vergrößernverkleinern
Wasserspiele: Schalkes Mladen Krstajic (l.) mit Kevin Kuranyi © getty

Im UEFA-Cup hat Kevin Kuranyi bereits eine sportliche Antwort auf den Rauswurf von Joachim Löw gegeben. Nun soll die Liga folgen.

München - "Kuranyi, Kuranyi"-Rufe hallten am Donnerstagabend durch die Schalker Arena. Die Fans sangen: "Jogi Löw, hast Du das gesehen?"

Zuvor hatte Kevin Kuranyi dem FC Schalke 04 mit einem Traumtor und einer Vorlage zum Auftakt der UEFA-Cup-Gruppenphase gegen Paris St. Germain (3:1) den ersten Sieg nach vier Pflichtspielen ohne Erfolgserlebnis beschert.

Der 26-Jährige gab damit zugleich zwölf Tage nach seiner Flucht aus der Nationalmannschaft auch eine sportliche Antwort auf den Rauswurf von Bundestrainer Joachim Löw.

Lob von Rutten

"Kevin hat nicht nur das Tor super gemacht, sondern auch im gesamten Spiel gut gearbeitet", lobte auch S04-Coach Fred Rutten. Auf diesem Erfolg wollen die "Königsblauen" nun in der Bundesliga aufbauen.

"Ich bin überzeugt davon, dass wir auch am Samstag gegen Bielefeld gewinnen", meinte Nationalspieler Jermaine Jones nach dem souveränen Heimerfolg.

Zuletzt gab es gegen die Arminen vier Heimsiege. Doch am Samstag (ab 15 Uhr LIVE) fehlen bei den "Knappen" die Nationalspieler Heiko Westermann (Sprunggelenk) und Christian Pander (Wade) sowie die intern suspendierten Carlos Grossmüller und Gustavo Varela.

Wichniarek will verlängern

Die Arminia hat erst einmal in dieser Saison gewonnen und immer dann verloren, wenn Torjäger Artur Wichniarek (6 Saisontore) nicht erfolgreich war.

Der 31-Jährige hat unterdessen Gespräche aufgenommen, um seinen Vertrag in Bielefeld vorzeitig zu verlängern. Der Pole und Bundesliga-Rekordschütze der Westfalen besitzt derzeit einen gültigen Kontrakt bis 30. Juni 2009 mit einer Option für ein weiteres Jahr.

Fraglich ist, ob Nico Herzig (Muskelprobleme) Trainer Michael Frontzeck zur Verfügung steht.

Sport1.de hat die Fakten zum 9. Spieltag zusammengestellt.

Bayern München - VfL Wolfsburg

Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann muss neben den Langzeitverletzten Willy Sagnol und Hamit Altintop auf Phillip Lahm (Fußverletzung) und Luca Toni verzichten.

Der Italiener muss wegen seiner Rippenverletzung nun doch eine Pause einlegen. Wolfsburg kann auf Stürmer Grafite zurückgreifen, der nach der Beerdigung seines Vaters rechtzeitig aus Brasilien zurückgekehrt ist.

Trainer Felix Magath muss aber weiterhin den gesperrten Abwehrchef Ricardo Costa ersetzen, für den wieder Alexander Madlung aufläuft.

Hannover 96 - Werder Bremen

Das "kleine Nordderby" ist das Duell der Ersatztorhüter. Bei Werder Bremen ersetzt Christian Vander Tim Wiese, bei den Gastgebern steht mangels Alternative weiterhin Florian Fromlowitz für Robert Enke zwischen den Pfosten.

96-Trainer Dieter Hecking muss zudem auf weitere fünf Stammspieler verzichten, wird Sergio Pinto (für Bruggink) und Juri Stajner (für Schlaudraff) bringen.

Bei Bremen fällt der gesperrte Abwehrchef Per Mertesacker für das Spiel in seiner Heimatstadt aus, hinzu fehlen Diego und Claudio Pizarro (beide Muskelverhärtung).

Borussia Mönchengladbach - Karlsruher SC

Hans Meyer kehrt nach 2065 Tagen auf die Trainerbank der Borussia zurück. Bei seinem ersten Einstand in Mönchengladbach hatte er 1999 eine 1:2-Niederlage gegen Alemannia Aachen kassiert.

Die Gladbacher gewannen erst eins der bisherigen acht Spiele - zu Hause 3:2 gegen Bremen. Beim KSC kann Trainer Edmund Becker aus dem Vollen schöpfen.

Rechtsverteidiger Andreas Görlitz muss wohl zunächst wieder mit dem Platz auf der Bank vorlieb nehmen.

Energie Cottbus - Eintracht Frankfurt

Cottbus, das noch auf den ersten Saison-Heimsieg wartet, bangt um Defensivspieler Mariusz Kukielka, der an einem Bluterguss in der Wade leidet.

Sicher fallen Stanislaw Angelow (Nasennebenhöhlenentzündung), Igor Mitreski (Rotsperre) und Emil Jula (Oberschenkelzerrung) aus.

Große Personalsorgen hat auch Eintracht-Trainer Friedhelm Funkel. In Kapitän Ioannis Amanatidis und Benjamin Köhler fallen neben dem Brasilianer Chris die Siegtorschützen gegen Karlsruhe verletzt aus, hinzu kommt noch Mehdi Mahdavikia (Knöchel).

Funkel steht weiterhin unter verstärkter Beobachtung. Ein weiterer Sieg würde seine Position wieder deutlich stärken

Zum Forum - hier mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel