vergrößernverkleinern
Ryan Babel wurde 2007 mit der niederländischen U 21 Europameister © getty

Juventus hat ein Angebot für den Spielmacher abgelehnt. Dafür sollen die "Wölfe" vor der Verpflichtung des Liverpoolers stehen.

Wolfsburg - Während die Verhandlungen mit Spielmacher Diego von Juventus Turin ins Stocken geraten sind, steht VfL Wolfsburg nun angeblich vor der Verpflichtung des niederländischen Nationalspielers Ryan Babel.

Nach einem Bericht der englischen Zeitung "Mirror" sind die Gespräche mit dem FC Liverpool über einen Transfer des 23 Jahre alten Offensivspielers weit fortgeschritten.

Demnach würden die Reds Babel für rund elf Millionen Euro ziehen lassen.

Babel war 2007 für rund 18 Millionen Euro von Ajax Amsterdam an die Anfield Road gewechselt, der neue Coach Roy Hodgson hält den Angreifer aber für verzichtbar.

Juve lehnte 14-Millionen-Angebot ab

Juves Sportdirketor Giuseppe Marotta lehnte derweil angeblich die 14 Millionen Euro ab, die VfL-Manager Dieter Hoeneß für den brasilianischen Spielmacher Diego geboten haben soll.

Dies berichtete die italienische Sporttageszeitung "Tuttosport" am Mittwoch.

Juventus verlangt mindestens 18 Millionen Euro für den Ex-Bremer, der im vergangenen Sommer für 25 Millionen Euro vom SV Werder nach Turin gewechselt war.

Hoeneß: "Kein Einblick in die Personalplanungen"

Angeblich haben sich Spieler und die "Wölfe" bereits auf einen Vierjahresvertrag geeinigt.

Hoeneß hält sich jedoch bedeckt.

"Wir geben keinen Einblick in die Personalplanungen, weil es oft einen Verhandlungsnachteil bringt, wenn man die Karten offen legt", sagte der 57-Jährige der "Berliner Zeitung".

Misimovic gegen Diego-Transfer

Wolfsburgs Spielmacher Zvjezdan Misimovic hat sich derweil gegen die Verpflichtung von Diego ausgesprochen.

"Diego und ich spielen eine ähnliche Position, das geht schwer zusammen", sagte der bosnische Nationalspieler der "Sport Bild".

Ein System mit ihnen beiden sei nur schwer zu finden. Und auf die Seite auszuweichen, sei eigentlich nicht seine Position.

Wenn der Transfer von Diego klappt, dürfte der ohnehin wechselwillige Misimovic die Niedersachsen verlassen.

Neben Schalke 04 mit dessen Ex-Trainer Felix Magath haben Galatasaray Istanbul, Atletico Madrid sowie der AC Florenz Interesse an dem 28-Jährigen.

Mittelfristig wieder in die Champions League

Allerdings hatten die Wolfsburger zuletzt den Wechselabsichten einen Riegel vorgeschoben.

Schließlich will der Deutsche Meister von 2009 wieder zurück an die Bundesliga-Spitze.

"Wir wollen unter die ersten fünf. Mittelfristig wollen wir wieder an die Plätze anknüpfen, die zur Champions League berechtigen - aber Schritt für Schritt", erklärte Hoeneß.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel