vergrößernverkleinern
Diego kehrte nach nur einem Jahr bei Juve zurück in die Bundesliga © imago

Im SPORT1-Interview schwärmt Diego vom VfL und der Bundesliga. Zudem spricht der Brasilianer über den abwanderungswilligen Dzeko.

Von Sven-Arne Görn

München - Es war eine erste Kostprobe seines Könnens.

Mit einer feinen Körpertäuschung tanzte Diego den Mainzer Torwart Christian Wetklo aus und schob locker zum zwischenzeitlichen 3:0 für den VfL Wolfsburg ein. 280213(DIASHOW: Die Bilder des Spiels)

Die bittere 3:4-Niederlage gegen den FSV Mainz 05 konnte der neue "Wölfe"-Star schlussendlich aber auch nicht verhindern.

Das Bundesliga-Debüt ging somit zwar daneben. Doch der Euphorie rund um den Spielmacher, der nach nur einem Jahr bei Juventus Turin in die Bundesliga zurückgekehrt ist, tat dies keinen Abbruch.

Und auch Diego selbst ist von seinem neuen Verein und der Bundesliga begeistert, wie er im Interview mit SPORT1 verrät.

Zudem spricht der Brasilianer über den abwanderungswilligen Edin Dzeko und die Saisonziele des VfL.

SPORT1: Diego, herzlich willkommen zurück in der Bundesliga. Warum haben Sie sich für den VfL Wolfsburg entschieden?

Diego: Ich komme zurück in eine Liga, die ich liebe. Wolfsburg ist ein großer Klub, der noch in einer Entwicklung steckt. Es ist eine Ehre für mich, mit solch tollen Spielern auflaufen zu dürfen und Teil dieses Projekts zu sein.

SPORT1: Auch von Schalke 04 lag ein Angebot für Sie auf dem Tisch. Dort hätten Sie in der Champions League spielen können...

Diego: Das neue Projekt in Wolfsburg hat mich überzeugt. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass wir erfolgreich sind und hoffe, dass wir schon in einem Jahr wieder international mitmischen. 209112(DIASHOW: Die Bundesliga-Wechselbörse)

SPORT1: Was ist in Turin schief gelaufen? Sie haben Juve schließlich nach nur einem Jahr wieder verlassen...

Diego: Turin war eine tolle Erfahrung für mich, denn Juve ist ein großartiger Verein. Ich hatte eine super Beziehung zu den Fans und den Mitspielern. Aber dann kam das Angebot von Wolfsburg und Juves neuer Manager hat entschieden, mich für diesen Preis zu verkaufen. Ich musste das akzeptieren und bin nun in Wolfsburg sehr glücklich.

SPORT1: Gibt es Unterschiede zwischen der Serie A und der Bundesliga?

Diego: Die Bundesliga ist der Serie A einen Schritt voraus. Die Stadien in Italien müssen deutlich verbessert werden, auch die defensive Spielweise der Mannschaften ist unattraktiv. Zudem sind die Plätze oft schwer zu bespielen.

SPORT1: Mit Edin Dzeko spielt ein Weltklasse-Stürmer beim VfL. Doch er liebäugelt weiter mit einem Wechsel zum AC Mailand. Sie könnten ihm doch jetzt von der Serie A abraten.

Diego: Er muss seine Entscheidungen selbst treffen. Aber natürlich werde ich ihm Ratschläge geben. Er ist sehr wichtig für uns und die ganze Bundesliga, denn Dzeko ist momentan einer der besten Spieler der Welt. Ich hoffe, er bleibt bei uns. Es macht riesigen Spaß mit ihm zusammenzuspielen.

SPORT1: Ihr Debüt verlief wie eine Achterbahnfahrt. Erst gelingt Ihnen der Treffer zum 3:0, dann geht das Spiel gegen Mainz doch noch verloren. Was ist da genau passiert?

Diego: Das Problem war unsere Einstellung. Wir müssen verstehen, dass ein Spiel 90 Minuten oder mehr dauert und wir bis zum Ende kämpfen müssen. Nur als Team können wir Siege feiern. Aber ich bin mir sicher, dass wir das schnell hinbekommen werden. Die Vorfreude auf die nächsten Spiele ist groß.

SPORT1: Was trauen Sie Ihrer neuen Mannschaft diese Saison zu? Gelingt Wolfsburg der Sprung in die Champions League?

Diego: Ich gehe davon aus, dass wir uns ziemlich sicher für die Europa League qualifizieren werden. Die Champions League wäre das Sahnehäubchen. Aber ich traue uns das zu, denn wir haben große Qualität in der Mannschaft. Wichtig ist, dass wir hart arbeiten und nicht so viel reden. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

SPORT1: Ihre Frau erwartet ein Kind von Ihnen. Wie fühlt es sich an, Vater zu werden?

Diego: Das wird der glücklichste Moment in meinem Leben. Ich komme zurück nach Deutschland, habe einen tollen neuen Verein gefunden und werde zudem noch Vater. Es passt derzeit alles.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel