangenen Samstag in Duisburg bei einer Massenpanik 20 Menschen ums Leben gekommen, über 500 Personen wurden verletzt.

Rückschlag für Dede

Dortmunds Abwehrspieler Dede hat sich im Training am Montagabend einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen und muss in der Saisonvorbereitung eine zweiwöchige Zwangspause einlegen.

Für den 32-jährigen Brasilianer, der in der Vergangenheit häufig mit Verletzungen zu kämpfen hatte, ist dies ein Rückschlag im Kampf um die Position des Linksverteidigers beim BVB.

Im internen Duell um den Stammplatz auf der linken Abwehrseite steigen nun wohl die Chancen des 22-jährigen Marcel Schmelzer.

Cherundolo neuer 96-Kapitän

US-Nationalspieler Steven Cherundolo ist neuer Mannschaftskapitän bei Hannover 96.

Zum Abschluss des Trainingslagers im österreichischen Bad Radkersburg ernannte Trainer Mirko Slomka den 31 Jahre alten WM-Teilnehmer aus dem Kreis des von den Profis gewählten Mannschaftsrates zu seinem Spielführer.

Neben Cherundolo gehören Christian Schulz, Altin Lala, Jan Schlaudraff und Karim Haggui der Team-Vetretung an.

Cherundolo, der seinen Vertrag bei den Niedersachsen Anfang des Monats bis 2012 verlängert hatte, trägt bereits seit elf Jahren das 96-Trikot und tritt als Kapitän die Nachfolge von Arnold Bruggink an. Der Niederländer hatte nach Ablauf seines Kontraktes am 30. Juni kein neues Angebot von Hannover erhalten 209112(DIASHOW: Die Bundesliga-Wechselbörse).

Schaaf mit Personalsorgen

Nach einer gerade überstandenen Wadenblessur wird Innenverteidiger Naldo von Werder Bremen erneut von Verletzungsproblemen geplagt.

Der Brasilianer musste sich am Dienstag in Augsburg Untersuchungen am Knie unterziehen.

"Wir wissen bisher noch nichst Genaues. Es ist bisher nicht gut gewesen mit seinem Knie. Jetzt ist er zur Klärung beim Arzt", sagte Bremens Trainer Thomas Schaaf: "Nach der Untersuchung sollten wir Ergebnisse haben." Naldo war erst am Montag ins Lauftraining eingestiegen.

Verzichten musste Schaaf am Dienstag zudem auf Stürmer Markus Rosenberg (Oberschenkelprobleme) und Offensivallrounder Aaron Hunt (privater Termin).

Szalai bleibt in Mainz

Stürmer Adam Szalai bleibt dem FSV Mainz 05 erhalten. Der in der vergangenen Rückrunde vom spanischen Rekordmeister Real Madrid ausgeliehene Ungar unterschrieb bei den Rheinhessen einen Vertrag bis Juni 2013.

Nach der Winterpause hatte Szalai in 15 Ligapartien einen Treffer erzielt. Derzeit befindet sich der 22-Jährige nach einer Syndesmose-Verletzung noch im Aufbautraining, soll bis Anfang nächster Woche aber wieder ins Mannschaftstraining einsteigen (SERVICE: Sommerfahrpläne).

FSV-Stürmer Aristide Bance wird voraussichtlich am Samstag wieder an den Übungseinheiten teilnehmen. Der Nationalspieler aus Burkina Faso war wegen Kniebeschwerden vorzeitig aus dem Trainingslager in Flachau abgereist. Eine ärztliche Untersuchung ergab eine Überlastungsreaktion als Ursache für die Schmerzen.

Leistungstest für Hamburgs WM-Teilnehmer

Die fünf WM-Teilnehmer des Hamburger SV werden am kommenden Montag mit einem Leistungstest die Vorbereitung aufnehmen.

Während dem Rest des Kaders möglicherweise ein freier Tag winkt, will Coach Armin Veh die Form der deutschen Nationalspieler Marcell Jansen, Dennis Aogo und Piotr Trochowski sowie der niederländischen Vize-Weltmeister Eljero Elia und Joris Mathijsen überprüfen.

Rangnick will Kommunikation verbessern

Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick will als Reaktion auf die enttäuschend verlaufene letzte Saison die Kommunikation zwischen ihm und der Mannschaft verbessern.

"Wir haben einen Kreis von acht Spielern, mit denen ich mich ein-, zweimal in der Woche treffe und austausche. Diese Spieler sollen mir immer wieder signalisieren, wie Dinge bei der Mannschaft ankommen und wie die Stimmung aussieht", sagte Rangnick "Radio Regenbogen".

Die Hoffenheimer hatten in der abgelaufenen Runde nur Platz elf belegt. Dabei hatten sich einige Spieler gegenseitig in der Öffentlichkeit kritisiert. Rangnick: "Es ist wichtig nach dem letzten Jahr, dass wir eine neue Struktur in die Mannschaft bekommen."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel