vergrößernverkleinern
Raul (2.v.l.) kann zum zweiten Mal innerhalb einer Woche zum Bayern-Schreck werden © imago

Der FC Bayern geht unter schwierigen Voraussetzungen in den Supercup gegen Schalke. Felix Magath sieht sein Team im Vorteil.

Aus Augsburg berichtet Mathias Frohnapfel

Augsburg - Es geht um den ersten offiziellen Titel der neuen Saison.

Und den wollen sich die Bayern im Supercup gegen Schalke (Sa., 17.30 Uhr im LIVE-TICKER) nicht entgehen lassen.

Dass elf WM-Fahrer erst seit Montag wieder im Training sind, der Kader gemeinsam erst ein Mal trainiert hat, all das soll keine Rolle spielen.

FCB-Sportdirektor Christian Nerlinger bezeichnete die Ausgangslage als "nicht ideal" und gab sich zugleich kampfeslustig: "Wir werden das bewältigen - auch das Spiel in Augsburg." 241095(DIASHOW: Bayerns Planspiele)

Standortbestimmung und Prestige-Veranstaltung

Schließlich ist die Partie zwei Wochen vor dem Bundesliga-Start eine erste Standortbestimmung und Prestige-Veranstaltung.

In 150 Länder wird das Spiel live übertragen, und die Roten aus München treiben Revanchegelüste an. Denn im Finale des LIGA-total!-Cups unterlagen sie vor Wochenfrist mit 1:3, "Feierbiest" Louis van Gaal wurmt das noch immer.

"In der ersten Halbzeit waren wir besser und haben in ihrer Arena dominiert", sagte der Bayern-Trainer zu SPORT1. Zu seinem Geburtstag am Sonntag möchte er nur allzu gern den 53 Zentimeter hohen und 5,5 Kilo schweren Supercup in seiner Trophäensammlung wissen.

Allerdings verzichtet van Gaal bei seinem Kader auf Mark van Bommel, Franck Ribery und Mario Gomez. WM-Stars wie Miroslav Klose, Thomas Müller und Philipp Lahm sind dagegen dabei (Der Bayern-Kader gegen Schalke).

Magath sieht sein Team im Vorteil

[image id="5ec576a2-65b7-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Doch wie weit der Fitness-Stand der Nationalspieler ist, kann keiner sagen.

Ohne Umschweife verwies daher auch Schalkes Coach Felix Magath nun auf "den Vorteil, dass wir länger zusammen in der Vorbereitung sind". Statt 13 Profis wie der FCB schickten die Königsblauen nur vier Spieler zur WM nach Südafrika.

Belohnt wird der Einsatz für den Sieger in Augsburg mit 500.000 Euro, der Verlierer erhält 400.000 Euro.

"Für die Bayern ist es kein so großes Ding, aber wir können jeden Betrag gebrauchen", meinte Magath. Aktuell krempelt er eifrig den Schalker Kader um. Jüngst brachte dabei der Transfer von Rafina zum FC Genua acht Millionen Euro.

"Ein Knaller"

Aus Sicht des S04-Baumeisters ist der anstehende Vergleich mit den Bayern "ein Knaller". Und auch bei Schalkes Keeper Manuel Neuer entwickelt sich bereits wieder die Anspannung vor wichtigen Aufgaben.

"Das ist so etwas wie eine Generalprobe gegen einen richtig starken Gegner. Wir werden wahrscheinlich mit einer ähnlichen Formation spielen wie eine Woche später beim Pokalspiel in Aalen", sagte Neuer.

"Ich bin schon wieder heiß auf die neue Saison."

SPORT1 hat die wichtigsten Fakten zum Spiel:

Der Wettbewerb:

Der Supercup wird erstmalig seit 14 Jahren wieder ausgetragen. Gewöhnlich spielt der Meister gegen den Pokalsieger. Da die Bayern als Double-Gewinner sich schwerlich selbst duellieren können, rückt Vizemeister Schalke in die Rolle des Herausforderers. Rekord-Supercupsieger mit je drei Titeln sind Borussia Dortmund und Werder Bremen. Bayern gewann zweimal. Die Schalker stehen erstmals in dem Finalspiel.

Die Bilanz in der Bundesliga aus Sicht des FC Bayern:

80 Spiele, 38 Siege, 25 Unentschieden und 17 Niederlagen

Spieler im Fokus:

Thomas Müller (FC Bayern): Der WM-Torschützenkönig hat gerade seinen Vertrag in München bis 2015 verlängert. Die Bayern wollten ihren neuesten Star so fest wie irgend möglich binden. Nach der spektakulären ersten Saison beim FCB werden wieder Wunderdinge von Müller erwartet. Wie wird der 20-Jährige damit umgehen?

Raul (Schalke 04): Im LIGA-total!-Cup traf Raul zweimal gegen die Münchner. "Ich will mit Schalke um die Meisterschaft mitspielen", betont der Spanier. Ein weiteres Zeichen an den aktuellen Meister wäre da gewiss nützlich.

Das sagen die Trainer:

Louis van Gaal (FC Bayern): "Der Klub und auch ich als Trainer wollen alles gewinnen. Ein Supercup ist der Vergleich der beiden besten Mannschaften, und ich glaube, dass Schalke 04 und Bayern München in der vergangenen Saison die beiden besten Mannschaften waren".

Felix Magath (Schalke 04): "Es wird Zeit, dass dieser Pokal nach Schalke kommt. Wir sind sehr gut drauf und gut für den Supercup vorbereitet."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel