vergrößernverkleinern
Und dass er feiern kann, beweist der Senior in seiner Zeit bei Madrid permanent
Raul spielte von 1996 bis 2006 in der spanischen Nationalmannschaft © imago

Mit Real Madrids Ex-Stürmer verpflichtet Schalke einen Star, der keines der typischen Klischees erfüllt. Ein Porträt.

Gelsenkirchen - Das lange Warten ist beendet, die Königsblauen haben ihren königlichen Superstar:

Spaniens Rekordstürmer Raul wechselt zum deutschen Vizemeister FC Schalke 04 und soll den Traditionsverein endlich zum ersten Meistertitel seit 1958 schießen.

Der 33-Jährige, der Real Madrid nach 18 Jahren verließ, einigte sich mit den Gelsenkirchenern auf einen Zweijahresvertrag.

Schon am Nachmittag sollte Raul vorgestellt werden und anschließend sein erstes Training beim Bundesligisten bestreiten.

SPORT1 stellt Raul vor, der eine Legende auf dem Rasen ist, ein normaler Mensch indes im täglichen Leben:

Keine Star-Allüren

Raul Gonzalez Blanco erfüllt keines der typischen Klischees eines Star-Fußballers und setzt dem Hype um die David Beckhams und Cristiano Ronaldos dieser Welt das Bild des glücklichen Familienmenschen entgegen, dem Frau Mamen Sanz und die gemeinsamen fünf Kinder über alles gehen.

Skandale gibt es nicht im Leben des Stürmers, dafür gute Bücher oder ein Besuch beim Stierkampf. (267429DIASHOW: Rauls Karriere)

Weil sein Vater Pedro - ein Elektriker - großer Fan von Atletico Madrid war, machte Raul seine ersten größeren Schritte auf dem Fußballplatz in der dortigen Jugendabteilung.

Ex-Model als Ehefrau

Zuvor kickte der spätere Weltstar an seinem Geburtsort im tristen Madrider Süden von San Cristobal de los Angeles.

Nach der Auflösung von Atleticos Jugendabteilung begann 1992 die große Liebe zwischen den Königlichen und der legendären Nummer 7.

Seine Ehefrau ist Mamen Sanz, ein ehemaliges Model.

Kinder auch nach Matthäus benannt

"Sie gibt mir sehr viel Kraft und nach Niederlagen Trost", sagt Raul. Das Paar ist seit 1999 verheiratet, seinen Ehering küsst der Ausnahmestürmer nach jedem Treffer.

Die beiden ältesten Söhne Jorge (10) und Hugo (7) sind nach den Madrider Legenden Jorge Valdano, Rauls erstem Profi-Trainer bei Real, und Hugo Sanchez benannt.

Zur Familie gehören zudem die Zwillinge Hector und Mateo (4) - in Anlehnung an den argentinischen Real-Torjäger Hector Rial sowie den deutschen Rekordnationalspieler Lothar Matthäus - sowie Töchterchen Maria (8 Monate).

"Madrids Kapitän für immer"

Emilio Butragueno, Stürmer-Star der Madrilenen in den 80er Jahren, sagte über seinen Nachfolger: "Er ist Teil der Geschichte und des Wappens von Real Madrid."

Für die spanische Sportzeitung "AS" ist Raul bereits jetzt "Madrids Kapitän für immer".

Und das Konkurrenz-Blatt "Marca" fordert, die Rückennummer 7 nicht mehr zu vergeben und ins Museum zu hängen.

Tränenreiche Verabschiedung

Bei seiner tränenreichen Verabschiedung von den "Königlichen" am Montag war Präsident Florentino Perez voll des Lobes: "Raul hat die Legende von Real Madrid maßgeblich geformt. Er ist eines der größten Symbole unseres Klubs."

In seiner Freizeit geht der Stürmer mit dem Killerinstinkt gerne auf die Jagd oder in die Stierkampfarena.

Raul ist zudem als Leseratte bekannt. Arturo Perez Reverte gehört dabei zu seinen Lieblingsautoren.

Kicken auf Schalke, wohnen in Düsseldorf

Ein bisschen Luxus gönnt sich aber auch Raul.

Seine Luxuslimousine deutscher Bauart fährt mit komplett verdunkelten Scheiben durch die spanische Hauptstadt, zudem residiert die Familie standesgemäß im Nobelviertel Pozuelo de Alarcon.

Der Wechsel zu Schalke in den Pott dürfte dabei kein sozialer Abstieg werden - Raul wird wohl im Düsseldorfer Elite-Bezirk Oberkassel sein neues Domizil finden.

Am Dienstag war er dort nach seiner Ankunft in Deutschland schon auf der Suche nach einem Haus.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel