vergrößernverkleinern
Michael Ballack bekam gegen Hannover einen Schlag aufs Knie. Die Diagnose steht aus © getty

Der Stürmer trifft kurz vor Schluss zum Ausgleich. Hannover ist in Unterzahl lange das bessere Team. Ballack verletzt sich.

Hannover - Nationalspieler Patrick Helmes hat Bayer Leverkusen vor einer weiteren Niederlage bewahrt. In der 89. Minute war der Angreifer zum 2:2 (0:1)-Endstand bei Hannover 96 erfolgreich.

Die Werkself machte einen 0:2-Rückstand wett. Allerdings muss Leverkusen eventuell länger auf Michael Ballack verzichten. Der Nationalmannschaftskapitän wurde in der 31. Minute verletzt ausgewechselt, zuvor war er länger am linken Knie behandelt worden (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Bayer-Cheftrainer Jupp Heynckes gab nach dem Spiel bekannt, dass der Ballack eine Innenbandverletzung im linken Knie erlitten hat.

Kurz nach dem Wechsel erhöhte Mohammed Abdellaoue (49.) auf 2:0, Eren Derdiyok (62.) verkürzte kurz nach seiner Einwechslung. In der 89. Minute war Helmes per Freistoß zum 2:2 erfolgreich.

Heynckes stellt um

Heynckes hatte seine Startelf, die vor der Länderspielpause gegen Gladbach 3:6 unter die Räder geraten war, auf drei Positionen verändert.

Manuel Friedrich spielte für Stefan Reinartz in der Innenverteidigung, und Sidney Sam rückte für den erkrankten Tranquillo Barnetta in die Mannschaft.

Im Sturm ersetzte Patrick Helmes den Schweizer Nationalspieler Derdiyok.

Ya Konan nutzt Hyypiäs Fehler

Die erhoffte Sicherheit kam zunächst dennoch nicht auf.

Bayer leistete sich Fehlpässe in Serie und kam mit dem aggressiven Pressing der Niedersachsen überhaupt nicht zurecht.

Ein Freistoß von Ballack (12.) war die einzige Chance der ersten Halbzeit. Das Gegentor fiel dennoch völlig unerwartet, als Ya Konan bei seinem zweiten Saisontreffer einen krassen Fehler von Sami Hyypiä eiskalt ausnutzte.

Druck von 96 wird belohnt

Hannover legte nach der Führung seine Zurückhaltung ab und spielte munter nach vorn. Abdellaoue (27.) und Sergio Pinto (28.) hatten gute Chancen zum 2:0.

Bayer fing sich erst nach dem Platzverweis wieder, doch zwingende Torchancen blieben aus.

Nach dem Wechsel drückte 96 mächtig auf das Tempo. Pinto (47.) und Moritz Stoppelkamp (49.) hätten bereits für eine Vorentscheidung sorgen können.

Sekunden später erzielte Abdellaoue nach einem Eckstoß nahezu unbedrängt sein zweites Saisontor.

Derdiyok bringt Bayer ins Spiel zurück

Heynckes wechselte in Derdiyok einen dritten Stürmer ein, der kurz darauf aus elf Metern ungehindert den Rückstand verkürzte.

Hannover beschränkte sich völlig auf das Konterspiel, Bayer ließ jedoch trotz Überzahl lange Zeit Kreativität vermissen.

Bei Hannover ragten Christian Schulz und Torschütze Ya Konan heraus.

Bei Leverkusen zeigten sich die Nationalspieler Stefan Kießling und Rene Adler bemüht.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel