vergrößernverkleinern
Im Mai siegte Werder in Leverkusen mit 1:0. Rosenberg (l.) traf für die Bremer. © getty

Das Topspiel am Dienstagabend ist eines mit eingebauter Torgarantie. In Wolfsburg kreuzen sich die Wege zweier Trainer-Füchse.

Von Manuel Krons

München - Im Weser-Stadion dürfen sich die Fans am Dienstagabend (ab 19.30 Uhr LIVE) auf ein wahres Offensiv-Feuerwerk freuen.

Mit Werder Bremen und Bayer Leverkusen treffen dort zwei Teams aufeinander, die zu den Torfabriken der Liga zählen.

Die Bremer haben bereits 23 Treffer in neun Spielen erzielt, die Rheinländer waren nur ein Mal weniger erfolgreich.

Rein statistisch gesehen müssten in der Partie also fünf Tore fallen.

"Bayer spielt sehr attraktiven Fußball"

Gäste-Coach Bruno Labbadia kündigte an, dass sein Team den Ausflug gen Norden mit drei Punkten abrunden möchte: "Wir sind Bayer Leverkusen. Den Anspruch haben wir, selbst bei einer Topmannschaft wie Bremen gewinnen zu wollen."

Werder-Coach Thomas Schaaf spendete bereits reichlich Lob für den aktuellen Tabellenzweiten. "Bei Leverkusen passt momentan vieles zusammen. Sie treten harmonisch auf und spielen einen sehr attraktiven Fußball", sagte er.

"Das wird sicherlich eine spannende Partie."

Magath empfängt Meyer

Mit Spannung darf man auch das Duell der beiden Altmeister in Wolfsburg erwarten.

VfL-Trainer-Routinier Felix Magath empfängt Coaching-Fuchs Hans Meyer, der erst vergangene Woche das Ruder in Mönchengladbach übernommen hat. Der 65-Jährige bestreitet gegen Wolfsburg sein erstes Auswärtsspiel mit der Borussia.

Im Kellerduell empfängt Bielefeld Schlusslicht Cottbus, zudem trifft Karlsruhe auf Schalke 04.

Sport1.de hat die Fakten zu den Dienstagsspielen:

Werder Bremen - Bayer Leverkusen

Nach zuletzt drei sieglosen Ligaspielen in Folge will Werder gegen Bayer die Wende schaffen. Die Gäste-Elf holte zuletzt drei Siege in Folge.

Verzichten müssen die Bremer neben den verletzten Tim Wiese und Daniel Jensen möglicherweise auch auf die angeschlagenen Diego und Claudio Pizarro (beide muskuläre Probleme).

Per Mertesacker kehrt nach seiner Rotsperre zurück. Bei Bayer sind Renato Augusto (Fußprellung) und Tranquillo Barnetta (Schleimbeutel-Entzündung im Knie) angeschlagen. Die Entscheidung über ihren Einsatz fällt kurzfristig.

VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach

Wolfsburg ist in der laufenden Saison zu Hause noch ungeschlagen und kann in Bestbesetzung antreten.

Hans Meyer wird normalerweise dieselbe Elf aufbieten wie bei seinem Comeback beim 1:0 gegen den Karlsruher SC.

Allerdings sind in Thomas Kleine und Gal Alberman zwei Defensivspieler angeschlagen. Sollte Steve Gohouri rechtzeitig fit werden, dürfte er rechts Sebastian Svärd verdrängen.

Karlsruher SC - Schalke 04

Die jüngste Heimbilanz des KSC gegen das Team aus Gelsenkirchen ist erschreckend: Nur in einer der vergangenen sieben Partien trafen die Badener ins Netz.

Bei Karlsruhe, das die letzten drei Spiele verloren hat, fehlt zudem Michael Mutzel wegen Adduktorenproblemen. Dafür wird Godfried Aduobe ins defensive Mittelfeld rücken.

Bei den seit vier Bundesligaspielen sieglosen Schalkern kehrt Nationalspieler Heiko Westermann nach seiner Sprunggelenkverletzung zurück.

Arminia Bielefeld - Energie Cottbus

Die Ostwestfalen gewannen erst ein Saisonspiel, sind seit vier Runden sieglos und verloren zwei ihrer letzten drei Heimspiele.

Cottbus feierte den einzigen Saisonsieg in der Fremde (1:0 in Berlin am 27. September), verlor aber mit dem erfolglosesten Angriff der Liga zuletzt dreimal in Folge.

Neben dem gesperrten Jonas Kamper fehlen bei Arminia auch die Langzeitverletzten Andre Mijatovic und Rowen Fernandez.

Energie-Trainer Bojan Prasnikar muss auf Abwehrspieler Mario Cvitanovic und Mittelfeldakteur Stanislaw Angelow verzichten. Dagegen wird Mittelfeldspieler Ivica Iliev offenbar rechtzeitig wieder fit.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel