vergrößernverkleinern
Hamit Altintop (r.) erzielte in 51 Länderspielen für die Türkei vier Tore © imago

Hamit Altintop ist für die türkische Nationalelf unverzichtbar. Wie lange akzeptiert er seine Reservistenrolle bei Bayern noch?

Von Christian Stüwe

München - In der türkischen Nationalmannschaft ist er ein Superstar, bei Bayern München allzu oft nur der Lückenbüßer.

In den zwei EM-Qualifikationsspielen der Türken gegen Kasachstan und Belgien gab Hamit Altintop zwei gewichtige Bewerbungen für mehr Einsatzzeit beim Rekordmeister ab.

Beim Sieg gegen die Kasachen erzielte er ein Traumtor, als er eine Ecke von der Strafraumgrenze volley in den Winkel hämmerte.

Beim Sieg gegen Belgien spielte er stark und erzielte er den wichtigen, zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer.

Aus der Elf von Trainer Guus Hiddink ist der 27-Jährige nicht wegzudenken, bei dessen Landsmann Louis van Gaal findet der Mittelfeldspieler sich schon am Samstag gegen Werder Bremen auf der Bank wieder (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Vor drei Jahren kam Altintop an die Isar. In der ersten Saison machte er 23 Spiele und war begeistert von seinem neuen Verein.

Sehr viele bessere Klubs als den FC Bayern gebe es nicht in der Welt, erklärte der schussgewaltige Mittelfeldspieler.

Im Sommer 2008 fuhr er zur Europameisterschaft nach Österreich und in die Schweiz, spielte dort bärenstark und scheiterte mit der Türkei erst im Halbfinale knapp an Deutschland.

Nach Verletzung nur Reservist

Nach dem Turnier bekam der Ex-Schalker jedoch Probleme mit seinem Mittelfuß, den er sich bereits im Frühjahr gebrochen hatte.

Die Verletzung erwies sich als schwerwiegend, er verpasste fast die komplette Hinrunde.

In der Rückrunde fand er sich dann meist auf der Ersatzbank wieder, daran hat sich bis heute nichts geändert.

Geändert hat sich trotzdem auch nichts an seiner Begeisterung für Bayern München. "Ich hänge sehr an dem Klub", gestand er kürzlich.

Vertragsverlängerung im Sommer

Altintops Anspruch ist es bei einem Spitzenverein zu spielen, in der Mannschaft ist er beliebt und akzeptiert.

Das sind wohl auch die Gründe dafür, dass Altintop sich im Sommer gegen die Angebote anderer Klubs entschied und bei den Bayern für ein weiteres Jahr verlängerte.

"Die Mannschaft ist absolut intakt. Die Bedingungen vom FC Bayern top", schwärmte er. Doch dauerhaft kann er mit seiner Reservistenrolle nicht zufrieden sein.

Kein Platz für Altintop

Altintop springt ein, wo er kann. Sogar als rechter Verteidiger lief der torgefährliche Spieler zeitweise auf.

In der Rückrunde der vergangenen Saison ersetzte er dann einige Male den verletzten Franck Ribery im linken Mittelfeld.

Dabei zeigte er teilweise starke Leistungen, etwa im Rückspiel des Champions-League-Halbfinales gegen Olympique Lyon.

"Hamit hat großartig gespielt", zeigte sich van Gaal damals nach Abpfiff begeistert.

Dennoch hat der eigenwillige Niederländer keinen Platz für den gebürtigen Gelsenkirchener in seiner ersten Elf.

Noch keine Einsatzzeit in der neuen Saison

Die Außenbahnen im Bayern-Mittelfeld sind für Franck Ribery und Arjen Robben reserviert, mit Thomas Müller und Toni Kroos gibt es starke Alternativen, die van Gaal bevorzugt.

In den ersten beiden Ligaspielen der Bayern bekam Altintop keine Minute Einsatzzeit, obwohl er in guter Form ist, wie die Länderspieleinsätze für die Türkei beweisen.

"Ich weiß, dass ich mich mit meinen Qualitäten absolut nicht verstecken brauche", erklärt Altintop trotzig.

Schwieriges Verhältnis zu van Gaal

Doch unter van Gaal, mit dem ihn ein schwieriges, aber respektvolles Verhältnis verbindet, scheint Altintop keine Chancen auf den anvisierten Stammplatz zu haben.

Und so werden bei aller Schwärmerei für den FC Bayern spätestens im Winter wieder Transfergerüchte um Altintop aufkommen.

Potenziellen neuen Klubs dürften die eindrucksvollen Auftritte des Bayern-Spielers für die Türkei nicht entgangen sein.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel