vergrößernverkleinern
Hamburgs Jonathan Pitroipa (l.) im Duell mit Frankfurts Benjamin Köhler © getty

Die Hamburger siegen in Frankfurt trotz Rückstand. Lange sieht es nach einer Punkteteilung aus, doch dann schlagen van Nistelrooy und Guerrero zu.

Frankfurt - Weltstar Ruud van Nistelrooy hat den Hamburger SV auch am 2. Spieltag zum Sieg geschossen.

Der Niederländer schoss beim 3:1 (0:1)-Erfolg der Norddeutschen bei Eintracht Frankfurt den wegweisenden Treffer zum 2:1 und erzielte damit nach dem Doppelpack zum Auftakt gegen Schalke 04 (2:1) bereits sein drittes Saisontor.

Während der HSV somit sechs Punkte auf dem Konto hat, gehen die Hessen nach der Auftakt-Niederlage in Hannover (1:2) ohne Punkt in die zweiwöchige Länderspielpause. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Vor 51.500 Zuschauern in der ausverkauften Frankfurter WM-Arena hatte der türkische Nationalspieler Halil Altintop die Hessen in der 38. Minute in Führung gebracht.

Altintop fälschte dabei einen Schuss von Patrick Ochs entscheidend ab.

Mathijsen trifft per Kopf

Den Ausgleich erzielte der niederländische Vize-Weltmeister Joris Mathijsen per Kopf (61.).

Nach van Nistelrooys Tor sorgte Paolo Guerrero für den Endstand (89.).

Die Partie war über weite Strecken geprägt von Fehlpässen und Missverständnissen.

Zwar ließ der HSV den Ball zunächst gut durch die eigenen Reihen laufen, vor dem Tor von Frankfurts Ersatzkeeper Ralf Fährmann fehlten van Nistelrooy und seinen Kollegen in der Offensive aber zunächst die zündenden Ideen.

Führungstreffer aus dem Nichts

Wie aus dem Nichts fiel im ersten Abschnitt der Führungstreffer der Eintracht. Zuvor hatte das Team von Michael Skibbe eine Woche vor allem spielerisch enttäuscht. Auch danach wurde das Spiel der Gastgeber kaum besser.

Die Hamburger präsentierten sich im ersten Abschnitt zwar feldüberlegen, konnten sich aber ebenfalls nur wenige nennenswerte Torchancen herausspielen.

Die Eintracht hatte nach elf Minuten einen Schuss von Alexander Meier zu verzeichnen, der aber HSV-Keeper Frank Rost vor keine Probleme stellte.

Meier verpasst das zweite Tor

Auf der anderen Seite schoss Jonathan Pitroipa nach schöner Vorarbeit von van Nistelrooy aus guter Position knapp über das Frankfurter Tor (23.).

Meier musste Sekunden vor dem Halbzeitpfiff für die Eintracht auf 2:0 erhöhen, vergab aber frei vor Rost.

Nach dem Seitenwechsel warteten die rund 3000 mitgereisten HSV-Fans zunächst vergeblich auf einen Sturmwirbel ihres Teams, ehe der Ausgleich durch Mathijsen das Startsignal gab.

Anschließend hatte van Nistelrooy mit einem Schuss bereits die Chance zu Führung, Fährmann konnte aber parieren (69.). Acht Minuten vor dem Ende war der Torjäger dann aber zur Stelle, Guerrero beseitigte die letzten Zweifel.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel