Wer aus dem Sommerurlaub zurückkommt und die Bundesligatabelle nach dem zweiten Spieltag sieht, wird seinen Augen nicht trauen.

Kaiserlautern Spitzenreiter, Mainz Dritter, Hannover auf Platz fünf - wer in diesen Tagen aus dem Sommerurlaub zurückkommt und die Bundesligatabelle sieht, wird seinen Augen nicht trauen.

"In einem Spiel ist alles möglich", hatte Kaiserslauterns Trainer Marco Kurz vor dem Knaller gegen die Bayern im SPORT1-Interview erklärt - und seine Mannschaft hatte den Worten ihres Coaches gut gelauscht. (280213DIASHOW: Der 2. Spieltag)

Mit großem Einsatz, unbändigem Willen, Abgeklärtheit im Abschluss und einer bärenstarken Abwehr schickten die ?Roten Teufel? den Rekordmeister am Freitagabend nicht nur mit einer Niederlage nach Hause.

[image id="5849c1a3-635d-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Zum ersten Mal seit elf Monaten waren die Bayern in der Liga ohne eigenen Treffer geblieben.

Für die Bayern und ihren Trainer Louis van Gaal war die Niederlage bei einem Aufsteiger nichts Neues. In der vergangenen Saison hatten die Münchner am 3. Spieltag 1:2 in Mainz verloren.

Am Saisonende standen die Bayern aber dennoch ganz oben. In Panik muss und wird in München also niemand verfallen.

Mainz setzte am Samstag einen weiteren Meilenstein in der Vereinsgeschichte und bog in Wolfsburg einen 0:3-Rückstand noch in einen 4:3-Sieg um.

Dabei hatten Edin Dzeko mit einem Doppelpack und der gerade erst von Juventus Turin verpflichteten Bundesliga-Rückkehrer Diego den VfL zunächst wie den sicheren Sieger aussehen lassen.

Doch sicher ist dieser Tage nichts, das mussten auch die Leverkusener bei der historischen 3:6-Pleite gegen Borussia Mönchengladbach erkennen.

Die gleiche Lehre gilt für Felix Magath und seine Schalker.

Mit einem Sieg gegen Hannover wollten die Königsblauen die Wogen glätten, die nach dem jüngsten Zwist zwischen dem Trainer und den Fans und der Auftaktniederlage in Hamburg immer höher geschwappt waren.

Doch daraus wurde nichts. Hannover war nicht der erhoffte Aufbaugegner, sondern zeigte den Schalkern die eigenen Schwächen glasklar auf und bestrafte sie.

Bei den Knappen läuft es alles andere als rund. Dass die Saison durch die Doppelbelastung aus Liga und Champions League nicht leicht werden würde, war wohl allen bewusst.

Doch mit null Punkten aus den ersten zwei Spielen hatte sicher niemand gerechnet.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel