vergrößernverkleinern
Benjamin Köhler (l.) und Pirmin Schwegler (r.) jagen Nicolas Anelka den Ball ab © getty

Für die Blues gibt es bei der Eintracht nichts zu holen. Auch Gladbach schlägt einen Premier-League-Klub. Testspiele.

Köln - In der heißen Phase der Vorbereitung herrschen bei den Bundesligisten noch Licht und Schatten.

Knapp drei Wochen vor Saisonstart präsentierten sich Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach und Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern schon in guter Form, Werder Bremen, 1899 Hoffenheim, Hannover 96 mussten hingegen Rückschläge hinnehmen.

Frankfurt bezwang den englischen Meister FC Chelsea mit 2:1 (1:0) und feierte im siebten Testspiel den siebten Sieg. (SERVICE: SOMMERFAHRPLÄNE)

"Es hat gegen Chelsea richtig Spaß gemacht. Teilweise sah es richtig gut aus. Bis zum Saisonstart müssen wir aber noch etwas zulegen", erklärte ein zufriedener Maik Franz SPORT1.

Patrick Ochs (25.) und Halil Altintop per Foulelfmeter (83.) erzielten beim Heimspiel vor über 40.000 Zuschauern die Treffer für die Eintracht.

Lampard erzielt Ausgleich

Der zur Halbzeit eingewechselte Frank Lampard (64.) glich für Chelsea zum zwischenzeitlichen 1:1 aus.

"Es war nur ein Test, aber wir hätten gerne gewonnen. Ich hoffe, dass wir gegen Hamburg (Mi. ab 17.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) eine bessere Leistung zeiogen können. Ich mache mir keine Sorgen um den Saisonstart", meinte Chelseas Salomon Kalou zu SPORT1.

Der fünfmalige deutsche Meister Mönchengladbach kam gegen den englichen Rekordchampion FC Liverpool am Sonntag zu einem 1:0 (1: 0)-Erfolg.

Vor 51.125 Zuschauern im Borussia-Park erzielte der algerische WM-Teilnehmer Karim Matmour den Treffer der Gastgeber (8.).

"Vergangene Saison war in Ordnung"

Tags zuvor waren 60.000 Fans zur offiziellen Saisoneröffnung geströmt. Präsident Rolf Königs formulierte dabei schon einmal die Ziele.

"Die vergangene Saison war mit Platz zwölf in Ordnung. In dieser Saison wollen wir es etwas besser machen. Das wird uns gelingen", sagte Königs.

Kaiserslauterns Neuzugänge treffen

Kaiserslautern gewann gegen den französischen Erstligisten AJ Auxerre sein vorletztes Testspiel 3:1 (1:1).

Dabei waren in Jan Moravek (23.) und Ilian Micanski (72.) zwei Neulinge erfolgreich, zudem traf Srdjan Lakic (50.).

Vor 23.000 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion hatte Valter Birsa (10.) die Gäste in Führung gebracht.

"Wir sind zu spät aufgewacht"

Pokalfinalist Bremen musste unterdessen seine erste Testspiel-Niederlage hinnehmen. Beim ungarischen Erstligisten Haladas Szombathely unterlagen die Hanseaten 1:2 (0:2).

Den Treffer für die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf, die weitgehend einen erschöpften Eindruck machte, erzielte Hugo Almeida 13 Minuten vor dem Abpfiff.

"Wir sind zu spät aufgewacht. In der ersten Halbzeit haben wir nicht ins Spiel reingefunden, wir waren nicht präsent und zu passiv. Was uns in den letzten Partien ausgezeichnet hat, dass wir miteinander harmonieren, hat nicht stattgefunden", meinte Schaaf und fügte an:

"Zum Teil kann man auch das Argument zulassen, dass wir viel trainiert haben und etwas müde waren, dass die Spritzigkeit und die Frische nicht so gegeben waren."

Pogatetz trifft

Hannover unterlag vor 21.144 Zuschauer im Rahmen der Saisoneröffnung 1:2 (0:2) gegen den spanischen Spitzenklub FC Valencia, durfte dabei aber immerhin das erste Tor von Neuzugang Emanuel Pogatetz bejubeln.

Allerdings erst in der 90. Minute. 209112(DIASHOW: Bundesliga-Wechselbörse)

Zuvor hatten Roberto Soldado (21.) und Joaquin (37.) die Gäste in Führung gebracht. Ebenfalls nicht mit Ruhm bekleckerte sich Hoffenheim.

Hoffenheim mit Remis

Beim 0:0 gegen den Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth blieb die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick erstmals in der Vorbereitung ohne Sieg.

Zuvor hatten die Kraichgauer sechs Testsiege in Folge verbucht.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel